• Frauentag in Potsdam: Sekt trinken und Männer bügeln lassen

Frauentag in Potsdam : Sekt trinken und Männer bügeln lassen

Am Sonntag ist Internationaler Frauentag. Ein Überblick über die Veranstaltungen in Potsdam.

Am 8. März ist Internationaler Frauentag.
Am 8. März ist Internationaler Frauentag.Foto (Symbolbild): Ailen Diaz/Agencia Uno/dpa

Potsdam - Zum internationalen Frauentag am 8. März finden in Potsdam unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche statt. Der besondere Tag beginnt um 11 Uhr mit einer Matinee im Hans Otto Theater. Intendantin Bettina Jahnke hält einen Festvortrag, außerdem spielt das Berliner Frauenblasorchester. Die beiden Autoren Tanja Brandes und Markus Decker lesen aus ihrem Werk „Ostfrauen verändern die Republik“. Danach gibt es Buffet und Getränke. Der Eintritt ist frei.

Männerbügelwettbewerb im Oskar in Drewitz

Am Frauentag sind auch Männer gefragt – und zwar beim Bügeln. Im Begegnungszentrum oskar, Oskar-Meßter-Straße 4-6, können sich Männer am Sonntag ab 9 Uhr in dieser Disziplin beweisen. Für die Besten gibt es Preise. Dazu gibt es für alle ein Frühstück. Sekt und Brötchen sind vorhanden, den Rest müssen die Gäste mitbringen.

Unter dem Titel „FemiPower“ erfahren die Teilnehmerinnen bei einem Seminar Wissenswertes über die Geschichte des Frauentages und die damit verbundenen politischen Aspekte sowie Frauenrechte und Gleichberechtigung. Veranstaltungsort ist die Bildungsstätte HochDrei, Holzmarktstraße 12, Beginn ist 11 Uhr. Gemeinsam werden sich die Teilnehmer dann Demos und anderen Veranstaltungen anschließen. Um Anmeldung per E-Mail unter [email protected] wird gebeten.

Nordic Walking durch Park Sanssouci

Außerdem findet am Sonntag um 13 Uhr am Brandenburger Tor ein Nordic-Walking-Kurs für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund statt. Die Tour geht nach einer kurzen technischen Einführung durch die Potsdamer Innenstadt und den Schlosspark Sanssouci. Nordic-Walking-Stöcke sind verfügbar. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vor dem Bildungsforum, Am Kanal 47, wollen die Grüne Jugend Potsdam und die Jusos Potsdam ab 12 Uhr mehrere Aktionen anbieten, wie ein Quiz oder ein Glücksrad. Ihr Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und so auf die gesellschaftliche Ungleichbehandlung von Frauen aufmerksam zu machen.

"Rote Bank" vor der Bibliothek

Als Zeichen gegen Gewalt an Frauen wird im Foyer der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam um 16 Uhr die Aktion „Die rote Bank“ eingeweiht.

Eine Veranstaltung zum Frauentag findet auch im Volkspark statt. Bärbel Bäcker erzählt ab 16 Uhr im Nomadenland im Remisenpark Geschichten und Märchen von mutigen Frauen. Dabei berichtet die Erzählerin von Heldinnen, die klug, listig und weise sind. Die Veranstaltung ist für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren. Der Eintritt kostet 6,50 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. Dazu kommt der Parkeintritt: normal 1,50 Euro, ermäßigt 0,50 Euro.

Frauen in die Busse

Am Samstag findet eine vom AStA organisierte Demo zum Frauenkampftag statt. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Hauptbahnhof. Es sind Performances und Redebeiträge zu verschiedenen Themen geplant, unter anderem zu Gewalt gegen Frauen, intersektionellem Feminismus und Schwangerschaftsabbruch.

Auch die Regiobus Potsdam-Mittelmark GmbH feiert auf dem Betriebshof in Stahnsdorf von 10 bis 13 Uhr den Frauentag, allerdings erst am 14. März. Junge Frauen ab der neunten Klasse haben die Gelegenheit, das Busfahren kennenzulernen, indem sie Testfahrten per Fahrschulbus unternehmen. Danach gibt es einen Imbiss und die Gelegenheit, sich über die berufliche Perspektive als Auszubildende oder Quereinsteigerin bei Regiobus zu informieren. Außerdem erhalten sie Einblick in Praxis und Technik des Unternehmens. Um Anmeldung per E-Mail unter [email protected] wird gebeten. Die Plätze sind begrenzt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.