• Gedenkfeier : Tom Zickler wird Studio in Babelsberg gewidmet

Gedenkfeier : Tom Zickler wird Studio in Babelsberg gewidmet

Das Studio Babelsberg veranstaltet am 9. November eine Gedenkveranstaltung für den verstorbenen Filmproduzenten Tom Zickler. In diesem Rahmen soll das Studio 6 nach ihm benannt werden.

Produzent Tom Zickler. 
Produzent Tom Zickler. Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Am 9. November soll im Rahmen einer Gedenkfeier für den verstorbenen Filmproduzenten Tom Zickler das Studio 6 mit dem Namen "Tom-Zickler-Halle" versehen werden. Das teilte das Studio Babelsberg mit. Eine Gedenkfeier findet vorher in der Caligari-Halle auf dem Gelände des Filmparks Babelsberg statt. Zickler war im Alter von 55 Jahren am 2. September nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Die Gedenkfeier wird in Anwesenheit seiner Familie, Freunde und Weggefährten stattfinden. 

Anschließend soll im Gebäudekomplex Tonkreuz auf dem Studiogelände die Tom-Zickler-Halle eingeweiht werden. Danach wird im Kino des fx.Centers Zicklers letzte große Produktion, der Film "Traumfabrik" gezeigt. Auch bundesweit wird an Zickler erinnert: Der Film ist an diesem Tag in allen Kinos der CineStar-Gruppe gezeigt. Ein Teil des Erlöses aus diesem Abend soll an die Thüringer Krebsgesellschaft gespendet werden. 

Zickler begann sein Wirken als Produzent in den Defa-Studios. Seit den 90er Jahren produzierte er gemeinsam mit Til Schweiger Kinoerfolge wie „Knockin’ on Heaven’s Door“, „Barfuss“, „Keinohrhasen“ und „Honig im Kopf“. Vor zwei Jahren gründete er mit Studio Babelsberg die Produktionsfirma "Traumfabrik".