• Familie Grün in Potsdam: Vaters Hüftschaden wird behoben

Familie Grün in Potsdam : Vaters Hüftschaden wird behoben

Es ist ein Wahrzeichen der Brandenburger Straße in Potsdam. Jetzt musste das Keramik-Ensemble Familie Grün erneut vorsichtig repariert werden.

Die Zossener Künstlerin Kerstin Becker repariert den Vater der beliebten Figurengruppe Familie Grün.
Die Zossener Künstlerin Kerstin Becker repariert den Vater der beliebten Figurengruppe Familie Grün.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Keramikskulpturen der Familie Grün gehören zu den bekanntesten Kunstwerken in Potsdams Innenstadt. In dieser Woche sind einmal mehr Sanierungsarbeiten an den Figuren fällig. Das hat die Stadtverwaltung jetzt im sozialen Netzwerk Twitter mitgeteilt. Es gehe vor allem um den Familienvater, hieß es. Bei ihm bestehe eine „offene Fuge zwischen Oberkörper und Unterkörper“, so das Rathaus. Deswegen sei die Standsicherheit des Herrn bedroht gewesen, sagte ein Stadtsprecher auf PNN-Anfrage. Man gehe von Reparaturkosten im niedrigen vierstelligen Bereich aus.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Vor Ort an der Baustelle hieß es, wohl schon am Mittwoch (9.6.) könne die Familie Grün wieder als beliebtes Fotomotiv dienen. Zu sehen war unter anderem, wie ein Kran die größte Statue der Familie Grün anhob. Nur so könne man den „Hüftschaden“ beheben, so die Begründung. Auch weitere kleine Blessuren sollen im Zuge der Arbeiten repariert werden, hieß es.

Vor Ort steht eine Replik

Die Kunstwerke blicken auf eine wechselvolle Geschichte zurück. 2013 musste das Original-Ensemble wegen erheblicher Schäden demontiert und eingelagert werden. Erst im vergangenen Jahr fand eine Replik, geschaffen durch die Künstlerin Kerstin Becker aus Zossen, wieder zurück an den traditionellen Platz in der Kreuzung der Brandenburger / Lindenstraße – das hatte die Stadt mit knapp 50 000 Euro unterstützt. Das ursprüngliche Ensemble des Künstlerehepaars Carola und Joachim Buhlmann gab es seit 1980. Damit ist das Ensemble eines der wenigen Überbleibsel aus der DDR-Zeit in diesem Teil der Potsdamer Innenstadt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.