• Frauennamen vergessen: Mitte-Flyer werden neu gedruckt

Frauennamen vergessen : Mitte-Flyer werden neu gedruckt

Das Rathaus hat sich zu den Fehldrucken zu Potsdams Mitte geäußert und muss die Panne nun auch finanziell korrigieren.

Blick auf die Baustelle am Alten Markt. 
Blick auf die Baustelle am Alten Markt. Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Nach der Panne um die fehlenden weiblichen Straßennamen im aktuellen Handzettel zur Entwicklung am Alten Markt werden die Flyer nun neu gedruckt. Rathaussprecherin Juliane Güldner sagte den PNN am Mittwoch auf Anfrage: „Wir bedauern das Versäumnis und bemühen uns, solche Neuerungen künftig sofort zu berücksichtigen.“ Derzeit werde die Online-Version des Flyers um eine Passage zu den künftigen neuen Frauen-Straßennamen ergänzt. „Im Sommer wird eine korrigierte Neuauflage gedruckt, die Kosten dafür belaufen sich auf circa 1000 Euro.“

Der fehlerhafte Flyer wurde in erhöhter Auflage gedruckt

Ende vergangener Woche hatte der veröffentlichte neue Handzettel zur Entwicklung am Alten Markt den vor mehr als zwei Monaten gefassten Stadtverordnetenbeschluss für weibliche Straßennamen in der Mitte ignoriert. Dabei hatte das Stadtmarketing im Rathaus diese Mini-Broschüre diesmal – aus Anlass der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit – extra in einer erhöhten Auflage von 36.000 Exemplaren drucken lassen. Der umstrittene Namensbeschluss war einige Wochen vor der Drucklegung des Handzettels erfolgt, andere aktuelle Entwicklungen rund um die Mitte waren darin noch dokumentiert worden. 

Zum Hintergrund: Im November hatten die Stadtverordneten nach wochenlanger Debatte entschieden, am neu entstehenden Wohn- und Geschäftskarree am Alten Markt die ehemaligen Namen der Kaiser-, Schloss- und Schwertfegerstraße nicht mehr zu verwenden und diese Wege stattdessen nach den verdienten Frauen Anna Flügge, Anna Zielenziger und Erika Wolf zu benennen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.