• Drei Häuser im Kirchsteigfeld betroffen: Urlaub auf Balkonien nicht möglich

Drei Häuser im Kirchsteigfeld betroffen : Urlaub auf Balkonien nicht möglich

Bereits seit fast acht Monaten sind in dem Potsdamer Wohngebiet Balkone nicht zugänglich. Einer war zuvor abgesackt.

 Im November 2020 senkte sich einer der Balkons ab. 
 Im November 2020 senkte sich einer der Balkons ab. Foto: dpa

Kirchsteigfeld - Auch fast acht Monate nachdem im Kirchsteigfeld ein Balkon abgesackt war, gibt es für die betroffenen Mieter noch keine abschließende Lösung. Der Vorfall hatte Mitte November für Aufsehen gesorgt. Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz. Die Feuerwehr stützte den Balkon provisorisch mit Holzbalken ab. Menschen wurden seinerzeit nicht verletzt. Baugleiche Balkone an den 1995 errichteten Gebäuden wurden jedoch vorsorglich gesperrt – und das sind sie bislang weiterhin.

Das heißt, auch jetzt im Sommer können die Bewohner ihre Balkone nicht benutzen – seit mehr als einem halben Jahr. Betroffen seien Balkone an drei Häusern, die damals nicht korrekt angebaut worden seien, teilte ein Sprecher des Vermieters Vonovia den PNN mit. „Wir sind dran, die Balkone so bald es geht wieder zu fixieren, damit unsere Mieterinnen und Mieter sie wieder ungestört nutzen können“, so der Sprecher. 

Manche Balkons werden noch abgestützt

Wann das sein werde, sagte er nicht. Manche Balkone habe man bislang zurückgebaut, manche seien noch abgestützt. „Bei manchen fehlen auch noch Genehmigungen, bevor wir sie wiederherstellen können“, hieß es. Vonovia halte die Mieter auf dem Laufenden. Für die Zeit ohne Balkon bekämen sie eine Mietminderung.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Nach Angaben des Mieterbunds gibt es über Vonovia häufiger Beschwerden als über andere Vermieter in Potsdam. Oft gehe es dabei um Fragen von Instandhaltung, Hausmeisterdienstleistungen oder die Abrechnung von Nebenkosten. Aber auch die gesperrten Balkone seien ein Thema. „Wir wünschen uns da eine schnellere Bearbeitung“, so der Chef des Mieterbunds in Potsdam Rainer Radloff.

Großteil der Vonovia-Wohnungen befinden sich im Kirchsteigfeld

Wie berichtet sind die großen Wohnimmobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen gerade dabei, sich zusammenzuschließen. In Potsdam würde dadurch ein neuer Privatvermieter auf den Markt treten – es wäre dann der größte in der Landeshauptstadt . Schon jetzt haben Vonovia und Deutsche Wohnen zusammen fast 4000 Wohnungen im Bestand.

Rund 1600 der derzeit etwa 2000 Wohnungen von Vonovia befinden sich im Kirchsteigfeld. Die Wohnungen hatte der Konzern im Jahr 2017 durch die Übernahme der Convert Immobilien erhalten. Errichtet wurde der Stadtteil in den 1990er-Jahren von der Groth Gruppe. 

Mehr zum Thema

Das Kirchsteigfeld im Südosten der Stadt ist Potsdams jüngstes Wohngebiet. Es entstand zwischen 1993 und 1998. Heute leben dort etwa 7500 Einwohner. Bald soll auf der Brache zwischen Ricarda-Huch-Straße und Autobahn ein Wohn- und Gewerbepark mit weiteren 560 Wohnungen entstehen. (mit SCH)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.