• Freie Stellen in der Verwaltung: Rathaus stemmt sich gegen die Personalkrise

Freie Stellen in der Verwaltung : Rathaus stemmt sich gegen die Personalkrise

Mehr als 300 Stellen sind im Potsdamer Rathaus unbesetzt. Derzeit gibt es immerhin 90 laufende Verfahren zur Besetzung offener Posten.

Die Potsdamer Stadtverwaltung.
Die Potsdamer Stadtverwaltung.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Die Stadtverwaltung will ihre andauernde Personalkrise in den nächsten Monaten besser in den Griff bekommen. Derzeit würden 90 Verfahren zur Besetzung offener Stellen laufen, sagte Hauptamtsleiter Dieter Jetschmanegg am Mittwochabend im Hauptausschuss. Zugleich erklärte er die in den vergangenen Jahren gesunkene Besetzungsquote in der Verwaltung auch damit, dass eben viele neue Jobs geschaffen worden seien – für die aber eben erst einmal Angestellte gefunden werden müssten. Die Besetzungsquote war wie berichtet von 92 auf 87 Prozent gefallen.

Mehr als 300 unbesetzte Stellen

Jedenfalls habe in den vergangenen beiden Jahren die Zahl der neu eingestellten Kollegen die Zahl der Kündigungen und Pensionierungen jeweils überschritten. Derzeit gebe es noch 333 unbesetzte Stellen, Ende 2017 waren es noch 148. Damals gab es in der Verwaltung noch 1975 Angestellte, jetzt seien es fast 2030. Wie berichtet hat die Stadtverwaltung seit Jahren mit hohen Krankenständen und auch dem demographischen Wandel zu kämpfen, gerade auch mehrere Führungspositionen sind aktuell vakant. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.