• Freizeit im Stadtteil Am Stern: Steht der Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" vor dem Aus?

Freizeit im Stadtteil Am Stern : Steht der Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" vor dem Aus?

Ende des Jahres wird der bisherige Träger, die Stiftung SPI, das Projekt nicht mehr betreiben. Die Stadt will den Bedarf für das Freizeitgelände ermitteln und nächstes Jahr nach einem neuen Träger suchen. 

Der Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" in der Steinstrasse, Ecke In der Aue.  
Der Abenteuerspielplatz "Blauer Daumen" in der Steinstrasse, Ecke In der Aue.  Foto: PNN / Ottmar Winter

Potsdam - Sorge um den pädagogisch betreuten Abenteuerspielplatz „Blauer Daumen“: Im Jugendhilfeausschuss bestätigte Familiendezernentin Noosha Aubel (parteilos) am Donnerstag, dass Ende des Jahres der bisherige Träger, die Stiftung SPI, das Projekt nicht mehr betreiben wird. „Wir suchen nach einer Übergangslösung, damit es keine Saisonschließung geben muss“, sagte sie. Zugleich machte sie deutlich, dass der Platz mehr Geld benötige, als die Stadtverwaltung bisher finanziert - das ist eine halbe Stelle. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Wegen der Pandemielage seien aktuell aber derzeit keine finanzielle Umschichtungen möglich. Man wolle aber den Bedarf eruieren, um dann möglichst nächstes Jahr eine Ausschreibung auf den Weg zu bringen. 

Zuvor hatte eine Elterninitiative im Ausschuss ihre Sorge um den Fortbestand des Spielplatzes, gelegen An der Aue, formuliert. Dieser einzigartige Lernort müsse erhalten werden, hieß es in einem Schreiben der Eltern.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.