• Donnerstag, 5. März 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 5. März 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute wird es in Potsdam schrill, familiär, es wird gelacht und offen über ein Tabu gesprochen.

Lachyoga - hier im Potsdamer Volkspark.
Lachyoga - hier im Potsdamer Volkspark.Foto: Andreas Klaer

Bei der Fortschreibung des sogenannten Integrierten Stadtentwicklungskonzepts, kurz Insek, startet die Stadt Potsdam heute die nächste Stufe der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bei jeweils dreistündigen Planungswerkstätten sollen Bürger ihre Erwartungen und Ziele der Entwicklung bis 2035 zu vier ausgewählten Stadtbereichen äußern können. In der Grundschule Bornim geht es heute ab 17 Uhr um die Stadtteile Eiche, Golm, Bornim und Bornstedt. Morgen, am 6. März, wird ab 17 Uhr in der Kulturscheune Marquardt dann über Fahrland, Marquardt und Krampnitz gesprochen, am 17. März geht es ab 17 Uhr im Hannah-Arendt-Gymnasium um Potsdam-West und die Templiner Vorstadt und am 18. März ab 17 Uhr im Bürgerhaus am Schlaatz um die Wohngebiete beiderseits der Nuthe.

Auch in Babelsberg geht es heute um Stadtentwicklung. Der Willi-Frohwein-Platz wird in diesem Jahr neu gestaltet. Wie wird er aussehen? Vorschlag: Heute um 18 Uhr in die Mensa des Bertha-von-Suttner-Gymnasium gehen und sich die aktuellen Entwürfe zeigen und erläutern lassen.

Abtanzen nach der Arbeit

Wer statt Zukunftsvisionen lieber ganz real feiern und sich von der Arbeit erholen möchte, sollte sich ab 19 Uhr in das Kulturhaus sans titre in der Französischen Straße 18 begeben. Dort steigt die After Work Lounge, die unter dem angenehmen Motto „Dance First - Think Later“ (Zuerst tanzen, später denken) die sogenannte Musikwerkstatt des Kulturhauses wie an jedem ersten Donnerstag im Monat zur Tanzparty ein.

Lachend durchs Leben

Klar, es ist bekannt, dass Fröhlichkeit das Leben leichter macht. Aber Lachen ist in der Tat Medizin - und man kann sich das ganze auch antrainieren. Zum Beispiel über Lachyoga. Diese Disziplin besteht aus einer Kombination aus Klatsch-, Dehn- und Atemübungen, verbunden mit pantomimischen Übungen, die zum Lachen anregen. Ziel ist es, eine positivere Grundstimmung bei den Teilnehmenden zu erzeugen, heißt es. Das ganze lässt sich selbst ausprobieren. Heute startet um 15 Uhr ein fünfteiliger Kurs bei der Potsdamer Wohngenossenschaft (PWG) in der Hebbelstraße 1. Veranstaltet wird das Angebot von der Brandenburgischen Krebsgesellschaft e.V. Nicht nur von Krebs Betroffene sind willkommen, sondern auch Angehörige und Freunde sowie jeder, der Interesse an Lachyoga hat. Vorkenntnisse oder gar Yoga-Kleidung sind nicht erforderlich, lediglich Trinkflasche und warme Socken sind empfohlen. Angemeldet werden kann sich unter Tel. 0331 / 86 48 06.

Gesunde Füße

Im Ernst-von-Bergmann-Klinikum gibt es heute um 18 Uhr einen Vortrag über Fuß- bzw. Nagelpilz. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen - und alle, die "weiße, schuppige Haut an den Füßen" haben, sollten heute Abend in der Charlottenstraße 72, im Raum M 209, auf jeden Fall hingehen. Diese Symptome  sind ein "sicherer Hinweis", dass ein Pilz vorliegt. Dieser könnte schließlich von der Fußsohle zum Nagel wandern, teilte das Klinikum mit. Der Vortrag ist kostenlos und wird unter anderem eine Behandlungsmethode vorstellen. Und keine falsche Scheu: Jeder Dritte leidet unter Nagelpilz. Das Thema ist kein Tabu. Das Klinikum bittet aus organisatorischen Gründen um eine telefonische Anmeldung unter 0171 4885745.

Tipps für den Familienzuwachs

"Au pair" klingt erstmal toll - eine Mischung aus Weltläufigkeit und günstiger Haushaltshilfe. Dabei ist es viel mehr! Mit einem Gast auf Zeit für Kinder und Haushalt bekommt de facto ein neues Familienmitglied. Das kann das eigene Leben bereichern oder auch auf den Kopf stellen. Darüber hinaus gibt es auch bürokratische Hürden zu nehmen, ganz abgesehen von den manchmal auftretenden sprachlichen oder kulturellen Eigenheiten, die man vom Gegenüber erfährt. Die langjährige Au-Pair-Mutter und Buchautorin Ingeborg Naundorf versucht heute in der Volkshochschule "Albert Einstein" im Bildungsforum, Am Kanal 47, Tipps und Hilfestellung für angehende Au-Pair-Eltern zu geben. Sie liest ab 17.30 Uhr aus ihrem Ratgeber für werdende Au Pair-Eltern, in dem sich handfeste Informationen mit Anekdoten zum Schmunzeln abwechseln. Der Eintritt ist frei. Anmeldung sind erwünscht unter der Telefonnummer 0331 289 45 69.

Zauber der Travestie.
Zauber der Travestie.Foto: promo

Schrille Revue

Im Nikolaisaal wird es heute schön schräg. In der Wilhelm-Staab-Straße wird es von farbenprächtigen Kostümen heute nur so wimmeln: "Zauber der Travestie - Das Original" heißt die rasante Show, die heute Abend ab 20 Uhr gezeigt wird. " Eine Gala Revue der anderen Art. Show- Cabaret der Extraklasse mit Angriff auf die Lachmuskeln", verspricht der Veranstalter.

Potsdam und der Coronavirus

Stand heute Morgen um 5.30 Uhr: In der brandenburgischen Landeshauptstadt ist nach wie vor kein Fall eines mit dem Coronavirus infizierten Menschen bekannt - und in der Sache mit den kranken Schülern in Südtirol bleiben wir natürlich dran.

Wer sich unsicher ist, wie er bei einem Verdacht richtig reagiert, für den gibt es einige Hinweise, die das Ernst-von-Bergmann-Klinikum formuliert hat. Hier zum Nachlesen.

Alles rund um das Coronavirus

Zum Schluss das Wetter

Das könnte heute ein echt dufter Tag werden. Die Sonne wird sich ausgiebig präsentieren und das Thermometer wird endlich mal wieder ein zweistelliges Ergebnis anzeigen.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.