• Potsdam Tipps und Termine für den 28 Februar 2018

Donnerstag, 28. Februar 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Wir hören heute etwas über einen "Scherzi musicali", bekommen Insiderwissen aus der Fußball-Bundesliga, erfahren Neues von Marion Keller und lernen Vorkämpferinnen für Frauenrechte kennen - und demonstriert wird auch. Ach ja: Helau!

Heute ist Weiberfastnacht - Helau an alle Jecken!
Heute ist Weiberfastnacht - Helau an alle Jecken!Foto: Federico Gambarini/dpa

Potsdam - Blicken wir kurz voraus: Am 1. August wird es ganz viele neue ABC-Schützen geben - und zwar alle die, die bis zum 30. September 2019 das sechste Lebensjahr vollenden werden. Ist noch lange hin? Richtig, aber die Anmeldung für die Grundschule muss spätestens heute in der zuständigen Grundschule erfolgen.

Schenkung an das Potsdam Museum

Der Potsdamer Fotograf Michael Lüder schenkt heute dem Potsdam Museum elf fotografische Porträts. Die Bilder waren im Herbst in der Ausstellung „Sans Femmes“ im Kunsthaus „Sans Titre“ zu sehen.

Verleihung des Kongresspreises

Der Potsdamer Kongresspreis wird heute im Inselhotel auf Hermannswerder verliehen. Die mit jeweils 1000 Euro dotierten Preise werden an Kongresse und Tagungen vergeben. Erstmals gibt es mit je 500 Euro dotierte Sonderpreise für innovative Tagungstechnologie und für Nachhaltigkeit.

Demo vorm Kongresshotel

Heute starten die Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder im Kongresshotel. Das steht auch in Potsdam, hat aber nichts mit dem Kongresspreis zu tun und steht auch nicht auf Hermannswerder, sondern am Luftschiffhafen. Dort geht es heute in eine dritte und womöglich entscheidende Verhandlungsrunde. Verhandelt wird über die Tarife für die rund eine Million Beschäftigten der Bundesländer außer Hessen. Die Gewerkschaften fordern unter anderem sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. "Sollte die am Donnerstag beginnende Tarifrunde wiederum ergebnislos verlaufen, sind wir auch bereit, die Streiks auszudehnen", sagte die Vize-Landesbezirksleiterin der Gewerkschaft Verdi für Berlin und Brandenburg, Andrea Kühnemann, gestern. Vor dem Hotel wird heute demonstriert. Ab 10.30 Uhr werden Beschäftigte aus Landeseinrichtungen und Verwaltungen vor dem Kongresshotel am Luftschiffhafen für ihre Forderungen demonstrieren. Verstärkt werde die Aktion durch Beschäftigte der Uni Potsdam, hieß es.

Tarifverhandlungen für öffentlichen Dienst
Hoffnung auf Ende des Tarifstreits im öffentlichen Dienst.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Andreas Klaer
28.02.2019 13:53Hoffnung auf Ende des Tarifstreits im öffentlichen Dienst.

Schiedspersonen gesucht

Wäre im obigen Fall vielleich auch ganz nett:  In der Potsdam sind die Schiedsstelle Potsdam III sowie die stellvertretende Schiedsstelle neu zu besetzen. Wer Interesse sowie Zeit hat und über 25 Jahre alt ist, der oder die kann sich (nur noch) heute für das Ehrenamt bewerben.

Depression im Alter

Über Altersdepression und den Umgang mit erkrankten Menschen kann man sich am Donnerstag von 15 bis 16.30 Uhr bei „Schickes Altern“ in der Charlottenstraße 19 informieren. Die Teilnahme am Vortrag kostet 10 Euro.

Kuratorenführung im Potsdam-Museum

Seit einigen Tagen kann man am Alten Markt in die Geschichte Potsdams zwischen den beiden Weltkriegen eintauchen.

Umkämpfte Wege der Moderne
In seiner neuen Sonderausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945" wirft das Potsdam Museum den Blick auf bislang kaum erforschte Kapitel der Stadtgeschichte – die Jahre der Weimarer Republik und die beginnende NS-Zeit.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: PNN / Ottmar Winter
25.02.2019 13:12In seiner neuen Sonderausstellung "Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945" wirft das Potsdam...

Um 18 Uhr führt heute Dr. Wenke Nitz vom Potsdam Museum durch die Ausstellung „Umkämpfte Wege der Moderne. Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914-1945“. Zu sehen gibt es Alltagsgegenstände, Militärisches, aber auch aus der Bildung und der Politik - und natürlich gibt es auch Kunstwerke aus jener Zeit befragt.

Hans Meyer im Zweikampf

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Hans Meyer kommt nach Potsdam in die Schiffbauergasse. Dort wird er sich heute Abend um 19.30 Uhr in der Reithalle Box mit Volkmar Raback, ehemaliger Geschäftsführer des HOT, "verbal duellieren". Meyer, der als Spieler zwei Mal Meister wurde und als Trainer vier Pokalsiege (3 x FDGB, 1x DFB) holte, ist bekannt für seine spitz formulierten Sprüche - in dieser Sache steht Raback ihm in nichts nach.

Neues vom ÖPNV

Heute geben die Verkehrsbetriebe einen Jahresausblick: Was ist geplant, was kommt und wo fehlt Personal? Fehlt überhaupt Personal? Zuletzt wurden ja Busfahrer gesucht. Und wie geht es weiter mit der Tram-Verbindung nach Kramnitz? Am späten Nachmittag wissen wir mehr....dachten wir, aber am Mittag wurde bekannt, dass die Pressekonferenz wegen Krankheitsgründen abgesagt werden musste. Gute Besserung und gute Fahrt!

Was tun gegen Lebensmittelverschwendung

Die Tafel e.V. laden heute um 18 Uhr in das Begegnungszentrum in der Gartenstadt Drewitz ein. Diskutiert werden soll im Oskar über Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung und wie man am besten mit überschüssigen Lebensmittel umgeht.

Debatte mit Umweltaktivisten

Ein Diskussionsabend mit internationalen Umweltaktivisten, die sich gegen den Klimawandel einsetzen, findet am heutigen Donnerstag im IASS (Institute For Advanced Sustainability Studies) statt. Wer sich gegen fossile Energieträger engagiere, sei oft von Repression bedroht und stelle sich in Opposition zu gängigen Modellen wirtschaftlicher Entwicklung, heißt es in der Einladung des Instituts. Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Protest und Utopien für Umweltgerechtigkeit“ berichten Aktivisten aus drei deutschen Braunkohlerevieren sowie aus Bolivien, Ecuador und Peru von ihren Erfahrungen. Die Einführung gibt Miriam Lang von der Universität Quito in Ecuador. Los geht es um 19 Uhr, Berliner Straße 130. Der Eintritt ist frei.

Einige Sitzungen

In Golm, Satzkorn und Eiche kommt heute jeweils der Ortsbeirat zusammen. In Golm geht es unter anderem um ein öffentliches kostenfreies WLAN-Netz und um eine Toilette am Bahnhof. In Satzkorn beschäftigt man sich mit dem Frühjahrsputz und Osterskat und in Eiche geht es auch um die Kosten für Pflege und Wartung des Mobiliars im Bürgertreff Eiche.

Auch der "Werksausschuss Kommunaler Immobilien Service" (KIS) kommt heute zusammen. Auf der Agenda steht auch der Bericht des KIS über die Umsetzung des Schul- und Kita-Sanierungsprogramm bis 2019 und zwei Tagesordnungspunkte zu Sportflächen - dabei geht es auch um eine Sporthalle auf dem Schuldach der Voltaireschule und eine Halle auf Dach einer Schule im Schlaatz. 

Weiberfastnacht auf dem Schiff

Heute schlägt wieder die Stunde der Narren - also der Karnevalsfreunde, meinen wir natürlich. Auch das Narrenschiff Potsdam legt heute ab und feiert mit anderen Karnevalsvereinen um 18.30 Uhr gemeinsam in der Kantine der Landesregierung Brandenburg in der Heinrich-Mann-Allee 107.

Eine „lockere Karnevalsparty ohne lange Sitzungen und Zwangsschunkeln“ soll es laut Einladung werden. Helau!

Vortrag über niederländische Musik

Die Gemälde aus dem goldenen Zeitalter der Niederlande sind berühmt, die Musik ist es weniger. Bernhard Morbach, lange Jahre Moderator der Sendung Alte Musik bei Kulturradio, hält über die holländische Musik des 17. Jahrhunderts am morgigen Donnerstag um 18 Uhr einen Vortrag im Jan-Bouman-Haus, Mittelstraße 8. Die Musik sei zutiefst geprägt von der bürgerlichen Gesellschaft, heißt es in der Einladung des Fördervereins zur Pflege niederländischer Kultur. Sie sei nicht für einen Hof geschrieben worden, denn zumeist waren die Musiker und Komponisten freischaffend tätig. Am Anfang des 17. Jahrhunderts prägte demnach vor allem Jan Pieterszoon Sweelinck mit seinen Orgelwerken die niederländische Musik, doch auch Johan Schenck zeuge mit seinen Scherzi musicali von einer lebendigen Klangwelt. Mohrbach berichtet bei der Veranstaltung über die Musiker, das Spezifische des Musiklebens in den bürgerlichen Niederlanden und lässt dabei auch die Musik erklingen. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Maren Kroymann liest im T-Werk

Sie ist bekannt aus Filmen wie „Kein Pardon“, „Mängelexemplar“ oder der Serie „Mein Leben und Ich“: Jetzt kommt Schauspielerin Maren Kroymann nach Potsdam. Im Rahmen von 100 Jahren Frauenwahlrecht - Auftakt heute - wird um 18 Uhr gemeinsam mit Sibylle Nägele im T-Werk lesen. Zu hören ist eine Textcollage zum Kampf ums Frauenwahlrecht, unter anderem mit Texten von Hedwig Dohm, die bereits 1873 das Stimmrecht der Frauen gefordert hatte. Der radikalen Vordenkerin folgten immer mehr Frauen, die den Kampf um das aktive und passive Frauenwahlrecht, als Teil der politischen Rechte der Frauen führten. Anita Augspurg gründete dann 1902 in Hamburg mit Lida Gustava Heymann und Minna Cauer den ersten Deutschen Verein für Frauenstimmrecht. Die Texte wählten Sibylle Nägele und Joy Markert aus, die Lesung wird organisiert vom Frauenwahllokal.

Hommage an „Frau Augenzeuge“

Der Slogan war eine klare Ansage: „Sie sehen selbst. Sie hören selbst. Urteilen Sie selbst“. So begann der Defa-„Augenzeuge“. Erfinderin des Titels und Miterfinderin dieser Wochenschau war nach dem Zweiten Weltkrieg Texterin und schließlich Chefredakteurin Marion Keller. Als Dauerbrenner der ersten Jahre galt die Serie „Kinder suchen ihre Eltern“, in deren Folge 400 Kinder ihre Eltern wiederfanden. Als nach Umwandlung der SED in die „Partei neuen Typus“ Marion Keller weiterhin die „Schärfung des kritischen Geistes durch Kritik an Missständen“ forderte, wurde sie 1950 entlassen. 1955 verließ sie die DDR.

Im Filmmuseum ist heute um 19 Uhr unter anderem ein Interview mit der 1998 verstorbenen Marion Keller (geführt 1995 von Wilhelm von Kampen und Stephan Dolezel) zu sehen, eine Lesung aus Briefen Marion Kellers durch ihre Tochter Claudia sowie Ausschnitte aus verschiedenen „Augenzeugen“. Der Filmhistoriker Günter Jordan führt in den Abend ein.

» Filmmuseum, Breite Str. 1a/ Marstall, Kartenreservierung unter Tel. (0331) 27181-12, [email protected].

Kriegsverbrechen vor Gericht

Heute lädt der ehemalige Richter und Justizstaatssekretär a.D. Christoph Flügge zu einem Vortrag über das Thema Aufarbeitung von Kriegsverbrechen ein. Es geht um die Erfahrungen mit dem "Jugoslawientribunal der Vereinten Nationen“ - eine Erfolgsgeschichte, wie Flügge findet und heute erläutern wird.

Interessierte können ab 19.30 Uhr in der Bibliothek des Verwaltungsgerichts Potsdam in der Friedrich-Ebert-Straße 32 dem Vortrag lauschen. Nach der Veranstaltung sind ein Umtrunk und ein kleiner Imbiss vorgesehen.

Zum Schluss das Wetter

Das Wetter von gestern wird nicht getoppt. Weniger Sonne und etwas kühlere Temperaturen werden erwartet.