• Donnerstag, 2. April 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 2. April 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute erinnern wir an einen Potsdam-Besucher und Märchenerfinder, lesen Kinderbücher, sehen Künstlern über die Schulter, starten in die "Isoliga" und machen eine "Bunte Pause".

Der Potsdamer Songwriter Freddy Knoerre lobt den "Isoliga"-Liederwettbewerb aus.
Der Potsdamer Songwriter Freddy Knoerre lobt den "Isoliga"-Liederwettbewerb aus.Foto: promo

Potsdam - Die Coronakrise in Potsdam hat sich in den vergangenen Tagen enorm verschärft - wegen eines größeren Virusausbruchs am städtischen Bergmann-Klinikum werden dort seit Mittwoch vorerst keine weiteren Patienten aufgenommen. Mittlerweile 61 positiv getestete Patienten zählt das Klinikum, es ist ein separater Covid-Bereich eingerichtet worden. Krankenwagen fahren das Klinikum nicht mehr an, neue Patienten müssen auf das katholische St. Josefs-Krankenhaus und andere Häuser in der Region ausweichen, am Freitag wollen Gesundheitsamt und Klinikum gemeinsam mit dem Robert-Koch-Institut die weiteren Schritte besprechen. Unterdessen war die Gesamtzahl der Infizierten in Potsdam bis Mittwochabend auf 169 gestiegen.

Corona-Partys werden teuer

Für die Einschränkungen im Alltag, die für uns alle seit dem 23. März gelten, tritt heute ein Bußgeldkatalog in Kraft. Wer zum Beispiel gegen das Kontaktverbot verstößt und bei eine Corona-Party erwischt wird, dem drohen nun empfindliche Geldstrafen, im Wiederholungsfall von bis zu 25.000 Euro. Mit den Maßnahmen soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden, so dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden und mit der Behandlung der schweren Fälle hinterherkommen. Den Überblick dazu, was genau verboten und was erlaubt ist, finden Sie >>>hier. Gute Nachricht: Genussmittel wie Schokolade oder Delikatessen dürfen wieder verkauft werden, die 

Über alle aktuellen Entwicklungen rund um die Coronakrise in Potsdam halten wir Sie wie immer mit unserem Newsblog auf dem Laufenden.

Märchenstunde zum Weltkinderbuchtag

Und nun zu etwas Erfreulicherem: Heute ist der Internationale Tag des Kinderbuches. Er fällt auf den zweiten April, weil sich da der Geburtstag des dänischen Märchenschriftstellers Hans Christian Andersen ("Die kleine Meerjungfrau") jährt - heute zum 215. Mal. Andersen hat bei einer seiner Berlin-Reisen übrigens auch Potsdam besucht, am 3. Januar 1846 war das, wie er in seinem Tagebuch notiert. Abends um sieben Uhr ging es mit der Eisenbahn nach Potsdam, auf Einladung von König Friedrich Wilhelm IV. Am Schloss angekommen konnte der Dichter den Eingang zuerst nicht finden und musste eine Wache um Hilfe bitten. Dann scheint es aber doch ein gemütlicher Abend geworden zu sein: König und Königin hätten im Sofa gesessen, er selbst mit Humboldt an einem Tisch, zwei Hofdamen und drei Kavaliere an einem anderen, heißt es im Tagebuch. Es gab Tee, Andersen las vier Märchen vor, darunter "Das hässliche Entlein" und "Der Schweinehirt". Erst nach 23 Uhr löste sich die Runde auf, Andersen begab sich in sein Zimmer im Gasthaus Einsiedler gegenüber. Schlafen konnte er jedoch nicht: "Die ganze Nacht spielte ein Glockenspiel im Turm", steht im Tagebuch. War es die Garnisonkirche? Die Nikolaikirche? Frühs ging es jedenfalls mit dem Zug zurück nach Berlin.

Wieso also nicht heute ein Andersen-Märchen lesen - oder aber aber ein anderes Kinder- und Jugendbuch? Der oder die Potsdamer Buchhändler/in Ihres Vertrauens hilft sicher gern bei der Auswahl, viele haben trotz Schließung einen Versand und eine telefonische Beratung. Unseren Überblick über Corona-Lieferdienste gastronomischer und anderer Art in Potsdam finden Sie >>> hier.

Corona-Hilfe für Tourismus-Anbieter und Kinos

Auch eine neue Plattform zur Unterstützung von "Lieblingsorten" - gemeint sind lokale Tourismusanbieter, die momentan krisenbedingt nicht arbeiten können - ist gestartet. Auf www.brandenburghelfen.de kann man Gutscheine für die Zeit nach der Krise kaufen und so den Unternehmen über die Durstrecke helfen. Auch Vorschläge für neue "Lieblingsorte" mit Hilfsbedarf kann man machen. In Potsdam mit dabei ist unter anderem die Weisse Flotte. Es handelt sich um eine Initiative der Brandenburger Tourismuswirtschaft. Erwähnen möchten wir hier auch nochmal die Plattform hilfdeinemkino.de, über die man sein Lieblingskino unterstützen kann, indem man sich online Kinowerbung ansieht.

Kultur digital

Das kulturelle Leben in der Stadt findet derzeit praktisch nur noch online statt - Online-Lesungen, Online-Konzerte, Online-Ausstellungen. Einen Überblick über Angebote aus Potsdam und dem ganzen Land Brandenburg gibt es auf der vom Land bereitgestellte Plattform www.kultur-bb.digital, hineinschnuppern und stöbern lohnt sich.

Atelierbesuch digital

Die Teltower Künstlerin Frauke Schmidt-Theilig zum Beispiel lässt sich unter dem Motto "Kunst in Zeiten von Corona" auf ihrem Instagram-Konto jeden morgen eine halbe Stunde lang über die Schulter schauen.

Warten auf zwei Ausstellungen

Der Kunstverein Kunsthaus Potsdam verlängert seine Ausstellung mit Werken von Silvia Klare Breitwieser in der Hoffnung auf eine Wiedereröffnung bis zum 24. Mai, wie er mitteilte. In der Zwischenzeit stellt der Verein eine Dokumentation über ihre Kunst im öffentlichen Raum zur Verfügung, für die man sich gut anderthalb Stunden Zeit nehmen muss.

Auch das Künstlerduo Allan Paul und Nadine Conrad wartet auf das Ende der Krise - ihre neue Ausstellung hängt bereits in der Galerie Panama in der Jägerstraße. "Eröffung am Tag nach der Krise um 19 Uhr", schreibt Paul auf Facebook - da müssen wir glatt an Jaroslav Hašeks "Braven Soldaten Schweijk" denken, der sich mit seinen Prager Saufkumpanen für "nach dem Krieg um halb sechs" verabredete... Ganz so endlos lang wird es mit der Coronakrise hoffentlich nicht dauern. Paul gewährt per Kurzvideo schonmal einen Blick auf die Werke.

Liedermacherwettbewerb "Isoliga" startet

Krisen machen Kreativ - jedenfalls den Potsdamer Liedermacher Freddy Knoerre, bekannt aus der "Liedermacher-Liga" im studentischen Kulturzentrum Kuze. Er lobt als Ersatz für Live-Auftritte nun einen Online-Songwettbewerb aus, "Die Isoliga". Liedermacher können sich per Facebook-Nachricht anmelden und müssen dann bis 1. Mai ein Lied als unbearbeitetes Handy-Video einsenden - das Thema soll noch bekanntgegeben werden. Vom 1. bis 3. Mai werden die Songs dann auf Youtube hochgeladen, das Publikum kann über seine Lieblinge abstimmen. Auch eine Jury wird die Beiträge bewerten. Am 3. Mai soll dann der Isoliga-Sieger bekanntgegeben werden.

Neue Literatur aufs Ohr

Das Literarische Colloquium Berlin (LCB) wiederum startet heute gemeinsam mit dem RBB die Online-Lesereihe "Kulturtermin", bei der Literatur-Debütanten aus ihren Werken lesen und sprechen und Experten wie die Potsdamer Schriftstellerin Antje Rávik Strubel ihre Lektüreeindrücke schildern. Zu hören ist das immer donnerstags und samstags von 19.04 Uhr bis 19.30 Uhr im RBB-Kulturradio oder als Podcast auf rbbkultur.de.

"Bunte Pause" für Zuhause

Keine Schule, nur zuhause, da kann einem auch die Decke auf den Kopf fallen. Der Lindenpark lädt jeden Tag zur "Bunten Pause" ein - Mitmachvideos für Familien mit Ideen für Abwechslung in den eigenen vier Wänden, abrufbar über den Youtube-Kanal des Lindenpark.

Stadtsportbund verschiebt Beitragszahlung

Gute Nachricht für alle Vereinssportler im Stadtsportbund Potsdam: Der Stadtsportbund verschiebt wegen der Coronakrise die Zahlung der Mitgliedsbeiträge, sie sollen statt im April nun erst am 1. Juli fällig werden, wie der Stadtsportbund mitteilte. 

Telefonische Fragestunde zur Ernährung beim Krebs

Die Brandenburgische Krebsgesellschaft bietet heute eine telefonische Fragestunde zum Thema Ernährung während einer Krebserkrankung an. Durch eine Krebskrankheit und die Therapien ist der Energiebedarf verändert, es können zudem viele belastende Begleiterscheinungen auftreten. Die Ernährung spiele eine wichtige Rolle für die Stärkung der Abwehrkräfte und somit für den weiteren Verlauf einer Krebserkrankung. Unter der Rufnummer (0331) 86 48 06 beantwortet eine Ernährungsberaterin heute von 15 bis 16.30 Uhr Fragen von Betroffenen oder Angehörigen.

Persönliche Ausstrahlung auch digital

Wie gelingt es einem, auch online authentisch und überzeugend herüberzukommen? Über dieses Thema spricht die Potsdamerin Anja Grigoleit in der dritten Folge ihres Podcasts "Kaffeeklatsch for Business" mit Luisa Danielle. Anzuhören ist das zum Beispiel auf Spotify. Eine halbstündige Live-Videoschalte dazu wird es heute von 19 Uhr auf der Facebook-Seite der Unternehmensberaterin geben.

Und zum Schluss das Wetter

Das soll heute nicht ganz so sonnig werden. Teils bewölkt am Vormittag, bedeckt am Nachmittag, abends kann es auch etwas Regen geben - das alles bei einer Höchsttemperatur von 10 Grad. Allergiker könnten mit Pappel-, Weiden- und Ulmenpollen zu schaffen machen.


Bleiben Sie gesund & bis morgen!


In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.