• Wohin in Potsdam? Tipps fürs Wochenende

Einfach Potsdam : Tipps fürs Wochenende

Clowns, Grinsekatzen, Monet, Dschungelabenteuer und Werwölfe: Unsere Tipps für das Wochenende in Potsdam - nicht nur für Faschingsfans.

Am Wochenende gibt es etliche Faschingstermine in Potsdam.
Am Wochenende gibt es etliche Faschingstermine in Potsdam.Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Einmal jemand anders sein: Diesen Wunsch werden viele schon einmal gehegt haben. An diesem Wochenende können die Potsdamer allerorten in eine neue Rolle schlüpfen. Gerade Kinder haben daran meist einen Heidenspaß. Familien haben die Faschingswahl. Am heutigen Samstag startet im Oskar, im Foyer der Stadtteilschule Am Priesterweg, ab 14 Uhr ein Nachmittag mit Musik, Clown und Verkleidungswettbewerb. Der Eintritt ist frei. Bei einer Spieleolympiade können Kinder am Sonntag ab 15 Uhr im Treffpunkt Freizeit antreten. Disco gibt es für die größeren, einen Spielbereich für die kleineren Kinder – und die Clowns Hops und Hopsi sind auch dabei. Empfohlen wird die Feier ab vier Jahren, der Eintritt kostet 6, ermäßigt 3 Euro, eine Familienkarte gibt es für 12 Euro.

Der Lindenpark verkündet gar, die Faschingsgäste könnten sich „beinahe in eine andere Realität“ versetzen - so heißt es in der Ankündigung. Alice im Wunderland ist das Thema, der Kinderfasching beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Doch auch Erwachsene dürfen bei den Partys im Lindenpark am Samstag- und Sonntagabend jeweils um 20 Uhr als Grinsekatze, Herzbube oder weißes Kaninchen mit Taschenuhr auf den Putz hauen. Wer am Samstagabend noch nicht genug hat, kann ab 23 Uhr ins Waschhaus wechseln. Dort organisiert die Truppe des Nil Studentenkellers eine Karnevalsparty.

Auf Reisen gehen mit Monet oder im Thalia-Kino

Doch der Karneval ist an diesem Wochenende nicht die einzige Art, sich in eine andere Welt zu denken. Im Museum Barberini kann man in der großen Monet-Schau dem weltberühmten Impressionisten in rund 110 Werken bei seinen Reisen durch Frankreich, England und Italien folgen. Am Samstag ist die Ausstellung erstmals für Besucher geöffnet. In die Ferne schweifen lässt auch der Film „Somewhere else together“, der am Sonntag um 14 Uhr im Thalia Kino gezeigt wird. Daniel Rintz und Josephine Flohr sind mit dem Motorrad drei Jahre lang um die Welt gereist. Die beiden sind bei der Vorführung ihres Films selbst vor Ort und können auch Fragen dazu beantworten, wie sie von Elefanten angegriffen wurden oder wie man sich auf die Durchquerung des Dschungels vorbereitet.

Ganz ohne Verkleidung kommt der Wechsel in den imaginären Wolfspelz in der Bar Gelb aus. Hier wird am Sonntagabend ab 19 Uhr ein Werwolf-Abend organisiert. Bei dem Rollenspiel ziehen die Spieler verdeckt Charaktere, neben Wölfen und Dorfbewohnern tauchen etwa eine Hexe, Amor und ein Jäger auf. Es gilt dann, mit Menschenkenntnis und Geschick die anderen die Werwölfe zu entlarven. Und danach dürfen alle aus ihrer Vorstellung zurück in die eigene Haut. (mit jaha)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.