• Potsdam Tipps und Termine für Donenrstag den 3 Januar 2019

Donnerstag, 3. Januar 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Vorm Landgericht geht heute ein Prozess weiter, bei dem es eigentlich um einen spektakulären Überfall in Potsdam geht, heute jedoch ein Exkurs erwartet wird. Zudem bangen wir ein wenig um unser Sparschwein.

Vor dem Landgericht wird heute ein spektakulärer Überfall verhandelt.
Vor dem Landgericht wird heute ein spektakulärer Überfall verhandelt.Foto: Robert Schlesinger/dpa

Potsdam - Nicht wundern, wenn die gestern rausgestellte Mülltonne noch immer nicht geleert wurde. Die Stadtentsorgung Potsdam hat ihren Tourenplan für die Abfallentsorgung umgestellt. Aus diesem Grund kann es in manchen Straßen zu Terminänderungen bei den Leerungen kommen - und dann waren da ja noch einige Feiertage.

Prozess geht weiter

Weit vor den Feiertagen, genauer: weit vor den Feiertagen im Jahr 2017 haben zwei Männer einen kriminellen Plan geschmiedet: Sie brachen am 25. Juli in das Haus eines Ehepaars in der Nauener Vorstadt ein. Der Einbruch lief aber nicht wie geplant. Das Ehepaar war mit vier kleinen Kindern zu Hause. Die Einbrecher wurden entdeckt - und die Situation eskalierte. Ein Messer kam ins Spiel, eine minderjährige Tochter der Familie wurde gewürgt und bedroht, die Mutter geschlagen und getreten. Die Frau konnte jedoch fliehen, ihr Mann und das Kind wurden eingesperrt. Die Täter entkamen mit Geld, Schmuck und anderen Wertgegenständen. Heute Morgen wird der Prozess fortgesetzt, doch Schwerpunkt der heutigen Verhandlung könnte ein Fall sein, der nicht in direkter Verbindung zu dem genannten Überfall, sondern einer anderen Tat eines hier Angeklagten zu tun hat. Der 22-jährige Jorge H. soll 2013 mit zwei anderen Komplizen in ein Haus in Wandlitz (Barnim) eingebrochen sein und dort Goldbarren, Silber und Münzen im Gesamtwert von rund 300.000 Euro erbeutet haben.

Weihnachtscircus im Volkspark

Na, is denn heute noch Weihnachten? Fast - zumindest im Volkspark Potsdam. Im Zirkuszelt des Circus Montelino findet heute um 16 Uhr eine Aufführung des dritten Potsdamer Weihnachtscircuses statt. Die Artisten begeistern in einem märchenhaft gestalteten Zirkuszelt.

Wasserball-Schnuppertraining

Am heutigen Donnerstag können alle interessierten Kinder von acht bis zehn Jahren von 15 bis 16 Uhr an einem Wasserball-Schnuppertraining im blu teilnehmen. Für jeweils eine Stunde lädt Landestrainer Gregor Karstedt in die Schwimmhalle. Treffpunkt ist jeweils 15 Minuten vorher im Foyer des Bades. Ziel ist es, den Kindern schon früh den Spaß an dem Sport zu vermitteln. Später sollen den Nachwuchswasserballern schnell Wettkampferfahrung bekommen. Wer es heute nicht schafft, braucht nicht traurig sein. Alle Interessierten sind eingeladen, zu den Trainingszeiten immer dienstags und donnerstags (jeweils von 15 bis 17 Uhr) im blu vorbeischauen.

Sparschwein zittert

Auch heute sollen die Mitarbeiter von Geld- und Werttransport-Unternehmen streiken, kündigte Verdi am gestrigen Mittwoch an. Hört sich nicht schlimm an, aber viele Geschäfte könnten davon betroffen sein. Da wird es schwierig mit dem Wechselgeld. Selbst in den Geldautomaten könnte das Geld knapp werden, hieß es. Wir sehen die ängstlich zitternden Sparschweine schon vor uns...

Feierabend-Bierchen?

Fast schon wieder Wochenende, da könnte man doch - wenn das Kleingeld stimmt - ein Bierchen oder einen Cocktail trinken, aber wer hat geöffnet? Antwort: Die meisten Bars und Restaurants in Potsdam verzichten auf den Winterurlaub. Schön. Doch bei einigen beliebten Treffpunkten muss man noch Geduld haben. So ist sicherlich ein Spaziergang im Neuen Garten empfehlenswert, doch eine Stärkung in der Meierei fällt dabei aus. Die Hausbrauerei im Neuen Garten ist ab sofort im traditionellen Winterschlaf. Das Gasthaus öffnet erst wieder am 29. Januar 2019.

Pause machen auch die Bar Fritz'n in der Dortustraße. Gepflegte Cocktails gibt es hier wieder ab dem 10. Januar. Dafür öffnet heute wieder die Bar Schech's. Genau gegenüber. Und auch die 11-line-Belegschaft in der Charlottenstraße kehrt aus dem Urlaub zurück. Nach der kurzen Ruhepause öffnet der beliebte Treffpunkt heute wieder.

Wiener Schmäh im Nikolaisaal

Um 18 Uhr lädt das 43-köpfige Wiener Belvedere Orchester in den Nikolaisaal ein. Versprochen werden "unvergessliche  Melodien weltbekannter Komponisten", die zum Träumen einladen -  und natürlich werden auch Melodien aus der Hauptstadt des Walzers gespielt.

» Mehr Informationen und Tickets unter www.nikolaisaal.de.

Zum Schluss das Wetter

Nachdem wir gestern dem Deutschen Wetterdienst vertraut haben - und nicht enttäuscht wurden -, glauben wir heute fest an Kachelmannwetter. Und auch mit dieser Vorhersage können wir gut leben: Erst etwas grau, aber dann Sonne. Zudem soll es etwas kälter werden als gestern.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.