• Feuer im Minsk: Polizei ermittelt Tatverdächtige für Brandstiftung

Feuer im Minsk : Polizei ermittelt Tatverdächtige für Brandstiftung

Die Polizei hat drei junge Tatverdächtige ermittelt, die für das Feuer im Minsk auf dem Brauhausberg verantwortlich sein könnten.

Das ehemalige Terrassen-Restaurant Minsk auf dem Brauhausberg.
Das ehemalige Terrassen-Restaurant Minsk auf dem Brauhausberg.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Drei Wochen nach dem Brand im früheren Terrassenrestaurant Minsk hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Es handele sich um Jugendliche aus Potsdam im Alter von 17 und 18 Jahren, wie die Behörde am Montag mitteilte. Alle drei hätten sich bislang nicht zum Tatvorwurf geäußert, hieß es. Die weiteren Ermittlungen übernimmt nun die Potsdamer Staatsanwaltschaft.

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden des 1. Februar im Innern des Gebäudes ausgebrochen. Offenbar waren dort lagernde Baumaterialien angezündet worden.

Terrassenrestaurent wird saniert

Das zu DDR-Zeiten beliebte, seit Jahrzehnten leerstehende Gebäude wird derzeit saniert. SAP-Mitbegründer und Mäzen Hasso Plattner hatte es über seine Stiftung erworben und will daraus ein Museum machen, in dem ab Herbst 2021 seine Sammlung ostdeutscher Kunst ausgestellt werden soll.

Wie Plattner jüngst im PNN-Interview ankündigte, sollen auch die einst zum Ensemble gehörenden, vor Jahren abgerissenen Springbrunnen wiederaufgebaut werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.