• Donnerstag, 9. April 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 9. April 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Wir freuen uns über ganz viel Kunst im Netz, tanzen durch die Küche und backen dabei einen Osterzopf.

Paul Lehmann-Brauns Ölgemälde „Glienicke bei Kladow“ gehört künftig dem Potsdam Museum.
Paul Lehmann-Brauns Ölgemälde „Glienicke bei Kladow“ gehört künftig dem Potsdam Museum.Repro: Förderverein des Potsdam-Museums

Potsdam - Die Nachrichten sind auch heute erschreckend. Gestern wurde bekannt, dass sich der Coronavirus nun auch in einer Senioreneinrichtung auf Hermannswerder ausgebreitet hat. 38 von 80 Bewohnern sowie 3 der 50 Mitarbeitern wurden am Montag positiv getestet – die Testergebnisse lagen am Mittwoch vor. Bereits Ende vergangener Woche war eine Bewohnerin der Seniorenpflege im St. Josefs Krankenhaus behandelt worden und dort verstorben – auch sie wurde positiv auf Corona getestet. 

Zuvor war das Klinikum „Ernst von Bergmann“ zum Brennpunkt des Coronaausbruchs in Potsdam geworden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft, um herauszufinden, wie es zu dem Corona-Ausbruch in dem Krankenhaus kam, ob dieser zu spät bemerkt oder zu spät gemeldet wurde. Das Klinikum hatte am 31. März bestätigt, dass dort 33 Patienten infiziert waren. Zu dem PNN-Artikel rund um das Verfahren gelangen Sie hier. PNN-Chefredakteurin Sabine Schicketanz hat die Lage darüber hinaus kommentiert.

Inzwischen meldet Brandenburgs Gesundheitsministerium knapp 1600 Corona-Fälle und 35 Tote. Fast 400 Brandenburger gelten allerdings auch als schon wieder geheilt. Man sollte den Kopf also nicht in den Sand stecken, sondern stattdessen Kontakte per Telefon oder E-Mail aufrecht erhalten, zusammenhalten und sich gegenseitig helfen, um durch diese schwere Zeit zu gelangen.

Leibliches Wohl

Wie war das noch mit dem Hefestuten? Ist ja immerhin schon ein ganzes Jahr her. Wer seine verblassten Erinnerungen noch einmal auffrischen möchte, kann an einem zweistündigen Online-Backkurs teilnehmen. Am Freitag zum Beispiel wird der Osterzopf erprobt, 19 Euro kostet die Teilnahme. Danach muss es dann aber auch sitzen. 

Eigentlich veranstaltet Bakenight auch Workshops in Potsdam. Da diese nun aber nicht stattfinden können (heute war ein Oster-Cupcake-Kurs geplant), muss der Workshop im Netz leider genügen.

Viele Potsdamer Gastronomen bieten übrigens spezielle Ostergerichte und -menüs zum Abholen an. Die PNN haben einen Überblick über alle Lieferdienste erstellt, der laufend aktualisiert wird. 

Kunst im Netz

Wer die Zeit der Ausgangssperre nutzen möchte, um sich näher mit Claude Monet und den Orten, die den Maler faszinierten, auseinandersetzen, könnte sich vor dem digitalen Ausstellungsrundgang im Museum Barberini, Experteninterviews in Form eines Films anschauen. Warum begeisterte sich Monet gerade für Paris, Venedig oder Bordighera? Unter anderem Angelica Daneo und Christoph Heinrich vom Denver Art Museum, Marianne Mathieu vom Musée Marmottan Monet in Paris und Richard Thomson von der University of Edinburgh beantworten in dem Film, den das Museum auf Youtube hochgeladen hat, brennende Fragen.

Der Potsdamer Illustrator Peter Menne hat vor rund drei Wochen einen besonderen Kulturlieferdienst ins Leben gerufen. Per E-Mail, über Instagram und Facebook beliefert er Interessierte zweimal wöchentlich mit seinen Karikaturen, die er zu Kurzgedichten oder Kommentaren entwirft. Manchmal sind es nur Satzfragmente, die Situationen aus diesem neuen Alltag, der schon fast vertraut geworden ist, beschreiben. Und dennoch zaubern sie in ihrer Knappheit und zusammen mit Mennes Zeichnungen einen heiteren Moment herbei. Und achja: Klopapier spielt eine übergeordnete Rolle. Am heutigen Gründonnerstag wird es wieder eine neue Karikatur geben, hat Peter Menne versprochen. Wir dürfen gespannt sein. Hier eine Kostprobe aus vergangenen Tagen.

Die Galerie Sprungbrett in der Charlottensraße 86 plant aktuell auch eine Aktion, um den eintönigen Corona-Alltag bunter zu gestalten – beziehungsweise in erster Linie um den Künstlern der Galerie Gelegenheit zu geben, in dieser Zeit präsent zu bleiben. Schließlich trifft die Krise sie besonders hart

Die Potsdamer Galeristinnen, Kathrin Behrens und Sandra Schindler, haben die Künstler der Galerie, 22 an der Zahl, gebeten, Arbeiten in kleineren Formaten anzufertigen. Diese möchten die beiden Frauen peu à peu ab heute über die sozialen Medien, Facebook und Instagram, präsentieren und für je 300 Euro verkaufen. „Kunst in Corona-Zeiten“ lautet der Arbeitstitel der Aktion.

Übrigens: Rund 400 künstlerische Arbeiten bestücken derzeit schon die digitale Sprungbrett-Galerie. Und viele Werke stammen aus der Region, denn zwölf der 22 Künstler sind in Potsdam und Umgebung zuhause. 
Wer Arbeiten live sehen möchte, kann sich unter der Tel.: 0160 99497822 oder via E-Mail an [email protected] anmelden.

Bis zum 5. Juli läuft die Ausstellung „Karl Hagemeister ,…das Licht, das ewig wechselt.’ Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus“ im Potsdam Museum. Da die Schau aber wegen Corona erst einmal geschlossen bleibt, kann man sich auf der Website des Museums einen kleinen Überblick schaffen. Gemälde und Themen werden in Form von Texten und Fotografien vorgestellt.

Und das Rechenzentrum meldet sich mit einer neuen Online-Sendeplattform namens "Futur 2" für Künstler, Projekte und Kreatives aus Potsdam und kündigt Talks, Musik und Theater an. In den nächsten Tagen soll es losgehen – wir müssen uns also noch ein wenig gedulden. Einen Trailer gibt es aber schon.

Ein Ostergeschenk für das Potsdam Museum

Es gibt auch gute Neuigkeiten. Als Ostergeschenk für das Potsdam Museum hat sein Förderverein kürzlich ein Gemälde des Berliner Impressionisten Paul Lehmann-Brauns, der von 1885 bis 1970 lebte, erworben. Dies teilte das Museum in einer Pressemitteilung mit. Das mittelgroßformatige Ölgemälde aus dem Jahr 1930 trägt den Titel „Glienicke bei Kladow“ und zeigt das ehemalige Gut des heutigen Potsdamer Ortsteils Groß Glienicke am Ufer des gleichnamigen Sees. „Mit dieser Schenkung wollen wir die breitgefächerte Kunstsammlung der Landeshauptstadt um das Werk eines weiteren bedeutenden Künstlers des Märkischen Impressionismus bereichern“, sagte der Vereinsvorsitzende Markus Wicke zur Intention der Schenkung.

Diskussion im Netz

Sinkt der Stern der Populisten, weil Trump und Co. als Krisenmanager versagen? Diese Frage soll bei einer Diskussion am heutigen Donnerstag im Mittelpunkt stehen. Gastgeber ist die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung, die auch in Potsdam beheimatet ist. Ab 18 Uhr ist der deutsch-amerikanische Politikwissenschaftler Yascha Mounk live auf plus.freiheit.org  zu erleben.

Shirt kaufen, Vereine unterstützen

Das Unternehmen Jako mit Sitz in Hollenbach rüstet Sportvereine mit Sportbekleidung aus – unter anderem auch den Fauenfußballverein Turbine Potsdam. Mit einer neuen Aktion unterstütze der Hersteller nun die Vereine, vermeldet Turbine in einem Instagram-Post. Für jedes verkaufte Shirt mit der Aufschrift “Bleibt zuhause. Bleibt sportlich. Bleibt gesund" spendet Jako in einen Hilfsfond für Amateurvereine. Wie viel genau, bleibt dabei allerdings offen.

Keine Saisonverlängerung im Fußball

Im Brandenburger Fußball wird es angesichts der Coronakrise übrigens nicht zu einer Verlängerung der aktuellen Saison über den eigentlichen Stichtag 30. Juni hinaus kommen. Das teilte der Landesverband FLB am Mittwoch mit. Der Verband hatte 531 Clubs, die mit mindestens einer Männermannschaft im Spielbetrieb angemeldet sind, nach ihrer Bereitschaft gefragt, ob sie die Saison auch nach dem 30. Juni fortsetzen würden. 382 Antworten gingen beim FLB ein. Die Mehrheit von rund 60 Prozent stimmte gegen eine Verlängerung, dafür waren 35 Prozent. Rund 5 Prozent gaben an, unentschlossen zu sein. Bei den überregional spielenden Mannschaften lag die ablehnende Haltung sogar jenseits von 75 Prozent.

Auf einen Ostertanz

Das Tanzhaus Potsdam bietet seine Kurse nun auch online an. Heute um 18.30 Uhr lädt es zum Livestream No.4 – da schlackern des Hasens Ohren. Aber wer hier als Lehrer vor die Kamera tritt und was auf dem Programm steht, soll eine Überraschung bleiben. Es sollen aber Hinweise in den Instagram-Stories versteckt werden. Holzauge sei wachsam.

Und zum Schluss das Wetter

Heute wird es ein bisschen frischer als gestern: 18 Grad sind angesagt. Dabei sollen nur wenige Wolken die Sonne verdecken. Genießen Sie es! Und bleiben Sie bitte gesund.

+++
Gastronomen in der Corona-Krise - Lieferdienst und Abholservice in Potsdam: Wer liefert in Potsdam Essen oder Getränke? Hier eine Übersicht über die Angebote der Potsdamer Gastronomen in der Corona-Krise.
+++

Mehr zum Thema

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.