• Freitag, 18. Oktober 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Freitag, 18. Oktober 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Das könnte ein prima Wochenausklang sein, wäre nicht diese Ungewissheit. Sonst gute Nachrichten: Es wird abgestimmt, gespendet, gesungen und getanzt sowie ein wunderbarer Geburtstag gefeiert. Nur am Abend wird es gruselig.

Carsten Holm
Augen auf bei der Wahl der Freunde - heute findet im Filmpark Babelsberg wieder einer der legendären Horrornächte statt.
Augen auf bei der Wahl der Freunde - heute findet im Filmpark Babelsberg wieder einer der legendären Horrornächte statt.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Noch immer gibt es kein Lebenszeichen von der 15-jährigen Britney. Heute Morgen entscheidet sich, ob, wie und wo die Suche nach der vermissten Jugendlichen fortgesetzt wird. Am gestrigen Donnerstag hatte die Polizei die Suche zunächst abgebrochen, nachdem die Polizeitaucher ihre Arbeit in der Neuen Fahrt in Richtung Hafenbecken ohne Ergebnis beendet hatten.

Vermisstensuche: Das ist bekannt

» Am 14. Oktober gibt es einen Streit zwischen dem Teenager und der Mutter

» Am Dienstagmittag verlässt die 15-Jährige gegen 13 Uhr das Zuhause

» Um 13.28 Uhr steigt sie am Hauptbahnhof aus einer Straßenbahn aus, trifft sich wenige Minuten später mit einem Bekannten und geht in den Bahnhof hinein.

» Gegen 14.30 Uhr soll sich die 15-Jährige mit zwei Mädchen im Eingangsbereich des Hbf aufgehalten und Fotos gemacht haben.

» Am frühen Mittwochmorgen werden persönliche Gegenstände des Teenagers gefunden. Dabei handelt es sich um eine Tasche, Schuhe und ein Badetuch. Auch ein Brief wird in der Nähe der Tasche gefunden. Wie sich später herausstellt, ist er jedoch nicht von dem Mädchen.

» Am Mittwochmittag beginnt die Polizei mit der Suche nach Britney

» Taucher suchen die Neue Fahrt an der Freundschaftsinsel ab, ein Polizeihubschrauber ist wiederholt im Einsatz und auch eine Drohne wird bei der Suche eingesetzt. Zudem untersützen Mantrailer-Hunde die Beamten.

» Am frühen Donnerstagnachmittag wird der Hubschrauber abgezogen und der Drohneneinsatz beendet.

» Gegen 16 Uhr am Donnerstag unterbrechen auch die Taucher die Suche.

» Am Freitag werden weder Taucher noch der Hubschrauber eingesetzt.

» Die Polizei hat am Freitag eine Ermittlungsgruppe eingesetzt.

» Bis Montagnachmittag sind erst vier Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

» Von der 15-jährigen fehlt weiterhin ein Lebenszeichen

» Im Bereich der Langen Brücke wird am Dienstagmittag eine Wasserleiche gefunden

» Am Nachmittag teilte die Polizei mit, dass "es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um die 15-jährige Britney" handelt.


Stand: Freitag, 25. Oktober 2019 - 11.20 Uhr

Flott unterwegs

Wer in Potsdam mit Bahnen, Bussen, der Tram oder der Fähre zur Insel Hermannswerder unterwegs ist, kommt schnell voran: In einem Ranking der durchschnittlichen Fahrtzeit im Öffentlichen Personen- und Nahverkehrs (ÖPNV) kommt die Landeshauptstadt unter 54 deutschen Großstädten auf Platz 5.
Das Münchner Start-up Holidu, eine Suchmaschine für Ferienhäuser, hat Testfahrer durch Städte mit mehr als 150.000 Einwohnern fahren lassen. Start war für alle der 7. Oktober um 8.30 Uhr. Insgesamt mussten sie 15 Fahrten pro Stadt unternehmen und dokumentieren.

In Potsdam brauchten die Testpersonen durchschnittlich 7,18 Minuten pro Kilometer, zudem war das Tagesticket im Zentrum mit 4,20 Euro mit großem Abstand das günstigste unter den zehn bestplatzierten Kommunen. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart, mit 6,33 Minuten pro Kilometer der Sieger des Rankings, kostet ein Tagesticket 5,20 Euro, im niedersächsischen Oldenburg, mit 6,96 Minuten auf Platz zwei, 7 Euro.

Erprobte Tram-Kunden werden die Zahlen überraschen, sie erleben die Fahrt mit der Straßenbahn durch die Landeshauptstadt im Allgemeinen als flott. Wer etwa an der Haltestelle Reiterweg/Alleestraße in die Tramlinie 92 steigt und die Bahn am Platz der Einheit verlässt, hat in fünf Minuten 1,2 Kilometer geruhsam zurückgelegt. Berücksichtigt hat Holidu allerdings auch die Fußwege, die von ausgewählten Punkten zu den Haltestellen zurückzulegen sind. Wie gewinnbringend auch immer die Information ist: In München brauchen Passagiere für einen Kilometer mit dem ÖPNV 7,22 Minuten, also vier Sekunden mehr als in Potsdam, in Berlin mit 7,66 Minuten sogar 48 Sekunden länger.

Jede Stimme ist gefragt

Wer heute mit den Öffis zum Stern-Center geflitzt ist oder sich mit dem Auto durch den Verkehr gequält hat, dem bietet sich ab 10 Uhr bis 20 Uhr die Möglichkeit, die Auswahl der 20 wichtigsten bzw. beliebtesten Bürgervorschläge für Potsdam genauer anzusehen und direkt vor Ort für das Lieblingsprojekt für den Bürgerhaushalt Potsdam abzustimmen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Potsdamerinnen und Potsdamer ab 14 Jahren. Mehrfachabstimmungen pro Person sind nicht zugelassen.

Alles Gute!

Potsdam Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit, Brigitte Meier, macht sich heute auf den Weg - ob mit oder ohne ÖPNV wissen wir nicht - zu Frau Margot Strombach. Aus gutem Grund: Die Dame reiht sich nämlich in den exquisiten Klub der Hundertjährigen ein. Herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite!

Hund, Kaninchen und Katze

Das Tierheim Potsdam hat das Thalia Kino in Babelsberg für seine T-Shirt-Spendenaktion gewinnen können. Ab sofort können im Kino T-Shirts vom Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop erworben werden, die dieser extra für die Spendenkampagne des Tierheims gestaltet hat.

Thalia-Programmchefin Christiane Niewald (links) und Mitarbeiterin Dana Lange zeigen das vom Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop gestaltete T-Shirt mit Hund, Kaninchen und Katze, das ab sofort auch im Thalia-Kino in Babelsberg erworben werden kann.
Thalia-Programmchefin Christiane Niewald (links) und Mitarbeiterin Dana Lange zeigen das vom Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop...Foto: Manfred Thomas

Wer dem Tierheim 50 Euro spendet, wird mit dem T-Shirt belohnt. Joop ist Schirmherr für den Tierheimbau an der Michendorfer Chaussee, der sich allerdings noch Jahre hinziehen könnte.

Gemeinsames Singen im Kino

Wir hoffen, dass Frau Strombach (s.o.) auch ein ordentliches Ständchen bekommt. Gesungen wird in jedem Fall heute im Kinosaal des Filmmuseums. Und zwar Filmschlager aus alter und neuer Zeit. Alle Texte werden auf die Leinwand gebeamt, für musikalische Begleitung sorgt Sopranistin Christine Wolff. Gespielt werden Melodien aus Filmen wie „Pretty Woman“, „Im weißen Rößl“, „Cats“ oder „Anatevka“. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr mit dem schwedischen Musikfilm „Wie im Himmel“. Anschließend findet von 19.15 bis 21 Uhr das gemeinsame Singen statt. Die Kombi Film und Singen kostet 14 Euro an der Abendkasse.

Start-ups willkommen

Die Coworking-spaces in Potsdam boomen, junge Unternehmen zieht es in die Landeshauptstadt. Um sicher zu gehen, dass wirklich alle Zielgruppen von der prima Situation in unsrer Stadt erfahren, wird sich die Stadt auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen deGUT in Berlin vorstellen. Zur heutigen Eröffnung wird sich der Leiter der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam, Stefan Frerichs, gemeinsam mit Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin sowie der beiden Investitionsbanken der Länder Berlin und Brandenburg an einem Presserundgang vor Ort umsehen.

"Willkommen, bienvenue, welcome!"

Mit dem Verfall der Moral müssen sich auch die Figuren des Musicals "Cabaret" auseinandersetzen, das heute um 19.30 Uhr Premiere im Hans Otto Theater in der Schiffbauergasse 11 feiert. Das Kultmusical, das 1966 am Broadway uraufgeführt wurde, erzählt von einem Nachtclub, der 1929 eröffnet wird, und in dem der Conférencier unter anderem den amerikanischen Schriftsteller Cliff Bradshaw empfängt, der auf der Suche nach Inspiration für einen neuen Roman ist. Im Club lernt er Sängerin Sally Bowles kennen und möchte mit ihr nach Amerika gehen, weil er einen rasanten Wandel des politischen Klimas fürchtet.

Aber Achtung: Jetzt noch Karten für die heutige Premiere zu bekommen, könnte sich als etwas schwierig erweisen. Darum hier der Hinweis auf die nächsten beiden Termine am 26. Oktober und am 3. November.

¡Bailar!

Ebenfalls heute Abend startet in der fabrik (Schiffbauergasse 10) das Tangofestival Arrabal, welches dieses Jahr sein fünfjähriges Jubiläum feiert. Es läuft bis zum 20. Oktober. Bereits heute werden mehrere Workshops für unterschiedliche Level, auch für Anfänger, angeboten. Es besteht also "eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Tango zu verfeinern, konzentriert an der Tanztechnik zu arbeiten und in Improvisationen Gefühle zu entfalten", versprechen die Veranstalter. Und dann geht es richtig zur Sache: Das Potsdamer Trio Tangogo spielt groß auf und die Musiker werden die werden die tangueros sicher begeistern.

Junge Jazz-Freunde im Vorteil

Das Bundesjazzorchester, ja, gibt es wirklich, kommt heute nach Potsdam. Genauer: In den Nikolaisaal.

Unter der Leitung von Niels Klein präsentiert das besagte Orchester das Bauhaus-Programm "Klingende Utopien – 100 Jahre Bauhaus". 

Zu Gehör gebracht werden "aktuelle Kompositionen renommierter deutscher und amerikanischer Jazzkomponisten zu acht mustergültigen Filmen von Bauhausprotagonisten bzw. mit Bauhausbezug aus der Zeit der 20er und 30er Jahre", heißt es in der Ankündigung.

Der Clou:  Für alle unter 30-Jährigen soll es an der Abendkasse Tickets für glatte 10 Euro "in der bestmöglichen Kategorie" geben.

Gruselspaß im Filmpark

Im Filmpark in Babelsberg werden heute wieder richtig fiese Gesellen ihr Unwesen treiben - herrlich! Um 18.30 Uhr beginnt die Horrornacht auf dem Parkgelände.

Horrorparade im Filmpark Babelsberg
Wetten, du wirst schreien ?! bei den Horrornächten im Filmpark Babelsberg.Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: Manfred Thomas
10.10.2019 19:06Wetten, du wirst schreien ?! bei den Horrornächten im Filmpark Babelsberg.

Das gruselige Horror-Programm ist erschreckend umfangreich. Aaaah!

Für alle Mutigen: Der Einlass ist bereits um 18 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 35 Euro.

Wochenausklang auf der Couch

Natürlich kann man den Freitagabend auch auf der Couch verbringen - und trotzdem Potsdam nicht untreu werden. Heute startet nämlich die 19. Staffel der Serie Soko Leipzig. Warum die Sachsen-Ausgabe der Krimi-Reihe schauen, wenn das ZDF der brandenburgischen Hauptstadt doch eine eigene "Soko"  - wenn auch mit gewöhnungsbedürftigen Stadtteilnamen - spendiert hat? Antwort: In Leipzig ermittelt ein Potsdamer. Steffen Schroeder heißt unser Mann in Leipzig. Bereits seit 2012 spielt er in der Serie den Polizeioberkommissar Tom Kowalski.

Zum Schluss das Wetter

Wenig gruselig, sondern ganz schön wird heute das Wetter in Potsdam. Wir wollen nicht zu viel versprechen, aber es wird gemunkelt, dass sich die Sonne mehrmals am Himmel blicken lassen wird. Aufgehen wird unser Zentralgestirn in Potsdam heute übrigens um 7.32 Uhr und bereits um kurz nach 18 Uhr wieder verschwinden.