• Potsdam: Neues, Tipps und Termine am Freitag 5. Juli 2019

Freitag, 5. Juli 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute steigt eine große Strandparty, das Schadtstoffmobil kurvt durch die Stadt, Frösche pfeifen, ein Film "made in Potsdam-West" läuft und in Golm wird es rockig.

Im vergangenen Jahr war das Wetter etwas besser als heute, aber der Spaß wird bei der Beachparty am Templiner See ähnlich groß sein.
Im vergangenen Jahr war das Wetter etwas besser als heute, aber der Spaß wird bei der Beachparty am Templiner See ähnlich groß...Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Endlich Freitag! Wochenende! Rock'n'Roll... aber dazu weiter unten mehr. Erstmal: Puh! Wie schön so eine Woche doch ist, wenn die Temperaturen deutlich unter 38 Grad bleiben.

Dennoch hoffen wir, dass das Thermometer heute vielleicht doch noch die 25-Grad-Marke knackt. Im Hinblick auf das heutige Strandevent am Templiner See wären wir für jedes zusätzliche Grad über 20°C dankbar. Das Zentrum für Hochschulsport und der Fachschaftsrat Sport der Universität Potsdam laden nämlich ab 14 Uhr zum Klitschnass-Festival 2019 in das Waldbad am Templiner See ein.

Dabei erwartet die Besucher neben ungewöhnlichen Spielen auch mehrere Schnupperworkshops von Acro Yoga bis Zumba, viel Live-Musik und eine Beach Party.

Step-Anlagen schließen früher

Hoffentlich staufrei fortbewegen kann sich heute das Schadstoffmobil. Wer es nämlich nicht bis 14 Uhr in die Wertstoffhöfe Drewitz und am Neuendorfer Anger schafft - dann schließen die beiden Anlagen -, der kann heute an acht verschiedenen Standorten seinen gefährlichen Müll loswerden.

Das Schadstoffmobil fährt heute durch die Stadt und macht an mehreren Stationen einen 30-minütigen Halt.

Der Streckenplan der Tour de Müll lautet wie folgt:

Start ist um 13 Uhr an der Ecke Potsdamer Chaussee/Am Gutstor in Groß-Glienicke. Nach einer halben Stunde geht es über die B2 auf ebener Strecke etwa sechs Kilometer in Richtung Südosten: Neufahrland ist das Ziel. Die Ankunft wird gegen 13.40 Uhr erwartet. Das Schadstoffmobil macht hier am Wertstoffstandplatz in der Straße Am Kirchberg Halt. Ausgeruht macht sich der orange Riese nach 30 Minuten auf die rund vier Kilometer lange Strecke in Richtung Bornstedt. Pause ist dort um 14.20 Uhr an der Ecke Amundsenstraße/Amtsstraße und wenig später am Standort Georg-Hermann-Allee/Carl-Christian-Horvath-Straße (15.40 Uhr).

Weiter geht es dann in die Jägervorstadt. Hier wird um 16.20 Uhr an der Ecke Voltaireweg/An der Einsiedelei, Müll gesammelt. Um 17 Uhr steht das Schadstoffmobil auch schon in der Brandenburger Vorstadt kurz vor dem Affengang (17 Uhr). Genau achtzig Minuten später, um 18.20 Uhr, wird der vorletzte Halt an der Ecke Yorckstraße/ Wilhelm-Staab-Straße eingelegt, bevor es zum großen Finale in die Südliche Innenstadt geht. Hier wird an der Alten Brauerei (Albert-Einstein-Straße) ab 19 Uhr der letzte Müll am heutigen Tag eingesammelt.

Tanz und Pflanzen

Der Botanische Garten der Universität Potsdam lädt heute zu einem sommerlichen Abend in seine Gewächshäuser ein. Das Tanzensemble „Aladdina“ führt Tänze verschiedener Regionen dieser Erde auf. Der Gartenpädagoge Steffen Ramm erzählt Seltsames aus der Pflanzenwelt. Dazu werden die in den Gewächshäusern lebenden Pfeifffrösche ihr ganz eigenes Konzert geben.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in den Schaugewächshäusern, Maulbeerallee 2. Die Tickets kosten 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse.

Walter Lauche Malerei

Der Potsdamer Kunstverein lädt heute um 19 Uhr zur Ausstellungseröffnung „Walter Lauche – Malerei“ in die Charlottenstraße 121 statt. Der 1939 geborene und 2010 verstorbene Lauche war ein bekannter Flämingmaler und -dichter. Die Werke stammen aus seinem Nachlass.

Heute rockt Golm

Als 2011 das erste „Golm Rockt“ stattfand, veranstaltet vom Fachschaftsrat für Wirtschaft, Arbeit und Technik am Campus Golm, wurde ein Traktor mit Anhänger angefahren, fertig war die Bühne. Heute kommen etwa 2000 Besucher zum zweitägigen Rockfestival auf dem Campus Golm der Universität Potsdam. Am heutigen Freitag und Samstag treten wieder diverse Bands aus der etablierten oder neuen Indie-Metal-Rock-Szene auf.

Die Atmosphäre ist familiär, Besucher mit Kindern willkommen. Neben der Hauptbühne an der Mensa gibt es eine „Chillout-Area“. Dank Förderung durch Uni-Fachschaften und Studentenwerk ist der Eintritt frei, Essen und Getränke gibt’s zu günstigen Preisen. Parkplätze sind reichlich vorhanden. Wer ein Zelt mitbringt, findet auf dem Festivalgelände ein Platz zum Übernachten.

Die Bands stammen aus Potsdam und Berlin. Das Festival beginnt heute um 18 Uhr mit KÆLLA, Fat Prinzess, Stadtruhe und ab 22.30 Uhr Maggies Farm. Der Samstag beginnt um 19 Uhr mit Devoyal, All the Suns, anschließend Red Cardinal und zuletzt Sewer Rats aus Köln mit 90er-Punk. Eingeladen sind alle Potsdamer, ob aus Golm, vom Schlaatz oder Babelsberg. Das Festival soll auch die Studenten der verschiedenen Standorte zusammenbringen, heißt es vom Veranstalter. „Es wäre schön, hier mal jemanden aus Griebnitzsee zu sehen“.

Ein Film zum Geburtstag

Vor ein paar Tagen feierte Evelyn Schmidt ihren 70. Geburtstag. Heute wird die Regisseurin im Filmmuseum nochmal gefeiert. Um 19 Uhr wird dort "Lasset die Kindlein" gezeigt. Der Film entstand 1976, nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase und wurde 1978 mit dem Silbernen Lorbeer des DDR-Fernsehens ausgezeichnet. Es war ihr erster Film. Uns hat sie erzählt, dass der Film durchaus Anfängerfehler habe, sie aber zu ihrem Erstling stehe. Es sei "ein Potsdam-Film mit der schönen Allee durch das Golmer Luch und mit Drewitz noch vor der Bebauung", so Schmidt.

» Lesetipp: PNN-Interview mit Evelyn Schmidt: "Ich war nicht die Fahnenträgerin".

Open-Air-Kino in West

Für die einen ist es ein kleines Paradies, für die anderen der reinste Albtraum: die Datsche in der Kleingartenkolonie. Für die englische Regisseurin Lara Hewitt ist es vor allem ein Ort mit besonderer Atmosphäre, der sich irgendwo zwischen seltsamem Regelwerk und romantischem Heimatgefühl ansiedelt. Beste Voraussetzungen also, um eine verrückte Geschichte über Traditionen und die daraus resultierenden Konflikte zu erzählen, fand Hewitt und drehte einen Film - in ihrer eigenen Potsdamer Datsche, in der Kleingartenanlage vom Krähenbuschverein im Wildpark. Auch das Brandenburger Tor und die Waschbar kommen vor.

Heute um 21.30 Uhr wird der Film im Freiluftkino im Nachbarschaftsgarten Scholle 34 gezeigt. Dort freut man sich, dass zum Saisonauftakt ein Film gezeigt werden kann, "der vor Ort mit den Bewohnern des Stadtteils entstand".

Zum Schluss das Wetter

Allen (uns) bekannten Wetterportalen gemein ist, dass es heute eher grau wird. Gemein. Temperaturen angeblich so wie gestern.

+++

Jetzt die neue PNN App für iOS (ab iOS 11) oder Android (ab 5.0) in Ihrem App Store herunterladen und das E-Paper gratis testen!