• Erster Spatenstich für neues Tierheim Tierschutzverein lädt zum Mitmachen ein

Potsdam : Erster Spatenstich für neues Tierheim Tierschutzverein lädt zum Mitmachen ein

Zu einem ersten Spatenstich für ein neues Potsdamer Tierheim lädt der Potsdamer Tierschutzverein ein: Am kommenden Sonntag sollen Tierfreunde „mit Kind und Kegel, und mit Spaten, Schaufeln, Schneeschippen, Straßenbesen und Schubkarren bewaffnet“ ab 11 Uhr zum sogenannten Sago-Gelände an der Michendorfer Chaussee kommen, teilte der Verein am Montag mit. Geplant sei, gemeinsam einen „Spatenstichrekord“ aufzustellen.

Über eine große Beteiligung würde man sich freuen. „Wer seine Augen ein wenig zusammenkneift, erkennt, dass sich hinter den grauen Fassaden der Gebäude und dem Wildwuchs auf dem Gelände ein lebendiges und modernes Tierheim versteckt“, wie es weiter heißt. Das Grundstück solle „aus dem Dornröschenschlaf“ erweckt werden. Hunde müssen wegen der auf dem Boden liegenden Scherben allerdings draußen bleiben.

Die Stadt hatte das Areal nach langen Verhandlungen an den Tierschutzverein verkauft, noch aber steht die Genehmigung der Kommunalaufsicht aus. Nun sei allerdings die Schlüsselübergabe erfolgt, wie es in der Erklärung des Tierschutzvereins weiter heißt.

Schon am Samstag, dem 27. Dezember, wird um 13 Uhr die letzte Gelegenheit geboten, das Tierheimgelände vor dem Beginn der Arbeiten als „Rohdiamanten“ zu erleben und zu erkunden. Für den Bau werden durch den Verein und die Bürgerinitiative „Potsdam braucht ein Tierheim“ derzeit Spenden gesammelt. Das Tierheimgelände befindet sich an der Bundesstraße 2 in Richtung Michendorf vor dem Abzweig Wilhelmshorst. PNN