• News, Tipps und Termine für Potsdam am 26. April 2019

Freitag, 26. April 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Ein gemischtes Zwitscher-Doppel, eine Fahrraddemo, ein lange erwartetes Urteil wird gesprochen und den ollen Toaster werden wir auch los. Das wird ein spannender Freitag in Potsdam.

Die vier Angeklagten im Prozess zum Überfall auf eine Villa am Jungfernsee werden heute ihr Urteil bekommen. Es wurden Strafen von bis zu über 9 Jahren gefordert.
Die vier Angeklagten im Prozess zum Überfall auf eine Villa am Jungfernsee werden heute ihr Urteil bekommen. Es wurden Strafen von...Foto: Jana Haas

Potsdam - Der letzte Tag der Woche, der letzte Tag, an dem die Berliner Straße stadteinwärts gesperrt ist. Puh. Die langen Staus wären dann - hoffentlich - wohl bald überstanden.

Waldbrandvorsorge im Land Brandenburg

Noch lange nicht vorbei ist dagegen die Waldbrandgefahr. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter und Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde informieren heute ab 11 Uhr in in einer Pressekonferenz über die Waldbrandvorsorge in Brandenburg. Angesichts der äußerst trockenen Witterung und der bereits ausgebrochenen Waldbrände in verschiedenen Teilen des Landes stellt sich die Frage, wie das Land insgesamt in der Vorsorge und Bekämpfung von Waldbränden aufgestellt ist.

In einem Waldgebiet in der Nähe von Groß Kreutz (Kreis Potsdam-Mittelmark) löscht die Feuerwehr vergangene Woche einen Brand.
In einem Waldgebiet in der Nähe von Groß Kreutz (Kreis Potsdam-Mittelmark) löscht die Feuerwehr vergangene Woche einen Brand.Foto: Julian Stähle/dpa

Twitter-Doppel von Polizei und Feuerwehr

Wenn es heute irgendwo in Potsdam brennt, werden wir es vermutlich schnell via Twitter erfahren. Am heutigen Freitag kann man sich in Potsdam live über die Einsätze von Polizei und Feuerwehr informieren. Unter dem Motto #GemeinsamImEinsatz leisten sich die Polizei Brandenburg und die Feuerwehr Potsdam von 13 bis 1 Uhr einen #Twittermarathon. Dabei informieren die Polizei über ihren Kanal https://twitter.com/PolizeiBB und die Feuerwehr über: 

Das Schadstoffmobil steht bereit

Wer noch alte Bohrmaschinen, Bügeleisen oder Toaster besitzt, weg damit! Das gilt auch für Haushaltschemikalien, flüssige Altfarben, Klebstoffreste, Druckerpatronen und Batterien - soll sich die Müllabfuhr drum kümmern. Macht sie auch, wenn man den Abfall brav zum Schadstoffmobil bringt. Heute zum Beispiel an folgenden Stellen:

Potsdam-West

  • Kantstr./Roseggerstr., 9-9.30 Uhr

Brandenburger Vorstadt

  • Zeppelinstr./Am Schafgraben, 9.40-10.10 Uhr

Zentrum Ost

  • Humboldtring/Wiesenstr., 11-11.30 Uhr

Waldstadt I

  • Kuckucksruf, Parkplatz, 11.40-12.10 Uhr

Am Stern

  • Fuldaer Str./Turmstr., 13-13.30 Uhr

Babelsberg Nord

  • Karl-Marx-Str./Sauerbruchstr., 15-15.30 Uhr
  • Scheffelstr./Herthastr., 15.40-16.10 Uhr

Babelsberg Süd

  • Rosenstr./Paul-Neumann-Str., 13.40-14.10 Uhr

Gedenken an Tschernobyl

Heute jährt sich zum 33. Mal der Atomunfall von Tschernobyl. Greenpeace will dazu mit einer Posterausstellung zu dieser und der Katastrophe von Fukushima (11. März 2011) von 14-19 Uhr auf dem Luisenplatz informieren. Um 19 Uhr ist dort eine Mahnwache geplant.

Letzter Tag der Umleitung

Aufgrund von Tiefbauarbeiten in der Lotte-Pulewka-Straße wird die Buslinie 694 seit Mittwoch täglich bis etwa 14 Uhr umgeleitet. Auch heute noch führt sie in beiden Richtungen über die Babelsberger Straße, Kreisverkehr Humboldtring, Friedrich-List-Straße, Rudolf-Breitscheid-Straße. Die Wiesenstr./Lotte-Pulewka-Str. entfällt in beiden Richtungen und der Stopp Humboldtring/Lotte-Pulewka-Straße wird, ebenfalls in beiden Richtungen, einige Meter weiter zum Kreisel verschoben. Aber das muss man sich, wie oben erwähnt, eh nur bis heute Mittag merken - hoffentlich.

Einschränkungen durch Ausbau des Fernwärmenetzes

Straßensperrungen und Straßenverengungen erwarten Bewohner in Drewitz. Dort hat die Energie und Wasser Potsdam (EWP) mit dem Ausbau des Fernwärmenetzes begonnen, wie sie jetzt mitteilte. Mehrere Gewerbebetriebe werden in den nächsten Monaten an das Netz angeschlossen. Die Arbeiten verlaufen in mehreren Bauabschnitten, begonnen wird am Heizkraftwerk Potsdam-Süd. Betroffen sind die Straßen Zum Heizwerk, Drewitzer Straße, Verkehrshof sowie Am Buchhorst. Derzeit ist die Straße Zum Heizwerk zwischen Drewitzer Straße und Am Möbelhochhaus halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in Richtung Drewitzer Straße ausgewiesen. Eine Umleitung zum Wertstoffhof Drewitz über Am Möbelhaus ist ausgeschildert. Im September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Urteil erwartet

Ab frühen Nachmittag werden die Urteile im Prozess gegen die vier jungen Männer erwartet, die in eine Villa am Jungfernsee eingebrochen sind, die Familie bedroht, geschlagen und weggesperrt hatten und mit ihrer Beute das Weite suchten. Lange konnten sie das nicht genießen - und bereuen scheinen sie die Tat auch. Zumindest gab es am vorherigen Prozesstag jede Menge Entschuldigungen. Nachdem der Prozess sich etwas in die Länge gezogen hatte, soll heute nun endlich das Urteil fallen.

Sansibar – Potsdams unbekannte Partnerstadt

Seit 2017 hat Potsdam eine Städtepartnerschaft mit dem afrikanischen Sansibar. Heute ab 15.30 Uhr stellen Birgit Müller, Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, und Kilian Kindelberger vom Freundeskreis Potsdam-Sansibar die afrikanische Partnerstadt Sansibar Town vor. Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Vorstellung findet im Lesesaal der Stadt- und Landesbibliothek, Am Kanal 47, 14467 Potsdam, statt. Der Eintritt ist frei.

Den Frauenfußballerinnen in Sansibar-Stadt brachte die ehemalige Beigeordnete Gabriele Fischer (Mitte.) Kniebandagen mit.
Den Frauenfußballerinnen in Sansibar-Stadt brachte die ehemalige Beigeordnete Gabriele Fischer (Mitte.) Kniebandagen mit.Fotos: Privat

Studenten zeigen Filme

Noch bis Sonntag werden beim Studentenfilmfestival Sehsüchte wunderbare Filme gezeigt. Richtig gut. Sehenswert. Unser PNN-Autor Jan Kixmüller hat gleich mehrere Empfehlungen. Für heute wären seine Tipps: "Et Arnaud" und „El Verano Del Léon Eléctricio“.

Beide Kurzfilme werden ab 17 Uhr im fx.center auf dem Gelände des Studios Babelsberg gezeigt.

Umbruch-Reihe im Filmmuseum

In der Veranstaltungsreihe „Zeitschnitt: Umbrüche – Aufbrüche“ zeigt das Filmmuseum, Breite Straße 1a, heute ab 19 Uhr den Film „Abschied von Agnes“. Es geht um die Beziehung eines arbeitslosen Wissenschaftlers mit einem von der Presse verfolgten ehemaligen Stasi-Spitzel. 

Die Reihe beschäftigt sich mit den Folgen der kommunistischen Diktatur und der Zeit der Transformation. Der Film von Michael Gwisdek von 1994 wird in Anwesenheit der Produzenten Andrea Wohlfeil und Tony Loeser gezeigt. Karten kann man reservieren unter Tel.: (0331) 2718112 oder per Mail an [email protected]. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Zauberkunst und Musik im "gerupften Milan"

Die Kulturbühne „Zum gerupften Milan“, Milanhorst 9 im Schlaatz, bietet heute Abend ab 19 Uhr ein ganz zauberhaftes Programm mit Jonas Wolbert und dem Elekro-Gitarrenvirtuosen Dieter bornzero Bornschlegel. Erst wird Zauberkünstler Jonas Wolbert seinen Gästen Wissenswertes über Zauberei beibringen und natürlich auch verzaubern. Die Magie der Gitarre beschwört Dieter bornzero Bornschlegel: „Psychedelic freestyle guitar“ nennt der Marburger Gitarrenvirtuose, Sänger und Songschreiber seine elektroakustische Soloperformance. Das Publikum kann sich auf einen wilden Mix zwischen Techno und Jazz, Rock und Weltmusik freuen und eintauchen in einen Kosmos aus tanzbaren Pop-Hymnen.

 

Für Eintritt und Getränke setzten die Gastgeber auf freiwillige Spenden.

Fahrraddemo und Anradeln

Zu einer Fahrraddemo durch die Innenstadt lädt die Initiative Potsdam autofrei heute Abend von 18.30 Uhr bis 21 Uhr ein. Anlässlich des 33. Jahrestages des Reaktorunglücks in Tschernobyl sind auch die aktuellen Klimaproteste Thema, kündigte die Initiative an. Es soll eine Potsdamer Gruppe der Bewegung „Extinction Rebellion“ – Rebellion gegen die Ausrottung – gegründet werden.

Morgen laden dann Stadtverwaltung und ADFC zum gemeinsamen Anradeln ein. Start für zwei 7 und 14 Kilometer lange Touren ist 14 Uhr am Waschhaus in der Schiffbauergasse.

Zum Schluss das Wetter

Tagsüber strahlt die Sonne und erlaubt bei 23 Grad sommerliche Kleidung. Die Potsdamer sollten sich aber nicht täuschen lassen: Nachmittags leiten Böen mit bis zu 40 Kilometern pro Stunde den abendlichen Regen ein, der ab 18 Uhr für Abkühlung sorgt.