• Ralf Krawinkel wird Potsdams neuer Feuerwehrchef

Feuerwehr : Potsdams neuer Feuerwehrchef fängt im Frühjahr an

Ralf Krawinkel wird Potsdams neuer Feuerwehrchef. Doch das Amt übernimmt er erst im Frühjahr 2019.

Der künftige Feuerwehrchef Potsdam: Ralf Krawinkel.
Der künftige Feuerwehrchef Potsdam: Ralf Krawinkel.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Alarmtöne, Durchsagen, mehrere Feuerwehrautos mit Blaulicht: Am Freitagmittag wurde das Büro- und Geschäftshaus Wilhelmgalerie in der Potsdamer Innenstadt wegen Feueralarms evakuiert. Alles ging glimpflich aus. Später stellte sich heraus, dass eine zu heiße Pfanne in einer Büroküche den Alarm ausgelöst hatte.

Einstimmige Zustimmung

Für solche und ähnliche Einsätze wird in Potsdam künftig Ralf Krawinkel die Verantwortung tragen. Der 48-Jährige wird Potsdams neuer Feuerwehrchef. Am Mittwochabend hatten die Stadtverordneten im nichtöffentlichen Teil der Sitzung einstimmig seiner Berufung zugestimmt. Für Potsdam geht damit eine monatelange Hängepartie zu Ende. Denn eigentlich war schon ein Nachfolger für den langjährigen Feuerwehrchef Wolfgang Hülsebeck gefunden – doch Jörg Huppatz hat im Juni nach nur wenigen Monaten die Stadt wieder verlassen. Er hatte keine adäquate Immobilie für seine Familie finden können, hieß es. Die Suche begann von vorn.
Wann Krawinkels erster Arbeitstag sein wird, steht noch nicht genau fest. Denn an seiner bisherigen Einsatzstelle bei der Berufsfeuerwehr im nordhessischen Kassel muss er noch einige Aufgaben erledigen, wie er am Freitag bei einer kurzen Vorstellung im Rathaus erzählte. Dort stehe ein personeller Umbruch an. „Ich will die neuen Kollegen noch einarbeiten“, sagte er. Außerdem sei der dortige Feuerwehrchef erkrankt. Krawinkel hat als Vertreter entsprechend mehr Verantwortung. Im Frühjahr dürfte er dann den Posten in Potsdam übernehmen. „Auf ein paar Wochen mehr oder weniger kommt es nicht an“, sagte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). Bis es einen neuen Ordnungsdezernenten im Rathaus gibt, wird die Feuerwehr direkt Schubert unterstehen.

Gebürtiger Westfale

In Potsdam wird Krawinkel Chef von 260 Berufsfeuerwehrleuten. „Auf die neue Aufgabe freue ich mich schon sehr“, sagte er. Der 48-jährige ist im ostwestfälischen Paderborn geboren. Er ist Diplomingenieur für Maschinentechnik und seit 22 Jahren bei der Berufsfeuerwehr in Kassel. Seit 2016 ist er im Amt eines Brandrates auch Gesamteinsatzleiter. Zudem ist Krawinkel in Kassel Leiter des Stabs und verantwortet als Sachgebietsleiter Einsatzvorbereitung, Stellungsnahmen und technische Anlagen im vorbeugenden Brandschutz. Die Chef-Rolle in Potsdam ist für Krawinkel also ein Aufstieg.

Privates und berufliches Glück

Aber auch inhaltlich sei die neue Aufgabe reizvoll, sagte er. Die modernen Standorte in der Holzmarktstraße und in Babelsberg böten gute Arbeitsbedingungen. Eine Feuerwehr in einer wachsenden Stadt zu führen, biete Möglichkeiten zur Gestaltung. Außerdem habe die Stadt ein angenehme Größe. „Ich kenne Potsdam bisher nur als Tourist“, so Krawinkel.
Auch familiär sei der Wechsel ein Gewinn. Krawinkels Lebenspartnerin und deren zwei Kinder seien in Berlin geboren und freuten sich auf die Rückkehr in die Region und die Nähe zu den Verwandten. Auch die beiden Kinder aus erster Ehe würden sicher gern zu Besuch kommen. Nun müsse noch eine Wohnung in Potsdam gefunden werden. „Ich bin da relativ optimistisch“, sagte Krawinkel. Den ersten Besichtigungstermin habe er bereits am Freitagmorgen gehabt. Er sei ein Freund von kurzen Wegen und finde es wichtig, am Dienstort auch zu leben.