• Gehälter im Deutschland-Vergleich: Potsdamer verdienen weniger als fast alle anderen

Gehälter im Deutschland-Vergleich : Potsdamer verdienen weniger als fast alle anderen

In Potsdam verdient man 15,8 Prozent weniger als im Bundesschnitt. Das zeigt der neue Gehaltsatlas, der die Durchschnittsgehälter in ganz Deutschland vergleicht.

Foto: Arno Burgi/dpa

Potsdam - Arbeitnehmer in Potsdam verdienen deutlich weniger als der Bundesdurchschnitt: Zu diesem Ergebnis kommt der Gehaltsaltas, den das Internetportal gehalt.de am Dienstag veröffentlicht hat. Grundlage sind Daten aus bundesweit mehr als 490.000 Beschäftigungsverhältnissen, davon 7595 in Brandenburg und 1112 in Potsdam, wie eine Sprecherin auf PNN-Anfrage sagte.

7000 Euro weniger als der Bundesschnitt

Das Potsdamer Durchschnittsjahresgehalt lag im vergangenen Jahr demnach bei 37.890 Euro. Das war im Vergleich zum Vorjahr zwar ein Plus von 3,6 Prozent. Es lag aber noch 15,8 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt von rund 45.000 Euro. Unter den Landeshauptstädten landete Potsdam sogar auf dem vorletzten Platz. Nur in Schwerin hatten Arbeitnehmer noch weniger in der Tasche, nämlich durchschnittlich 35.235 Euro. Bei Spitzenreiter Stuttgart lag das Durchschnittsgehalt bei 56.160 Euro.

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist der Gehaltsunterschied zwischen den neuen und alten Bundesländern der Erhebung zufolge enorm: Beschäftigte im Osten erhalten demnach im Durchschnitt 23,9 Prozent weniger Lohn oder Gehalt als diejenigen im Westen. Wenig überraschend ist daher, dass auch das Land Brandenburg im Vergleich keine gute Figur macht: Bei 35.519 Euro lag das durchschnittliche Jahresgehalt, nur in Sachsen-Anhalt und bei Schlusslicht Mecklenburg-Vorpommern gab es für Arbeitnehmer noch weniger Geld. Dass die Brandenburger im Durchschnitt 21 Prozent weniger verdienen als der Bundesdurchschnitt, erklären die Macher der Studie auch mit der Nähe zur Bundeshauptstadt Berlin, in die Hunderttausende täglich zur Arbeit pendelten.

Besonders gut bezahlt werden IT-Jobs

Bei den Arbeitnehmern in Brandenburg gibt es zudem je nach Branche noch einmal erhebliche Gehaltsunterschiede: Besonders gut bezahlt wurden laut dem Gehaltsatlas Beschäftigte bei IT-Systemhaus-Unternehmen. Sie kamen auf ein durchschnittliches Jahresgehalt von 54.365 Euro. Auch in der Softwarebranche und in der Pharmaindustrie lagen die Durchschnittsjahresgehälter jeweils noch knapp über 50.000 Euro. Besonders schlecht sah die Lage dagegen im Hotel- und Gaststättengewerbe aus: Hier lag das durchschnittliche Jahresgehalt in Brandenburg bei 24.889 Euro. Ebenfalls am unteren Ende der Gehaltsskala landete der Einzelhandel, wo im Durchschnitt 28.963 Euro gezahlt wurden, und die Touristik- und Freizeitbranche mit 29.523 Euro.

In dem von Potsdams städtischen Statistikern aufgelegten Landeshauptstadt-Vergleich schnitt Potsdam zuletzt noch etwas besser ab. Zumindest besser als die anderen Hauptstädte in den neuen Bundesländern – allerdings mit nur 30.293 Euro durchschnittlichem Jahresgehalt. Grundlage dieses Städtevergleichs sind Daten des Statistischen Bundesamtes von 2015.


Hintergrund: Die Durchschnittsgehälter der Landeshauptstädte

1. Stuttgart: 56 160 Euro
2. München: 55 980 Euro
3. Düsseldorf: 52 965 Euro
4. Wiesbaden: 52 020 Euro
5. Hamburg: 47 655 Euro
6. Mainz: 47 295 Euro
7. Hannover: 46 665 Euro
8. Saarbrücken: 44 910 Euro
9. Bremen: 43 110 Euro
10. Berlin: 42 525 Euro
11. Kiel: 42 120 Euro
12. Dresden: 38 790 Euro
13. Magdeburg: 38 160 Euro
14. Erfurt: 37 980 Euro
15. Potsdam: 37 890 Euro
16. Schwerin: 35 235 Euro

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.