• Fuß- und Radweg: Schulweg in Fahrland soll sicherer werden

Fuß- und Radweg : Schulweg in Fahrland soll sicherer werden

Von der Döberitzer Straße zur Regenbogenschule soll ein neuer Geh- und Radweg gebaut werden. Ende 2019 soll er fertig sein. 

Foto: Andreas Klaer

Fahrland - Schüler der Regenbogenschule in Fahrland sollen künftig sicherer zum Unterricht gelangen. Bis zum Ende des Jahres soll ein neuer Geh- und Radweg gebaut werden, der von der Döberitzer Straße zur Regenbogenschule führt, wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte. Der entsprechende städtebauliche Vertrag mit dem Investor sei inzwischen notariell beurkundet und mit den Vorbereitungen für den Bau des Weges begonnen worden, so das Rathaus. 

Um den Bau eines sicheren Schulwegs war in Fahrland lange gerungen worden. Grund ist das langwierige Verfahren für den Bebauungsplan „Am Friedhof“. Dort will der Investor Leonwert Immobilienmanagement wie berichtet eine neue Siedlung mit Einzel-, Reihen- und Doppelhäusern errichten und im Gegenzug auch den gut 330.000 Euro teuren Geh- und Radweg bezahlen. Der Investor sei vertraglich verpflichtet worden, den Weg bis Ende 2019 fertigzustellen, so die Stadt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.