• Ende des Verbots angekündigt: Entnahme von Wasser bald wieder erlaubt

Ende des Verbots angekündigt : Entnahme von Wasser bald wieder erlaubt

Dank des ergiebigen Regens wird die Allgemeinverfügung zum Entnahmeverbot aus Flüssen und Seen früher aufgehoben.

Bald ist wieder das Gießen mit Wasser aus Seen oder Flüssen gestattet.
Bald ist wieder das Gießen mit Wasser aus Seen oder Flüssen gestattet.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Angesichts der ergiebigen Regenfälle in den vergangenen Wochen wird die Stadt Potsdam das erlassene Wasserentnahmeverbot für die Havel früher als geplant beenden. „Die Aufhebung der Allgemeinverfügung ist derzeit in Vorbereitung und erfolgt im Amtsblatt am 16. September“, teilte ein Stadtsprecher am Dienstag auf PNN-Anfrage mit.

Verbot galt seit Anfang Juli

Das Verbot, wonach Potsdamer aus den hiesigen Flüssen und Seen kein Wasser abpumpen dürfen, hatte in diesem Jahr seit einer Hitzeperiode Anfang Juli gegolten und war eigentlich bis 10. Oktober vorgesehen. Noch Mitte August lehnte das Rathaus ein vorschnelles Ende der Verfügung ab, auch unter Verweis auf teils extreme Trockenphasen den vergangenen Jahren. Ausnahmen gab es nur für die Schlösserstiftung und das städtische Grünflächenamt, Verstöße konnten mit bis zu 50 000 Euro geahndet werden. Jedoch seien bisher keinerlei Zuwiderhandlungen festgestellt oder gemeldet worden, erklärte der Rathaussprecher.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Gerade der zurückliegende Monat August hat sich laut Meteorologen als ungewöhnlich niederschlagsreich erwiesen: Laut Daten des Portals www.wetterkontor.de fiel in dem Monat mit mehr als 100 Litern pro Quadratmeter rund 165 Prozent mehr Regen als in den jeweiligen Vergleichsmonaten zwischen Jahren 1981 und 2010. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.