• Potsdam zahlt für Restaurierung des Kulturzentrums Archiv

Geld für alternatives Zentrum : 500 000 Euro für Potsdamer Archiv

Das alternative Kulturhaus Archiv in Potsdam muss weiter saniert werden. Seit Jahren wurde über die Finanzierung gestritten. Nun gibt es eine Lösung.

Die Gambrinus-Figur ist derzeit in der Restaurierungswerkstatt.
Die Gambrinus-Figur ist derzeit in der Restaurierungswerkstatt.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Sanierung des alternativen Kulturhauses Archiv kann weitergehen: Der Trägerverein hat dafür von der Stadt Mittel von 498 606 Euro bewilligt bekommen, weitere 77 889 Euro Eigenmittel sollen in die geplanten Arbeiten fließen. Das teilte der Archiv-Verein am Donnerstag mit.

Mit dem Geld könne das Archiv saniert und brandschutztechnisch hergerichtet werden, hieß es. Dies werde nach Planung von Architektin Alexandra Hirsch in zwei Schritten erfolgen: Demnach soll zuerst voraussichtlich ab Frühling 2019 die Gebäudehülle, also unter anderem das Dach und die Fassade, saniert werden. Danach ist die Brandschutzsanierung vorgesehen. Für die ebenfalls nötige Sanierung des Kellers mit den Bandproberäumen reiche das Geld jedoch nicht, wird Carolin Knüttgen vom Vereinsvorstand zitiert.

Fassade und Dach sollen ab Frühjahr 2019 saniert werden

Um die Kosten für die notwendige Sanierung des Gebäudes in der Leipziger Straße 60 war seit Jahren gestritten worden. Das Rathaus hatte bereits 2013 insgesamt 625 000 Euro für die Sanierung bewilligt, 2016 waren davon erst 90 000 Euro aufgebraucht (PNN berichteten). Der Archiv-Trägerverein hatte damals von bereits aufgewendeten Eigenmitteln in Höhe von gut 160 000 Euro gesprochen. Zwischenzeitlich hatte die Bauaufsicht das Haus auch für Besucher schließen lassen.

Mit der Sanierung der Fassade soll auch die Figur des Gambrinus dahin zurückkehren, teilte der Verein nun mit. Wie berichtet wird die Figur an der Fachhochschule Potsdam restauriert. Für eine Bachelorarbeit über die Figur sucht der FH-Student Alexander Ackermann zudem noch Zeitzeugen mit Fotos oder Geschichten. Hinweise können an [email protected] oder Tel.: 0170 3441095 gegeben werden.