• Einfach Potsdam: Tipps fürs Wochenende

Einfach Potsdam : Tipps fürs Wochenende

Mehl aus der Mühle, Ausblick vom Belvedere, eine Tor auf dem Wasser und Kulinarisches zum Mitnehmen: Unsere Tipps für das erste Mai-Wochenende. 

Eine Tour mit dem Wassertaxi fühlt sich schon fast wie ein Urlaubstag an. 
Eine Tour mit dem Wassertaxi fühlt sich schon fast wie ein Urlaubstag an. Foto: Manfred Thomas

Wie schön, ein langes Wochenende in einer schönen Stadt. Viele derzeit verhinderte Touristen beneiden uns darum. Seit kurzem laufen auch die ersten kulturellen Angebote wieder, und weil keine Busladungen mit Touristen kommen, haben wir Potsdamer das alles vermutlich ganz für uns alleine. Zum Beispiel die Historische Mühle. Der Besuch ist auch was für Kinder, erzählt wird die Geschichte der Mühle und es wird gezeigt, wie früher das Getreide verarbeitet wurde. Frisches Brot aus Sanssoucimehl gibt es im Museumsladen zu kaufen. Die Mühle ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 4, ermäßigt 3 Euro.

Heute gibt PNN-Autorin Steffi Pyanoe die Tipps.
Heute gibt PNN-Autorin Steffi Pyanoe die Tipps.Foto: Sebastian Gabsch

Noch höher steht man auf den Aussichtstürmen des Belvedere auf dem Pfingstberg. Hier weht der Frühlingswind alle Viren davon. Und man kann bis weit ins Potsdamer Umland schauen. Geöffnet ist ebenfalls von 10 bis 18 Uhr, 6 Euro, ermäßigt 4,50 Euro kostet der Besuch. Am Sonntag um 11 Uhr findet zudem die Führung „Italienischer Königstraum und Phönix aus der Asche“ statt: Ein Rundgang durch das Ensemble aus Lustschloss, Gartenanlage und Pomonatempel – Schinkels Erstlingswerk.

Mein Tipp, der sich schon beinahe wie ein echter Urlaubstag anfühlt: Mit einer Tour per Wassertaxi der Weissen Flotte die Seen in und um Potsdam sowie die schönen Haltepunkte vom Park Glienicke bis zum Forsthaus Templin kennenlernen. Das Tagesticket kostet 19 Euro. Wer in Sacrow aussteigt, kann sich die Heilandskirche anschauen. Sie ist am Wochenende von 11 bis 17 Uhr, je nach Wetterlage und Besucherandrang, geöffnet. Am Sonntag, der im Kirchenjahr „Jubilate“ heißt, wird hier um 15 Uhr eine kleine Andacht unter freiem Himmel gefeiert. „JUBILATE! Kein Grund zu Jubeln? - Oder doch?“ lautet es in der Einladung. Wer auf der Weiterfahrt an der Meierei im Neuen Garten aussteigt, kann hochlaufen zum Restaurant am Pfingstberg und sein Abendessen abholen – nach Vorbestellung.

Noch mehr Schiff bietet das Schiffsrestaurant John Barnett am Tiefen See neben dem Hans Otto Theater. Hier gibt es von 13 bis 18 Uhr Speisen zum Mitnehmen: Aktuell auf der Karte selbstgebackener Rhabarberkuchen, Maultaschen und Spargelgerichte.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.