• Donnerstag, 30. April 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 30. April 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute schauen wir uns den Saturn mal genauer an, melden uns im Barberini an und debattieren im Bildungsausschuss über weitere Öffnungen von Schulen.

Christian Müller
Mit seinen Ringen übt der Saturn auf viele Menschen eine besondere Faszination aus.
Mit seinen Ringen übt der Saturn auf viele Menschen eine besondere Faszination aus.Foto: DPA/DPAWEB

Potsdam - Normalerweise würden wir heute in den Mai tanzen. Aber das fällt dieses Jahr wegen der Coronakrise natürlich flach. Auf Abstand gehen lautet weiterhin das Gebot der Stunde. Stand Mittwochnachmittag haben sich 589 Potsdamer oder Potsdamerinnen mit dem Coronavirus infiziert. 74 Menschen kamen bisher in der Landeshauptstadt im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion ums Leben. 

Heute stimmen sich Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und seine Länderkollegen in einer Telefonkonferenz erneut mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über das weitere Vorgehen in der Coronakrise ab. Dabei geht es unter anderem um die Effekte der bisherigen Lockerung der Beschränkungen und um die Frage weiterer Schritte. Woidke, der auch amtierender Bundesratspräsident ist, hatte vor einem Flickenteppich gewarnt und einheitliche Regelungen angemahnt.

+++
Die Potsdamer Neuesten Nachrichten stellen die Online-Berichterstattung über die Coronavirus-Pandemie kostenfrei zur Verfügung. Wir bitten Sie jedoch, ein Abonnement zu erwägen, um unsere journalistische Arbeit zu unterstützen. 

+++

Im Landtag in Potsdam steht um 13 Uhr die weitere Öffnung von Schulen im Mittelpunkt der Debatte des Bildungsausschusses. Nach dem Beschluss der Kultusministerkonferenz, dass bis zu den Sommerferien Ende Juni alle Jahrgänge wieder eine Möglichkeit zum Schulbesuch bekommen sollen, wollen die Abgeordneten Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) dazu befragen. Denn bislang gibt es noch keine Termine, zu denen die jüngsten Grundschüler der Klassen 1 bis 4 sowie die Jahrgangsstufen 7 und 8 zumindest zeitweise in die Klassenräume zurückkehren können.

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg halten wir Sie wie immer in unserem Newsblog auf dem Laufenden.

Vorfreude auf Monet wecken

Das Museum Barberini am Alten Markt öffnet zwar erst am 6. Mai wieder. Dann kann man auch wieder durch die bis zum 19. Juli verlängerte Monet-Ausstellung schlendern. Aber schon ab heute können Sie online Eintrittskarten buchen.

Wer sich noch keinen Eindruck von den Werken Claude Monets im Barberini gemacht hat, kann das gleich mal nachholen - und auf der Homepage des Museums in die Welt des französischen Impressionisten eintauchen. Auch für Kenner eine gute Möglichkeit, die Zeit bis zur Wiedereröffnung des Barberini zu überbrücken.

Kunsthaus sans titre bietet 3D-Tutorial an 

Mit einfachen Methoden - z.B. mit dem Smartphone - kann man 3D-Fotos erstellen. Wie? Das schildert Fotokünstler Chris Uibel in einem Tutorial.
Dieses wurde im Rahmen der Reihe "Kunsthaus trotz(t) Corona" produziert.  Bisher entstanden in der Reihe zwei Lesungen mit dem Schauspieler Michael Gerlinger. Alle Beiträge sind hier anzusehen: www.sans-titre.de/kunsthaus-trotz-t-corona

Das Kunsthaus (Französische Straße 18), das seit Freitag wieder geöffnet hat, zeigt derzeit Bilder, die Chris Uibel mit der 3D-Technik erstellt hat. Im Herbst ist ein Workshop zum Erlernen der 3D-Technik geplant.

Außer den 3D-Bildern können Besucher*innen eine Ausstellung mit Malerei und Skulpturen von Mikos Meininger und Künstler-Freunden ansehen.
Dabei wird auf Infektionsschutz geachtet. Schutz-Masken werden zur Verfügung gestellt. Die Galerie ist Mittwoch bis Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Blick ins Weltall

Schon gewusst? Die Dichte des Saturn ist so gering, dass der Planet theoretisch auf Wasser schwimmen könnte. Noch mehr spannende Fakten über den Ringplanten erfährt man in der aktuellen Online-Sternstunde des Potsdamer Urania-Planetariums. Und hier noch ein Gespräch mit dem Leiter des Planetariums zur Coronakrise.

Zum Vormerken

Am Samstag zeigt das Hans Otto Theater um 19.30 Uhr „Die Mitwisser“ als digitale Premiere. Es handelt sich um einen Mitschnitt der Generalprobe vom 12. März. Danach sei das Stück für 24 Stunden abrufbar, wie das Theater mitteilte. Spannend: Im Anschluss an die Vorführung am Samstag können Zuschauer mit einigen Darstellenden chatten und sich über die Produktion austauschen. Zum Chat geht es HIER entlang. Das Theater freut sich ausdrücklich über Kommentare unter dem Youtube-Video.

In der Komödie präsentiert Theo seiner Frau Anna die neueste Anschaffung – Herrn Kwant. Über welche fantastischen Fähigkeiten dieser gewisse Herr Kwant verfügt und warum Theo nach anfänglicher Euphorie den Kampf gegen die zunehmende „Kwantifizierung" aufnimmt - das lässt sich Samstagabend erleben.

Zum Schluss das Wetter

Wald und Wiese wird es freuen: Dichte Wolken hängen am Himmel, der Monat klingt regnerisch aus. Nach der anhaltenden Trockenheit in den vergangenen Wochen ist das für die Natur eine gute Nachricht.

+++
Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte PNN App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.
+++

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.