• Potsdam: Uferwegsbeauftragter soll endlich ernannt werden

Genügend Bewerber : Jetzt könnte Potsdam endlich einen Uferwegsbeauftragten bekommen

Seit Monaten hat die Stadt Potsdam einen Uferwegsbeauftragten gesucht. Nun sind endlich genügend Bewerber vorhanden.

Kein Durchkommen: Der Uferweg am Griebnitzsee wurden von manchen Anwohnern gesperrt, Spaziergänger müssen die Treppe hoch.
Kein Durchkommen: Der Uferweg am Griebnitzsee wurden von manchen Anwohnern gesperrt, Spaziergänger müssen die Treppe hoch.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Bei der Besetzung der lange vakanten Stelle eines Uferwegsbeauftragten im Rathaus sieht sich die Stadtverwaltung "auf der Zielgeraden". Das sagte Hauptamtsleiter Dieter Jetschmanegg (SPD) am Mittwochabend im Hauptausschuss. Inzwischen hätten sich genügend Bewerber gefunden, zwischen denen man nun auswählen wolle - voraussichtlich im September. 

Die Stelle war lange vakant

Noch Ende Mai hatte man im Rathaus die Qualität und die Zahl der Bewerbungen als ungenügend bewertet und die Frist für weitere Interessenten verlängert. Seit Jahren kämpft die Stadt bei der Besetzung von wichtigen Stellen mit  dem Thema Fachkräftemangel, auch andere Stellen in der Verwaltung sind unbesetzt. Die Stadtverordneten hatten wie berichtet durchgesetzt, dass das Rathaus wieder einen Spezialisten für das Potsdamer Dauerthema Uferwege bekommen soll. Bekanntlich gibt es in der Stadt immer wieder Streit um freie Uferwege. Am Griebnitzsee hatte die Stadt auch schon zweimal vor Gericht verloren. Potsdam hatte bis 2016 eine Uferwegsbeauftragte.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.