• Fähre fällt wochenlang aus: Blindgängersuche in der Havel

Fähre fällt wochenlang aus : Blindgängersuche in der Havel

Aufgrund einer Kampfmittelsondierung wird die Potsdamer Fähre zwischen Auf dem Kiewitt und Hermannswerder ab dem 25. Juni für mehrere Wochen stillgelegt.

Die Seilfähre verkehrt zwischen Auf dem Kiewitt und Hermannswerder.
Die Seilfähre verkehrt zwischen Auf dem Kiewitt und Hermannswerder.Foto: Ottmar Winter (Archiv)

Potsdam - Der Fährbetrieb zwischen Hermannswerder und Auf dem Kiewitt wird ab Donnerstag, 25. Juni 2020, für rund drei Wochen eingestellt. Grund ist eine "Kampfmittelsondierung in der Havel", teilte der Verkehrsbetrieb Potsdam am Donnerstagmorgen mit. Fahrgäste werden gebeten, ersatzweise den Bus der Linie 694 zu nutzen.

Das Gebiet um Hermannswerder lag in der Einflugschneise der Bomber, die vor 75 Jahren, kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 14. April 1945, Potsdams Innenstadt in Schutt und Asche gelegt haben

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Gefährliches Erbe

Noch immer werden in der Stadt Blindgänger gefunden. In den vergangenen Jahren mussten wiederholt Tausende vorübergehend ihre Wohnungen verlassen, weil eine Fliegerbombe entschärft werden musste - von den vielen Tonnen kleinerer Munition mal ganz abgesehen, die der Kampfmittelbeseitigungsdienst abseits der öffentliche Wahrnehmung regelmäßig sicherstellt. 

Erst Mitte Dezember hatte Sprengmeister Mike Schwitzke in Potsdam eine alte Fliegerbombe  - die jedoch nicht von dem besagten Angriff stammte - sprengen müssen. Beeinträchtigt waren damals lediglich der Straßen- und Bahnverkehr. Größere Ausmaße hatte die Bombenentschärfung im Januar 2019, als Tausende ihre Wohnungen verlassen mussten. In Potsdam und in ganz Brandenburg wird man auch in den kommenden Jahren immer wieder auf die tödlichen Hinterlassenschaften des Zweiten Weltkrieges stoßen. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Beispielsweise wurde Wiese neben der ILB ist nach jahrelanger Absuche freigegeben und ist nun eine Spielwiese und auf dem ehemaligen Tramdepot an der Heinrich-Mann-Allee kann gebaut werden.
 

[Aktuellen News live auf dem Handy mit unserer runderneuerten App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.