• Freitag, 21. Juni 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Freitag, 21. Juni 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute liegt Musik in der Luft, ein Prozess steht vor der Verlängerung, eine Initiative will den Lokaljournalismus umkrempeln und Biertrinker müssen ganz schön weit laufen.

Sportlich: Beim Bierathlon in Michendorf geht es heute ums Biertrinken und Laufen - und alles nur, um Bier zu gewinnen.
Sportlich: Beim Bierathlon in Michendorf geht es heute ums Biertrinken und Laufen - und alles nur, um Bier zu gewinnen.Foto: Julian Stratenschulte/ dpa (Archiv)

Potsdam - Schlechte Nachrichten für Schwimmer: Das blu hat heute geschlossen. Grund ist das "Vier-Nationen-Turnier" bei dem die internationale Wasserball-Elite ihr Können in Potsdam zeigt.

Die deutsche Mannschaft spielt übrigens heute Abend gegen Griechenland.

Turnhalle dicht

Dicht ist auch die Turnhalle in Groß Glienicke, Am Hechtsprung 14. Nur viel länger. Sie ist nach dem Unwetter der Vorwoche zurzeit wegen eines Wasserschadens nicht nutzbar. Eine Untersuchung habe ergeben, dass der Sporthallenboden so stark geschädigt wurde, dass eine technische Trocknung nicht ausreicht. Um die Gefahr von Schimmelbildung abzuwenden, arbeitet man mit Hochdruck an einem Sanierungskonzept. Sollte das in den Ferien nicht abzuschließen sein, werde ein alternativer Plan zur Absicherung des Schulsports bis zum Schuljahresbeginn erarbeitet.

Neue Radroute

Vielleicht könnte man ja an Stelle der morgendlichen Krauleinheiten oder den Turnübungen mal aufs Fahrrad steigen und die neue Fahrradroute testen, die Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) und die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski (CDU) einweihen. Immerhin geht es von Babelsberg direkt nach Wannsee.

US-Preis für Geoforscher

Jürgen Matzka vom Geoforschungszentrum Potsdam erhält den MagQuest-Preis zur Verbesserung des weltweiten Magnetfeldmodells. Das Modell ist die Grundlage für globale Navigationssysteme, etwa für Kartendienste auf Smartphones oder Anwendungen im weltweiten Güterverkehr sowie in Luft- und Raumfahrt. Matzka teilt sich das Preisgeld von 200.000 US-Dollar zu gleichen Teilen mit neun anderen Gewinnern des Wettbewerbs der US-amerikanischen „National Geospatial-Intelligence Agency“.

Prozess gegen Kindermörder vor Verlängerung

Eigentlich sollte heute Morgen vor dem Landgericht Potsdam verkündet werden, ob der Kindermörder Silvio S. in die sogenannte Sicherungsverwahrung gehört oder nicht. Dazu wird es vermutlich nicht kommen, denn der Nebenklage-Anwalt Andreas Schulz – der die Familie des ermordeten Flüchtlingskinds Mohamed vertritt – hat vergangene Woche einige neue Beweisanträge gestellt, Vorwürfe gegen den Gutachter erhoben und die Ladung eines neuen Zeugen beantragt. Der Prozess könnte also noch etwas an dauern. Vorsorglich wurde bereits ein weiterer Gerichtstermin angesetzt.

Potsdamer Hospiztag

Der Hospiz- und Palliativberatungsdienst Potsdam lädt heute zum Potsdamer Hospiztag auf Hermannswerder ein. Neben einer Theaterkollage wird es diverse Workshops geben, in denen Themen wie "Würde in der Versorgung von Patienten am Lebensende" oder "Wenn erwachsene Kinder vor ihren Eltern sterben" behandelt werden. Seit 15 Jahren werden von dem ambulanten Dienst der Hoffbauer-Stiftung sterbende Menschen und deren Angehörigen begleitet.

Die Teilnahme an dem Workshop kostet 30 Euro. Für weitere Informationen die Nummer 0331 6200250 anrufen oder eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Geschichten über Potsdam

Die Initiative "Netzwerkcafé" sucht neue/ andere "Sichtweisen auf Potsdam" und neue Wege für lokalen Journalismus. Wer Ideen oder eine Geschichte hat oder sich einfach angesprochen fühlt, der ist heute ab 12 Uhr herzlich eingeladen, in das Ladenlokal neben der Pipasa-Pizzeria in der Friedrich-Ebert-Straße 100 zu kommen.

Im "Netzwerkcafe", unterstützt u.a. von der Stadt Potsdam, sollen an diesem Wochenende nicht nur (neue) Formate entwickelt und vorgestellt, sondern auch Kontakte zu professionellen Journalisten ermöglicht werden. Geplant sind zudem Workshops mit 360°-Stories, Podcasts und die Arbeit mit Texten.

Insbesondere Geflüchtete sind eingeladen, ihre Erfahrungen, Geschichten und ihre Sichtweise auf unsere Stadt einzubringen.

Ab 12 Uhr geht es heute los. Am morgigen Samstag und am Sonntag geht es weiter. Jeweils von 12 Uhr bis 18 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung erwünscht.

Überall Musik

Heute verwandelt sich die Landeshauptstadt in die größte Bühne Brandenburgs. Bei der Fête de la musique werden hunderte Musiker auftreten. Kostenlos und über das ganze Stadtgebiet verteilt. Offizieller Beginn ist am frühen Nachmittag - und das Ende irgendwann in der Nacht.

Wie tickt Alexa?

Im Café Herr Lehmann dreht sich heute alles um Alexa, Siri und Cortana. Jeder kennt sie, aber kaum jemand weiß, wie die digitalen Sprachassistenten funktionieren. Ob sie wirklich unseren Alltag erleichtern, wird Andreas Krug heute versuchen zu erläutern. Der Wissenschaftler wird mit seinem Vortrag einen Einblick in die Welt der Künstlichen Intelligenz, deren Funktionsweise und Nutzen für die Industrie geben.

Beginn ist um 17 Uhr. Mehr Informationen unter www.uni-potsdam.de/de/innovative-hochschule.html.

Marquardt feiert Mittsommer

Heute und morgen finden unter dem Motto „Mittsommer in Marquardt“ mehrere Veranstaltungen rund um die Kulturscheune statt. Beginn ist heute um 18 Uhr mit einem Bierathlon (Startgebühr 10 Euro), bei dem je vier Teilnehmer mit einer Kiste Bier ein Rennen absolvieren. Ab 18.30 Uhr gibt es eine Tanzparty in der Neuen Grundschule, zu Gast sind M.C. Kaki und die Rider Connection. Am morgigen Samstag startet das Fest um 9.30 Uhr mit dem Fontanelauf an der Kulturscheune (Anmeldung: [email protected]). Auf dem Festplatz gibt es Kinderschminken, eine Hüpfburg und Karussells und ab 15 Uhr weitere Musik auf der Bühne der Kulturscheune. Mehr Infos gibt es hier.

Märchen im Nomadenland

Persien ist die frühe Wiege der Hochkultur und ein wenig Abglanz davon soll heute Abend auch in die Jurte des Nomadenlandes kommen. "Mit Märchen so prächtig, wie sie nur der Orient ersinnt, und mit einer magischen Musik, die Berge und Jurten versetzen kann", sollte dies funktionieren.

Silvia Ladewig und Sebastian Dreyer werden Geschichten erzählen und musikalisch untermalen, die zwischen Samarkand und Isfahan spielen.

Der Eintritt kostet 11 Euro, ermäßigt 8 Euro - inklusive eines Bechers Tee vom Rauchsamowar und Parkeintritt.
Reservierung und weitere Infos: [email protected], www.nomadenland.de, Telefon 0176 - 30 00 51 51

Ganz in schwarz-weiß

Die Blumenfee lädt ein: Heute Abend findet auf dem Luisenplatz ein schwarz-weißes Stelldichein statt. Beginn ist um 20 Uhr. Pünktlich zum Sonnenuntergang um 21.34 Uhr sollen dann die Gläser erklingen. Eine Minute lang, erhofft sich Eleanora Terrelonge-Griffith de Franke. Zudem bittet sie um Spenden, damit der Luisenplatz auch zukünftig begrünt und bepflanzt werden kann.

Ein Film über Lebensretter

Seit 2016 gibt es den Verein Mission Lifeline. Seitdem haben Mitglieder des Vereins mit ihrem Schiff "Lifeline" mehr als eintausend Menschen vor dem Ertrinken bewahrt. Im Jahr 2018 wurde das Schiff beschlagnahmt, der Kapitän in Malta vor Gericht gestellt. Doch der Verein gibt nicht auf und engagiert sich weiterhin für Geflüchtete.

Der Filmemacher Markus Weinberg hat einen Dokumentarfilm über die Arbeit des Dresdner Vereins produziert. Der Film wird heute und am kommenden Dienstag im Thalia-Kino in Babelsberg jeweils um 18.45 Uhr gezeigt. Heute ist der Vereinsvorsitzende Axel Steier zu Gast und berichtet von seinen Erfahrungen auf See und davon, wie sich sein Privatleben gravierend verändert hat. Am 25. Juni kommt Regisseur Weinberg.

Modernes Tanztheater

Tänzerisch wird heute Abend ab 20 Uhr zwei Stunden lang das Leben in Paris um die Jahrhundert zu neuem Leben erweckt.

In drei Akten werden Igor Strawinsky, Erik Satie und Georges I. Gurdjieff den Reiz der geographischen und historischen Ferne auskosten und "das Publikum in Klarheit, Ekstase und Askese" versetzen.

Übrigens...

Heute vor genau 75 Jahren wurde Potsdam das erste Mal Ziel eines großen Luftangriffs alliierter Bomber. Die Folgen waren zum Glück nicht so verheerend wie bei dem großen Angriff am 14. April 1945: Zeitzeuge Horst Goltz erinnert sich.

Zum Schluss das Wetter

Heute und wohl auch die kommenden Tage werden angenehmer. Kühler. Unser Tipp: Genießen, denn die nächste große Hitzewelle wurde bereits angekündigt.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.