• Feuerwerkersinfonie wegen Unwetter abgesagt
Update

Feuerwerkersinfonie : Veranstaltung wegen Unwetter abgebrochen

Zwei Abende mit spektakulärem Feuerwerk im Potsdamer Volkspark standen bevor - jetzt fiel der Samstag buchstäblich ins Wasser.

Besucher flüchten vom Gelände im Volkspark.
Besucher flüchten vom Gelände im Volkspark.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Gewitter, Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 Liter pro Quadratmeter und Sturmböen: Die Potsdamer Feuerwerkersinfonie ist am zweiten Abend abgesagt worden. Auch der Deutschen Wetterdienst warnt in Potsdam vor Unwettern. Das Gelände stehe komplett unter Wasser, derzeit sei man dabei Personal und Material in Sicherheit zu bringen, sagte Olaf Jöllenbeck, Chef des Volksparkes den PNN am Telefon. Im Moment herrsche wegen des Unwetters in Potsdam ein erhöhtes Notrufaufkommen, hieß es außerdem von einem Sprecher der Potsdamer Feuerwehr. Im Volkspark regnete es in Strömen, Besucher verließen fluchtartig das Gelände, wie Augenzeugen berichteten. Offenbar zog die Gewitterzelle direkt über den Volkspark.

Eigentlich hätten heute nach dem Auftritt der Berliner Pyrogenie und der polnischen Truppe von Nakaja Art die nächsten beiden Feuerwerk-Teams ihr Können zeigen sollen. Am gestrigen Freitag hatten die Zuschauer Nakaja Art in einem Telefonvoting als Tagessieger gekürt.

Video: Christian Kinne

Am heutigen Samstag sollten eigentlich New Fireworks Do Brasil aus Rio de Janeiro und Bavaria Fireworks aus Bayern gegeneinander antreten. Ob es einen Nachholtermin für die Veranstaltung gibt, ist derzeit noch unklar, wie Jöllenbeck mitteilte. 2014 musste die Feuerwerkersinfonie wegen einer ähnlichen Wetterlage schon einmal abgebrochen werden. "Es ist jetzt einfach so", sagte der Volkspark-Chef den PNN. Derzeit sei es noch zu füh, um über einen Nachholtermin nachzudenken.