• Filmstudios Babelsberg: Drehstart für „Traumfabrik“ mit Emilia Schüle

Filmstudios Babelsberg : Drehstart für „Traumfabrik“ mit Emilia Schüle

Foto: Gregor Fischer/dpa

Babelsberg - Die Dreharbeiten für den Spielfilm „Traumfabrik“, eine in den Babelsberger Defa-Studios im Jahr 1961 angesiedelte Ost-West-Liebesgeschichte, beginnen Ende Mai. Wie die Filmförderer des Medienboard Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilten, wird die Produktion mit 750 000 Euro unterstützt. Vor der Kamera stehen Emilia Schüle („Freche Mädchen“) in der Hauptrolle sowie unter anderem Heiner Lauterbach und Ken Duken.

Bei dem Film handelt sich um die erste eigene Produktion der von Studio Babelsberg und Erfolgsproduzent Tom Zickler („Keinohrhasen“) 2017 gegründeten gemeinsamen Firma Traumfabrik Babelsberg. Regie führt Martin Schreier („Unsere Zeit ist jetzt“). Die Idee für den Film hatte Zickler, der seine Karriere 1986 als Aufnahmeleiter bei der Defa begann, schon lange, wie er den PNN auf der Berlinale gesagt hat. Der Film soll auch eine Würdigung an die 40 Jahre währende Defa-Zeit in Babelsberg sein, sagte er: „Das ist für mich eine wichtige Sache.“ Zickler arbeitete am Drehbuch mit und holte sich auch Unterstützung von ehemaligen Defa-Mitarbeitern.

Über die neue Firma wollen die Studios verstärkt deutsche Produktionen an den Standort holen. Die Studiochefs drängen seit Jahren auf eine bessere Filmförderung in Deutschland und haben es zunehmend schwer, die für das Geschäft wichtigen internationalen Großproduktionen zu gewinnen. Wie berichtet hatte das Studio 2017 mit einem Minus von 600 000 Euro abgeschlossen. Als Grund gab das Unternehmen das Ausbleiben von internationalen Produktionen an.