• Potsdam: Neues, Tipps und Termine am Freitag 5. Juli 2019

Freitag, 19. Juli 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute stehen einige Ehrungen an. Bei zwei Terminen kennen wir den Geehrten bereits, ein dritter muss sich erst noch beweisen. Für die angekündigte Klimademo muss man heute übrigens reisen.

Heute findet im "Waldbad Templin" die große Rutschmeisterschaft 2019 statt.
Heute findet im "Waldbad Templin" die große Rutschmeisterschaft 2019 statt.Foto: Stefan Gloede

Potsdam - Der Kreuzungsbereich Zeppelinstraße/Breite Straße bleibt rot-weiß: Die Baustellen haben weiter Bestand, die Absperrgitter bleiben. Kurz: Der Stau wird sich auch in den kommenden Tagen nicht vermeiden lassen. Soweit so schlecht, aber das war immerhin geplant. Nicht geplant war dagegen, dass die Arbeiten an den dortigen Gleisen noch länger dauern. Wie der Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP) mitteilte, verlängern sich die Umleitungen der Busse der Linien X5, 605, 606 und N14 bis kommenden Mittwoch. Betroffen sind insbesondere die Haltestellen Luisenplatz-Süd/Park Sanssouci und Feuerbachstraße, für die Ersatzhaltestellen eingerichtet wurden. Ab Donnerstag in einer Woche zu Betriebsbeginn sollen die Busse wieder wie gewohnt fahren.

Bundesverdienstkreuz für Juristen

Dem ehemaligen Präsident des Landgerichtes Potsdam, Hans-Jürgen Wende, wird heute das Bundesverdienstkreuz verliehen. Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) überreicht ihm die Auszeichnung in Potsdam. Die Ehrung würdige insbesondere Wendes Verdienste in der Härtefallkommission des Landes Brandenburg, so die Mitteilung. Er habe maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Kommission zu einer erfolgreichen Institution entwickelt habe. Wende war zunächst Vizepräsident des Bezirksgerichtes Potsdam, Vizepräsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichtes und von 1999 bis 2005 Präsident des Landgerichtes Potsdam.

Gedenken an Widerständler

Geehrt wird heute auch Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim. Am 21. Juli 1944 wurde er in Berlin hingerichtet, weil er aktiv an den Attentats- und Umsturzplänen von Claus Schenk Graf von Stauffenberg mitwirkte. Am morgigen 20. Juli jährt sich der Tag des Attentats auf Adolf Hitler zum 75. Mal. Die Potsdamer CDU möchte heute um 11 Uhr vor dem ehemaligen Haus der Familie in der Persiusstraße 12 an Mertz von Quirnheim erinnern. Erwartet werden auch Familienmitglieder, der Enkel Götz Bachert Ritter Mertz von Quirnheim soll sprechen.

Rutschmeister gesucht

Auch im Waldbad Templin wird es heute eine Ehrung geben. Heute wird nämlich ein neuer Rutschmeister in Potsdam gekürt. Vergangene Woche wurde der Wettbewerb abgesagt. Es war einfach kein Wetter für Champions. Heute ist Petrus dagegen schon mehr in Rutschlaune (siehe unten). Ab 12 Uhr geht es los: In sieben Meter Höhe starten die Wagemutigen, rauschen durch mehrere Kurven und landen nach rund 65 Metern im Wasserbecken.

Wer sich einrutschen will, kann dies bereits ab 9 Uhr tun. Der Spaß ist übrigens kostenlos, eine Anmeldung nicht nötig.

"Ferienstreik" verlegt

Abgesagt wurde auch der geplante "Ferienstreik" in Potsdam. Heute sollte wieder gegen die aktuelle Klimapolitik demonstriert werden. Doch letzte Woche wurde der "Ferienstreik vor dem Landtag" kurzfristig abgesagt. Aber nicht, um in den See zu springen, Rutschchampion zu werden und faul auf einer Wiese zu liegen. Nein! Die Jugend fährt nach Berlin. Dort wird nämlich heute stattdessen demonstriert, teilte die Initiative "Fridays for Future Potsdam" via Twitter mit. Noch ein Grund, in die Bundeshauptstadt zu fahren: Greta Thunberg, die Ikone der Klimabewegung, kommt höchstpersönlich.

Russisches Viertel

Nach der Siegermächte-Konferenz 1945 blieben die Russen gleich in Potsdam und breiteten sich in der Nauener Vorstadt aus: Das sogenannte „Russenstädtchen“ war für die Potsdamer für Jahrzehnte nicht zu betreten. Es wollte sowieso keiner, von hier aus waltete die KGB-Zentrale über den Osten. Das alte Untersuchungsgefängnis ist heute Gedenkstätte. Bei einer Führung geht es zu Resten jener Vergangenheit im Kiez, der heute zu den schönsten der Stadt zählt. Weiter entlang der früheren Grenze bis zur Glienicker „Agenten-Brücke“. Heute sowie am Sonntag ab 13 Uhr, Treffpunkt ist um 12.45 Uhr am Schloss Cecilienhof, links neben dem Haupteingang zum Ehrenhof. Die Teilnahme kostet 18 Euro, ermäßigt 15 oder 12 Euro. Kinder bis neun Jahre dürfen kostenlos mit. Eine erweitere Führung, zum Teil mit dem Bus, beginnt bereits am Hauptbahnhof und führt durch die Innenstadt. Los geht’s um 11 Uhr. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 25 Euro, für Studenten 20 Euro, für Kinder von zehn bis 18 Jahre 15 Euro. Mehr Infos und Anmeldung auf www.berlinstaiga.de oder Tel. 0160 / 5 111 88 7

Die Folgen des Starkregens

Es ist gar nicht lange her, da hat ein Starkregen über Potsdam für große Schäden gesorgt. Die Universität Potsdam hat sich zur Aufgabe gemacht, betroffene Haushalte zu interviewen und die Ereignisse wissenschaftlich aufzuarbeiten. Die Wissenschaftler wollen erfahren, wie die Bevölkerung vor dem Starkregen gewarnt wurde und wie sie reagiert hat. Man wolle zudem erfahren, "in welcher Weise und wie lange die Bewohner von den Auswirkungen des Starkregens betroffen waren und welche Informationen und Unterstützung sie sich in Zukunft wünschen, um besser auf solche Situationen vorbereitet zu sein“, erklärte Annegret Thieken, die Leiterin des Projekts. Für die Befragung werden ausgewählte Haushalte angeschrieben. Weitere Infos unter www.extrass.de.

Führung zu Potsdamer Hinterhöfen

Die versteckten Hinterhöfe in der historischen Potsdamer Innenstadt bergen große Ereignisse und kleine Anekdoten. Eine alte Seifenfabrik, viel Fachwerk und ein ehemaliges Gefängnis spiegeln Potsdams bewegte Geschichte vom 18. Jahrhundert bis heute wieder. Treffpunkt: 16 Uhr an der Fontäne auf dem Luisenplatz. Die Tour dauert ungefähr zwei Stunden.

Ein Dutzend Künstler

Das Fontanejahr ist noch lange nicht vorbei. Es ist Halbzeit.  Im Schloss Sacrow ist nun Anstoß für eine weitere Fontane-Ausstellung. Dort findet heute am frühen Abend die Vernissage statt. Für die Ausstellung haben zwölf Künstler jeweils ein lyrisches Werk Fontanes künstlerisch interpretiert. Ab morgen ist die Ausstellung zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet, sie ist bis zum 22. September zu besichtigen.

Hip-Hop-Guru in Potsdam

Was für eine Party am Hasso-Plattner-Institut (HPI)!  Erwartet wird kein Geringer als Grandmaster Flash - der Hip-Hop-Pionier. Leider werden nur Studenten sowie Inhaberinnen und Inhaber einer Gästekarte in den (kostenlosen) Genuss kommen. Ab 15.30 Uhr ist das Gelände für die Öffentlichkeit gesperrt.

Unplugged-Konzert

Ortswechsel in die Schiffbauergasse. Da wird heute auch musiziert. Auch dort ist der Eintritt kostenfrei: Stadtruhe treten heute im Rahmen des Sound(g)artens im Fabrikgarten auf. Beginn ist um 19 Uhr.

Open-Air-Kino

Und von dort direkt ins Kino: Vor dem Waschhaus wird heute "Deadpool 2" gezeigt. Der Film handelt vom anarchischen Anti-Superhelden Ryan Reynolds, der mit großer Klappe und einer gehörigen Portion Selbstironie die Welt ein Stückchen besser macht.

Der Eintritt kostet  8 Euro, ermäßigt 7. Beginn ist um 21.45 Uhr, der Einlass startet um 20.45 Uhr.

» Hier das ganze Programm des Waschhaus Open-Air-Sommers - und dein Blick über die Stadtgrenze hinaus

Zum Schluss das Wetter

Nach den doch eher kühlen und feuchten Tagen scheint der Sommer wieder Anlauf zu nehmen. Bis zu 27 Grad und Sonnenschein werden erwartet. Bestes Wetter, um in das Wochenende zu rutschen... im wahrsten Sinne des Wortes.

Hier übrigens noch ein paar Badetipps: