• Potsdam: News, Tipps und Termine für Donnerstag, 29. August 2019

Donnerstag, 29. August 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Abfallgebühren, Stabhochsprung, Robert Habeck und Mandalas zur Entspannung: Potsdam hat an diesem Donnerstag einiges zu bieten.

Die Dorfkirche in Marquardt befindet sich heute im Warm-up. 
Die Dorfkirche in Marquardt befindet sich heute im Warm-up. Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Am 29. August 1997 wurde das Unternehmen Netflix gegründet - schon ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass der Film- und Serien-Streamingdienst aus vielen Haushalten (auch in Potsdam) heute kaum noch wegzudenken ist. Auch wenn wir manchmal Netflix gucken: Gegen die Langeweile empfehlen wir nicht Bingewatchen, sondern lesen. Und zwar das, was heute vor der Tür, in Potsdam, wichtig ist.

Wie hoch werden die Abfallgebühren?

A propos "vor der Tür": Gäbe es die Müllabfuhr nicht, würde sich der Unrat stapeln. Deswegen kann man ja sehr froh sein, dass die fleißigen Mannen und Frauen der Stadtentsorgung ihre Runden drehen. Weniger froh ist der ein oder andere über die Gebühren, die das kostet. Deshalb wird viele interessieren, dass heute um 14 Uhr ein Pressegespräch zur Abfallgebührensatzung 2020 im Rathaus stattfindet. Potsdams Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Soziales und Gesundheit, Brigitte Meier (SPD), stellt die Satzung gemeinsam mit Marina Kluge, der Fachbereichsleiterin Ordnung und Sicherheit vor. Wir schauen selbstverständlich vorbei und halten an dieser Stelle über alles Neue auf dem Laufenden. 

Klimaausschuss und Genossenschaften

Passend dazu konstituiert sich heute noch ein weiterer Ausschuss, nämlich der für Klima, Umwelt und Mobilität. Er tagt ab 18 Uhr im Verwaltungscampus in der Hegelallee. Kurz davor, nämlich ab 17.30 Uhr, beginnt der Potsdamer Genossenschaftstag. Daran teil nimmt ebenfalls die Sozialbeigeordnete Brigitte Meier (SPD). Das Ganze findet übrigens im Potsdam Museum Am Alten Markt statt. Themen sind der stetig steigende Zuzug nach Potsdam und damit einhergehender Bedarf nach Wohnraum, Infrastruktur und Räumen für Soziales, Kunst und Kultur. Wer will, kann mit dabei sein: Die Veranstaltung ist kostenfrei und man kann sich anmelden unter [email protected] 

Die IHK feiert

Da Brigitte Meier damit beschäftigt ist, wird man sie leider nicht ab 18.30 Uhr beim Jahresempfang der IHK Potsdam treffen können, dafür aber Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). Zumindest wenn man nach Wittstock/Dosse fährt - denn der Empfang findet nicht in Potsdam statt.

Noch mehr Warm-up

Am 8. September ist wie berichtet "Tag des offenen Denkmals". Ein guter Grund vorab schonmal das ein oder andere Gebäude vorzustellen, um Besucher anzulocken. Nach dem Landhaus Schade van Westrum ist nun um 11 Uhr die Dorfkirche Marquardt dran. Sie wird von Claudia Täubert, Untere Denkmalschutzbehörde, gemeinsam mit Pfarrerin Almuth Gaedt und Dr. Wolfgang Grittner, Ortschronist, vorgestellt.

Auf ein Gespräch mit Robert Habeck

In Potsdam ist man das Auftreten von Annalena Baerbock als Vorsitzende der Grünen ja bereits gewöhnt. Deshalb präsentieren die Grünen beim sogenannten Town Hall heute um 19 Uhr (Open Air im Kutschstall) mal ihr Pendant: Nämlich Robert Habeck. 

Ein Bäcker braucht eine Bürgschaft

Neues zur Bäckereikette "Lila Bäcker": Das im Januar insolvent gegangen Unternehmen, das auch in Potsdam Filialen betreibt, könnte eine Landesbürgschaft von Mecklenburg-Vorpommern bekommen. Jedenfalls wird heute im Finanzausschuss in Schwerin darüber beraten. Im Januar arbeiteten noch rund 2500 Mitarbeiter bei dem Bäcker, seitdem wurde rund ein Drittel der 400 Filialen sowie Standorte in Gägelow bei Wismar und Dahlewitz bei Berlin aufgegeben. 

Preis für Toleranz und Zivilcourage

Um Toleranz und Zivilcourage geht es heute um 17 Uhr in der Staatskanzlei der "Steh auf Preis" der Flick Stiftung. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird zum vierten Mal übergeben. Geehrt wird das Engagement von Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen für Demokratie und gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Insgesamt 96 Bewerbungen liegen der Stiftung vor, hauptsächlich aus Berlin und den neuen Bundesländern, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung. Eine fünfköpfige Jury entscheidet über den Gewinner, ihr sitzt Julius H. Schoeps, der Gründungsdirektor des Moses Mendelssohn Zentrums, vor. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die Schirmherrschaft übernommen. Einer der Laudatoren ist auch der Herausgeber des Tagesspiegels, Stephan Andreas Casdorff. 

Stabhochspringen im Stern-Center

Auf dem Parkdeck des Potsdamer Stern-Centers geht es hoch (ja, noch höher) hinaus: Zum 20. Mal veranstaltet der SC Potsdam sein Internationales Stabhochsprung-Meeting. Drei Tage lang können Sportfans Mitmachen und Zuschauen. Heute ab 14 Uhr findet ein Springen für Jedermann statt, ab 16 Uhr dann das Pokalspringen der Jugend U 16 und U 14. Morgen geht's um 12 Uhr heiter weiter mit dem Stabhochsprung-Cup der weiblichen und männlichen Jugend, ab 16 Uhr hüpfen die Männer, Samstag um 11 springen die Junioren, um 15 Uhr sind dann die Frauen dran. So viel zum Plan. Welche Athleten vor Ort sind und warum der Umzug auf das Dach des Parkdecks erfolgte, gibt hier zu lesen. 

Der Stadtkanal wird geflutet.
Der Stadtkanal wird geflutet.Foto: Hajo von Coelln

Ein Sprung in den Stadtkanal...

Wir sagen es mal so: Die Hitze und Schwüle derzeit ist ein Graus. Allerdings gibt es Abhilfe. Denn der Stadtkanal wird derzeit für den Kanalsprint geflutet und wir erinnern uns: Das Rathaus hatte auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Andere geantwortet, dass das Baden „für einen kurzen Zeitraum in Abstimmung mit dem Veranstalter und der Polizei geduldet“ wird. Vor zwei Jahren war ein Antrag der Linken zu einer Legalisierung des Badespaßes in der Stadtverordnetenversammlung gescheitert. Betonung liegt dabei auf: "für einen kurzen Zeitraum". Nun gut, liebe Stadt. Die schweißgebadeten Potsdamer warten. 

Klischees und Wirklichkeit

Das „Tolerante Sofa" des Potsdamer Toleranzedikts lädt zu einem Streitgespräch mit dem Titel „Ist so der Osten? Klischees, Schubladen und Wirklichkeit" Darin soll es um die Wahrnehmung des Ostens im Westen im dreißigsten Jahr der friedlichen Revolution gehen. "Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen und dem prognostizierten Wahlverhalten der Wähler und Wählerinnen rückt die Wahrnehmung der ostdeutschen Lebensverhältnisse in den Fokus der Medien", heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Auf dem Podium sitzen Kunsthistorikerin Saskia Hüneke (Grüne), Markus Meckel, ehemaliger Außenminister der DDR und Uwe-Karsten Heye, Journalist, Diplomat, Autor. Ab 18.20 Uhr ist Einlass, bis 20.30 Uhr geht die Veranstaltung in der Aula des Humboldt-Gymnasiums, Heinrich-Mann-Allee 103. 

Staffelübergabe in Potsdam

Seit Monaten feiern die Waldorfschulen ihr 100-jähriges Bestehen. Deshalb sollen mit einem Staffellauf alle Waldorfschulen miteinander verbunden werden. So auch die Potsdamer Waldorfschule. Heute Mittag kommt Besuch aus Magdeburg. Die 11. Klasse der dortigen Waldorfschule wird heute der 8. Klasse der Waldorfschule-Potsdam den Staffelstab übergeben, die ihn wiederum zur Waldorfschule in Werder (Havel) bringen wird. Das Ende beziehungsweise Ziel aller Staffelläufe ist am 19. September 2019 in Berlin.

Wählen üben

Wie geht das eigentlich mit dem Wählen? Schüler werden in der Schule am Schloss heute an die Urne geführt. Bei dem bundesweiten Projekt "Juniorwahl" dürfen die Schüler zwischen 11:30 bis 12:30 Uhr ihre Stimme abgeben. Ein weiteres Projektteam aus Schülern ist für die Wahlvorbereitung und die Auswertung der Stimmen zuständig. 

Unter dem Roten Stern

Ab heute um 10 Uhr ist im Potsdam Museum die Sonderausstellung „Potsdam unter dem Roten Stern. Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht 1945 bis 1994“ zu sehen. Gezeigt werden unter anderem Fundstücke aus Potsdamer Kasernen nach dem Abzug der sowjetischen Armee.

Meditatives Malen

Ab heute 18 Uhr wird es in der Schinkelhalle hochmeditativ: Drei Mönche aus dem südindischen Kloster Sera Je streuen dort ein Mandala zum Fest Stadt für eine Nacht. Eine spannende Kunstform, die nur mit einem enden kann: Der kompletten Zerstörung des mühsam erstellten Werkes. 

Das Grundgesetz im Filmmuseum

Ab 11 Uhr zeigt heute das Filmmuseum anlässlich der Verkündung des Grundgesetzes vor 70 Jahren kostenfrei ein Filmprogramm, das aus unterschiedlichen Blickwinkeln Grundrechte - wie die Gleichberechtigung, die freie Meinungsäußerung, die Freiheit von Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre, die Unverletzlichkeit der Wohnung oder das Asylrecht für politisch Verfolgte - thematisiert. Der Titel der Veranstaltung, die bis 21 Uhr geht, lautet: "Für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz – Brandenburg wählt!" Ab 16.30 bis etwa 17.30 Uhr gibt es Statements und Gespräche mit Gästen. Mehr zum Programm gibt es hier.  

Mit Gitarre, Schuhen und Lieblingsgetränk

Leander lebt im schönen Vogtland, ist aber in Berlin geboren. Der Singer/Songwriter schreibt Texte auf Deutsch und Englisch. Darin geht es von seinen Schuhen bis zu seinem Lieblingsgetränk. Mitwippen und -singen kann man heute ab 20.30 Uhr auf dem Theaterschiff. Der Eintritt zum Konzert ist frei. 

Brandenburg kulinarisch erkunden

Um Brandenburger Landstriche und Lebensmittel geht es heute in der Buchhandlung Viktoriagarten. Um 20 Uhr wird das Buch "Milch & Moos: Vom Wandern und guten Essen in Brandenburg" vorgestellt. Geschrieben haben es Sina Schwarz und Theresa Wißmann. Im Buch verraten sie ihre liebsten Tagestouren und Wochenendausflüge. Ausgangspunkt ist jeweils eine kulinarische Besonderheit. 5 Euro kostet der Eintritt, los geht's um 18 Uhr. 

Fontane im Botanischer Garten

Idyllisch dürfte es heute im Botanischen Garten der Uni Potsdam werden: Die Fontane-Verfilmung "Franziska" (R: Christa Mühl, DDR 1985) wird an einem ihrer Originaldrehorte gezeigt. Der Film beginnt um 19 Uhr. Um 18 Uhr gibt es einen geführten Gartenrundgang. Karten sind am Kassenhaus des Botanischen Gartens erhältlich. Karten für den Garten kosten 2, ermäßigt 1 Euro.

Kapitalismus in der Stadtbibliothek

Gestern hat sich an dieser Stelle ein kleiner Fehler eingeschlichen - für den wir ausnahmsweise mal nichts können, sondern Facebook. Dort haben wir nämlich eine wunderbare Veranstaltung gefunden, leider aber mit dem falschen Datum (dem von gestern). Um 18 Uhr geht es deshalb heute erst in der Stadtbibliothek um ein Buch von Michael von Wuntsch. Die Frage, die ihn darin beschäftigt ist: „Wohin treibt die kapitalistische Gesellschaft?“ Wuntsch ist zugegen und erläutert den alchemistischen Traum vom ewigen Wachstum im modernen Finanzkapitalismus. Er ist Professor für Betriebswirtschaft und hat an verschiedenen Hochschulen gelehrt und geforscht. Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Der PNN-Shop ist umgezogen

„Brandenburgs Beste“ - der Name ist Programm: In dem neuen Geschäft in der Wilhelmgalerie wird verkauft, was die Mark Schönes, Gutes und Leckeres zu bieten hat. Heute wird die offizielle Eröffnung gefeiert - und wir sind mit dabei. Denn: Partner bei „Brandenburgs Beste“ sind die Potsdamer Neueste Nachrichten (PNN). Wir sind also - Obacht! - ab sofort für den Kauf von Theater- und Konzertkarten, bei Abo-Fragen und für die Aufgabe von Kleinanzeigen in dem Lokal mit Eingang in der Charlottenstraße 40 zu erreichen und nicht mehr in den Verlagsräumen, die ebenfalls in der Wilhelmgalerie liegen.

Zum Schluss das Wetter

Das Thermometer fällt - leider aber nur auf immernoch schwüle 30 Grad. Bewölkung ist zu erwarten, ab dem Nachmittag außerdem Schauer und Gewitter. Spoiler für die nächsten Tage: Kälter wird es nicht mehr.