• Fest mit internationalen Teams: Drachenduell im Volkspark in Potsdam

Fest mit internationalen Teams : Drachenduell im Volkspark in Potsdam

25 Teams und Einzelkünstler führen beim Drachenfest im Buga-Park am Wochenende ihre Fluggeräte vor. Auch Kampfdrachenflieger treten gegeneinander an

Sandra Calvez
Bunte Drachen aus vielen Ländern werden am Wochenende im Volkspark gezeigt.
Bunte Drachen aus vielen Ländern werden am Wochenende im Volkspark gezeigt.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - In Indien, so erzählt es Andreas Grimm, glauben viele, dass mit einem abgeschnittenen Drachen auch die Sorgen davonfliegen. Grimm ist passionierter Kampfdrachenflieger. Die meist 40 oder 50 Zentimeter großen, viereckigen Drachen aus buntem Papier und dünnem Bambus fliegen an einer mit Glasstaub beschichteten Schnur. Zwei Kämpfer treten gegeneinander an, das Ziel ist es, die Schnur des anderen durchzuschneiden.

Kampfdrachenflieger Max Hennes tritt beim Drachenfest gegen andere Piloten an. 
Kampfdrachenflieger Max Hennes tritt beim Drachenfest gegen andere Piloten an. Foto: Sandra Calvez

Einem größeren Publikum in Deutschland bekannt wurde diese Form des Drachenfliegens durch das Buch und den Film „Drachenläufer“, der in Kabul spielt. „Es ist die Urform des Drachen“, berichtet Max Hannes, auch er Kampfdrachenflieger, „in Südamerika ist das ein richtiger Sport mit bekannten Stars“. Hannes und Grimm treten am Samstag und am Sonntag beim Drachenfest im Potsdamer Volkspark in dreiminütigen Kämpfen an und weisen auch Besucher ein. Fällt ein Drachen, darf der Finder ihn behalten.

Teams aus Australien und Großbritannien

Zum 31. Mal findet das Fest im Buga-Park statt. 25 Teams oder Drachenkünstler bringen ihre größtenteils selbstgebauten Drachen mit, führen sie auf der Profifläche im großen Wiesenpark vor und beantworten Fragen. Erstmals dabei ist ein Team aus Australien. Auch der Drachenprofi Karl Longbottom, der filigrane Phoenix-Vögel baut, kommt zum ersten Mal zu dem Fest. „Wir wollen diesmal die Gäste noch mehr einbeziehen“, beschreibt Sarah Bösche, Geschäftsführerin von Flying Colors. Ihr Vater hat 30 Jahre lang das Programm organisiert, zuletzt assistiert von ihr, nun übernimmt sie die Koordination zum ersten Mal alleine. Statt eines Drachenbaukurses plant sie in Zusammenarbeit mit Berliner Graffitikünstlern einen Designworkshop, bei dem auch die Besucher mitmachen können.
Zusätzlich zu Drachenvorführungen und Ständen mit Drachen können Besucher auch selbst mitgebrachte oder gekaufte Fluggeräte in den Himmel schicken. Zudem ist auf zwei Bühnen Programm, Puppentheater, Zirkus und Zauberkünstler wechseln sich dort ab. 

Drachenfest im Volkspark, Samstag, 7. September von 13 bis 18 Uhr, Sonntag, 8. September von 11 bis 18 Uhr, Eintritt 5 Euro, für Kinder von fünf bis 16 Jahren 2,50 Euro, bis vier Jahre frei