• Extreme Trockenheit: 120 Bäume im Volkspark müssen gefällt werden

Extreme Trockenheit : 120 Bäume im Volkspark müssen gefällt werden

Unter der extremen Trockenheit 2018 haben manche Bäume im Volkspark besonders gelitten. Sie werden nun gefällt - obwohl es dafür eigentlich noch zu früh im Jahr ist. 

Der Volkspark in Potsdam (Archivbild). 
Der Volkspark in Potsdam (Archivbild). Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Im Volkspark werden in den kommenden Wochen rund 120 Bäume gefällt. Diese seien durch die extreme Trockenheit im vergangenen Jahr stark geschädigt, wie die Pro Potsdam am Montag mitteilte. Wie schlecht es um die Bäume steht, sei erst in diesem Frühjahr sichtbar geworden, als der Laubaustrieb ausblieb. Sie müssten jetzt gefällt werden, um die Verkehrssicherheit im Volkspark zu gewährleisten. Eine entsprechende Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde liege vor. Zudem gebe es eine „Befreiung von der üblichen Ausführungsperiode“ ab Oktober. 

Nachpflanzungen soll es nicht geben

Die Arbeiten sollen am Montag beginnen und bis Ende August abgeschlossen sein. Größere Einschränkungen für Volkspark-Besucher sind nicht zu erwarten. Eine Nachpflanzung sei aktuell nicht geplant, da es sich überwiegend um Bestände in „waldartigen Teilen des Volksparks“ handele. Hierzu zählten der Remisen- und der Waldpark. „Der Baumbestand erneuert sich in diesen Bereichen durch natürlichen Aufwuchs selbst.“ 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.