• Feuerwehreinsatz in Potsdam: Brand in der Geschwister-Scholl-Straße
Update

Feuerwehreinsatz in Potsdam : Brand in der Geschwister-Scholl-Straße

Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Wegen des Einsatzes war die Straße voll gesperrt.

Immer einsatzbereit: Potsdams Feuerwehr.
Immer einsatzbereit: Potsdams Feuerwehr.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - In einem Zimmer im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Geschwister-Scholl-Straße in Potsdam-West ist am Freitagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte ihn mithilfe der freiwilligen Wehren Bornstedt und Bornim rasch löschen. Verletzt wurde dabei den Angaben nach niemand. 

Trams 91 und 94 betroffen

Gegen 15.30 Uhr hatte die Feuerwehr auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, dass sie die Brandbekämpfung eingeleitet habe. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde der Brand durch eine 68 Jahre alte Mieterin ausgelöst. Nach ersten Erkenntnissen war der unsachgemäße Umgang mit Asche die Brandursache. Die Wohnung blieb bewohnbar. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet.

Wegen der Löscharbeiten musste der Straßenverkehr in der Geschwister-Scholl-Straße für 70 Minuten komplett gesperrt werden. 

Betroffen von der Sperrung waren unter anderem auch die Straßenbahnen der Linie 91 und 94. Sie konnten nicht bis zu den Endhaltestellen Bahnhof Pirschheide und Charlottenhof verkehren. Dies wurde in den Trams auch durchgesagt. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.