• Fridays for Future: Klimaschützer wollen im Lustgarten campen

Fridays for Future : Klimaschützer wollen im Lustgarten campen

Eine Woche lang wollen Potsdamer Schüler im Lustgarten campen, um so auf einen besseren Klimaschutz aufmerksam machen. Am Freitag ist zudem eine große Demonstration in Potsdam geplant - mit prominenter Unterstützung.

Am Montag startet die Initiative "Fridays for Future" ein Klimacamp in Potsdam, am Freitag vor der Landtagswahl wird demonstriert.
Am Montag startet die Initiative "Fridays for Future" ein Klimacamp in Potsdam, am Freitag vor der Landtagswahl wird demonstriert.Foto: Julian Stähle/dpa

Potsdam - Am Montag starten Potsdamer Schüler ein einwöchiges Protestcamp im Lustgarten. In Sichtweite des Landtags wollen die Vertreter der „Fridays for Future“-Bewegung die Politiker an den Klimaschutz erinnern. Anlass ist die Landtagswahl am 1. September. Bis Samstag seien alle eingeladen, an Workshops und Aktionen teilzunehmen, teilten die Organisatoren mit. Die Woche sei bewusst nicht als Dauerstreik angelegt, „daher werden wir, abgesehen vom Freitag, die Schule regulär besuchen“, heißt es. Allerdings findet ein Bildungsangebot für Schulklassen an den Vormittagen auf dem Camp statt, zu dem sich bereits Klassen mehrerer Potsdamer Schulen angemeldet haben. Vertreter der Netzwerke "ScientistsForFuture", "SportsForFuture", BREBIT und von Jugendverbänden wie dem BUND sind dort als Betreuer am Start, teilte die Initiative.

Am Freitag soll dann eine Demonstration mit geschätzten 1000 Teilnehmern stattfinden. Geplant ist ein Demonstrationszug bis zum Luisenplatz und zurück zum Lustgarten. Unterwegs sind mehrere musikalische Beiträge von Bands wie „Brass Riot“ oder der bekannten Sängerin Dota Kehr geplant.