• Potsdam: News, Tipps und Termine für Freitag, 13. September 2019

Freitag, 13. September 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute ist Freitag der 13. Dementsprechend wird es mystisch auf dem Pfingstberg, wir haben mal die Sterne befragt und drücken Tim Raue für eine Runde Klopse die Daumen.

Das Belvedere auf dem Pfingstberg.
Das Belvedere auf dem Pfingstberg.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Oh weia: Heute ist nicht nur Freitag. Heute ist Freitag der 13. Pleiten Pech und Pannen könnten also vorprogrammiert sein - das sagt auch das Tageshoroskop z.B. für das Sternzeichen Schütze. "Leichtsinnsfehler sind schnell passiert", heißt es da. Zwillinge fühlen sich heute "etwas angeschlagen", da der Mond in den Fischen im Quadrat steht und auch Widder fühlen sich heute geschwächt. Das liest jetzt hoffentlich nicht Sternekoch Tim Raue - denn der hat am 31. März Geburtstag und ist dementsprechend auch ein Widder. Und zwar einer, der heute großes vor hat: Heute Abend kocht er in seinem neuen Restaurant Villa Kellermann für die Potsdamer Presse. Sozusagen als Vorab-Schmankerl für die große Eröffnung des Restaurants am Heiligen See am 25. September. Wer also wissen möchte, was Raue heute Abend auftischt, sollte aufmerksam pnn.de verfolgen oder unseren Instagram-Account - denn dort kann man zumindest virtuell dabei sein bei Klopsen, Senfeiern oder gebeiztem Markrelenfilet à la Sternekoch. 

Preis für Nachwuchswissenschaftler

Heute noch können beim Büro des Oberbürgermeisters Vorschläge für den Potsdamer Nachwuchswissenschaftler-Preis eingereicht werden. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 29. November zum (Achtung, da ist die Zahl wieder!) 13. Mal im Rahmen des Einsteintages der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) im Nikolaisaal verliehen. Es werden Nachwuchswissenschaftler aus Potsdam und der angrenzenden Region für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Den Mond anheulen

Wo wir gerade bei der Zahl 13 und damit Mystik und Co. sind: Heute Abend kann man auf dem Pfingstberg nochmal den Mond anheulen...äh, betrachten. Sobald die Sonne unter und der Vollmond über der italienischen Architektur auftaucht, sei das laut dem Förderverein Pfingstberg "ein Fest für die Sinne". Man hat auch die Chance, ein paar Vampire, ähm, Fledermäuse dabei zu beobachten, wie sie über dem Wasserbecken ihre Runden ziehen. Das Alles wird dann noch verschönert mit angenehmer Musik und einem Glas Wein. 

Das ist aber noch nicht alles: Weil es vorerst die letzte Mondbeobachtung auf dem Pfingstberg ist, gibt es einen Special Guest: Simon Plate vom Potsdamer Urania-Planetarium ermöglicht den Gästen nicht nur die "platte" Mond-Sicht, sondern auch den Tiefenblick ins All. Denn er hat ein Teleskop für die Himmelsbeobachtung dabei. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 4,50 Euro, ermäßigt 3,50.

Gratulation zum 106. Geburtstag

Gar kein Pech-Tag ist heute für Charlotte Lux. Sie feiert nämlich ihren 106. Geburtstag. An dem 13. September 1913, an dem Lux geboren wurde übrigens das Staatsschauspiel in Dresden (damals noch als Neues Königliches Schauspielhaus) eröffnet. Zu Gast waren zahlreiche Intendanten aus dem damaligen Kaiserreich und auch Autoren wie Gerhart Hauptmann, Stefan Zweig und Hugo von Hofmannsthal. Und ein wenig Mystik gab es dann doch: In den USA erschien im Charlotte Daily Observer der erste Bericht über die sogenannten Brown Mountain Lichter. Die erschienen stets bei Nacht mal wild flackernd, man flammenartig entlang der Brown Mountains in North Carolina. So eine richtige Erklärung für die mysteriösen Lichter gibt es bislang nicht. 

Die Gesprächsthemen mit Geburtstagskind Lux werden sich heute vermutlich aber um irdischere Dinge drehen, wenn Finanzdezernent Burkhard Exner und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Pete Heuer, (beide SPD) der ältesten Potsdamerin heute gratulieren. 

Kabarett im Lindenpark

Ganz und gar nicht magisch, sondern handfest wird es heute im Lindenpark, wenn Kabarettist Wolfgang Trepper auf eine erfolgreiche Karriere zurückblickt. In den vergangenen Jahren stand er mit 19 Soloprogrammen auf die Bühne und gewann neun Comedy-Preise. Mit „Trepper und seine Feinde“ hat er in diesem Jahr sogar seine eigene TV Show bekommen. Trepper beherrscht die lauten, aber auch die ganz leisen Töne. Die Show beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 27 Euro.

Das Schadstoffmobil ist unterwegs

Das Schadstoffmobil ist unterwegs - da hoffen wir natürlich fest darauf, dass es an einem Freitag, den 13. keine Pleiten, Pech und Pannen gibt. Denn Schadstoffe sind gefährliche Abfälle, die nicht in den Restabfallbehälter gehören, sondern fachgerecht entsorgt werden müssen. Dazu gehören beispielsweise Haushaltschemikalien, flüssige Altfarben und Klebstoffreste sowie Elektrokleingeräte (Bügeleisen, Toaster, Bohrmaschine, etc.). Die Entsorgung beim Schadstoffmobil ist kostenlos. Erste Station ist heute im Schlaatz, Ecke Schilfhof/Milanhorst (13 Uhr bis 13.30 Uhr). Danach geht es in die Waldstadt II: Von 13.40 Uhr bist 14.10 Uhr kann man sein Gerümpel Am Moosfenn/Ecke Kiefernring loswerden. Danach hält das Schadstoffmobil gegen 14.40 Uhr und 15.10 Uhr in Drewitz an der Fritz-Lang-Straße/Konrad-Wolf-Allee. An der Ecke Trebbiner Straße/Am Silbergraben in Drewitz ist das Auto zwischen 15.20 Uhr und 15.50 Uhr anzutreffen. Zwischen 16.40 Uhr und 17.10 Uhr kann man am Stern Schadstoffe an der Mendelssohn-Bartholdy-Straße/Ecke Hubertusdamm entsorgen. Dann geht es weiter zur Ecke Newtonstraße/Galileistraße (17.20 Uhr bis 17.50 Uhr). Zwischen 18.20 Uhr und 18.50 Uhr ist das Auto in Klein Glienicke, Ecke Wannseestraße/Am Böttcherberg unterwegs. In der Berliner Vorstadt Ecke Seestraße/Mangerstraße ist es zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr. 

Tag der offenen Tür in der Oberlinschule

Von 9 bis 12 Uhr öffnet heute die Oberlinschule ihre Pforten. Ganz zu Anfang werden die Schulbereiche und die sozialpädiatrische Abteilung vorgestellt, ab 10 Uhr können Interessierte in den Schulbereichen hospitieren. Derzeit lernen an der Schule in der Rudolf-Breitscheid-Straße 306 Kinder bis zur 10. Klasse. Die Schule hat einen sonderpädagogischen Förderschwerpunkt für körperliche und motorische Entwicklung sowie Hören und Sehen. Die Klassen sind klein und durchlässig. Kinder können je nach Entwicklung schneller oder langsamer lernen und während ihrer Schulzeit den angestrebten Abschluss verändern. Zwei von ihnen haben wir zu ihrem Abschluss porträtiert.

Feststellung des Landtagswahl-Ergebnis

Dass ausgerechnet an einem Freitag, dem 13. die öffentliche Sitzung des Landeswahlausschusses zur Feststellung des Ergebnisses der Landtagswahl stattfindet - nunja, das mag jetzt jeder für sich passend interpretieren. Die Sitzung findet jedenfalls um 11 Uhr im Innenministerium in der Henning-von-Tresckow-Straße statt. Der Landeswahlleiter gibt die Entscheidung des Landeswahlausschusses am Ende der Sitzung mündlich bekannt. Anschließend wird das endgültige Wahlergebnis unter www.wahlergebnisse.brandenburg.de veröffentlicht.

Tour durch Potsdams Hinterhöfe

Verborgen vor den Augen vieler Potsdamer sind viele Hinterhöfe der Stadt. Am Luisenplatz beginnt daher heute um 16 Uhr an der Fontäne eine Stadttour, die hinter die schicken Fassaden blickt: Eine alte Seifenfabrik, viel Fachwerk und ein ehemaliges Gefängnis spiegeln Potsdams bewegte Geschichte vom 18. Jahrhundert bis heute wieder. Zwei Stunden dauert die Potsdamer Hinterhof-Tour.

Kiffen in der Schule

Passend zu Freitag, dem 13. ist für viele Eltern sicherlich ein Termin beim Verein Chillout e.V. in der Friedrich-Engels-Straße. Dort geht es ab 9 Uhr um den Umgang mit Cannabis in der Schule. "Im Umgang mit der Substanz herrscht – wenngleich das Thema immer breiter in der Gesellschaft diskutiert wird – viel Unsicherheit und Ratlosigkeit", teilen die Veranstalter in ihrer Ankündigung mit. Bei der Veranstaltung soll der rechtliche Rahmen näher beleuchtet werden und wirksame Möglichkeiten der Suchtprävention und Förderung von Konsumkompetenz besprochen werden. Der Fachtag richtet sich an Lehrer, Schulleitungen und Schulsozialarbeiter. Beginn verschiedener Vorträge ist um 9 Uhr. 35 Euro (inkl. Verpflegung) sinmd als Gebühr zu entrichten, Anmeldung hier.  

Die Zeit, die Zeit

Auf dem Theaterschiff wird heute Abend "Der alte Mann und die Zeit" gespielt. Das ist kein Seemannsgarn: In dem Stück von Martina König geht es um die Ohnmacht gegenüber rechtspopulistischen Entwicklungen im Land. 

 Karten kosten 21 Euro an der Abendkasse.

Offene Probe am Hans Otto Theater

Was machen Theatermenschen eigentlich, wenn keine Vorstellungen stattfinden? Ganz und gar nicht mystisch zeigt sich hier das Hans Otto Theater: Um 19 Uhr findet dort bei freiem Eintritt eine sogenannte offene Probe statt - und man darf im übertragenden Sinne mal hinter die Kulissen schauen. 

Gute Nachrichten für Pendler

Bevor wir zum Ende kommen und sozusagen als Gegenpart zum Pech-Part gibt es gute Nachrichten für Pendler: Unverzüglich nach der Bildung einer neuen Landesregierung soll Oberbürgermeister Mike Schubert erneut Gespräche für bessere Bahnverbindungen aufnehmen. Das haben die Stadtverordneten schon am Mittwoch auf Antrag der Linken entschieden. Unter anderem gehe es um mehr Halte von Zügen an den Bahnhöfen Charlottenhof, Golm und Park Sanssouci und allgemein um Taktverdichtungen. Bei der bisherigen rot-roten Landesregierung waren solche Vorstöße bisher allerdings recht wirkungslos geblieben. Also halten wir mal die Daumen.

Zum Schluss das Wetter

Es ist Freitag, der 13. Da ist kein Kaiserwetter zu erwarten: Es werden 21 Grad, es gibt diverse Wölkchen und ein lebhafter Wind weht aus West. 

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!