• Feuerwehreinsatz in Potsdam: Baulücke in Golm verhindert Übergreifen von Flammen

Feuerwehreinsatz in Potsdam : Baulücke in Golm verhindert Übergreifen von Flammen

Die Feuerwehr wurde am Donnerstag zu einem Carport-Brand nach Golm gerufen. Vor Ort gab es Explosionsgeräusche. Zum Glück handelte es sich dabei aber nicht um die vermuteten Gasflaschen.

Carport-Brand in Golm am Donnerstag, 13.12.2018.
Carport-Brand in Golm am Donnerstag, 13.12.2018.Foto: Feuerwehr Potsdam/ Twitter

Potsdam - Am Donnerstag wurde im Grasmückenring in Golm  an einem Carport gearbeitet - mit offener Flamme.

Am Mittag gerieten der Carport selbst und ein angrenzender Schuppen in Brand.

Um kurz nach 13 Uhr war die Feuerwehr vor Ort und begann mit den Löscharbeiten. Die Anwohner hatten Glück.

Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte, konnte durch die Löscharbeiten und eine "Baulücke zum angrenzenden Wohnhaus" ein Übergreifen der Flammen auf das in der Nähe stehende Wohnhaus verhindert werden.

Dennoch wurde das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen: Die Fassade wurde beschädigt und einige Fenster sprangen. Rauch zog ins Gebäudeinnere. Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr bleibt das Haus jedoch weiterhin bewohnbar.

Verdacht erhärtete sich nicht

Die Feuerwehr hatte zunächst angenommen, dass sich in dem Carport Gasflaschen befinden. Ein Verdacht, der sich zum Glück nicht bestätigte. "Die Glasflaschen waren zum Glück Autoreifen, die durch die Hitze platzten", twitterte die Feuerwehr nach dem Einsatz um kurz vor 15.30 Uhr.

Insgesamt waren die Feuerwehr mit acht Einsatzwagen und 25 Einsatzkräften vor Ort.

Die Polizei nahmen eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung auf. Die Kriminalpolizei wird nun die Ermittlungen übernehmen.

Autor