• Digitalzentrum: Einwohnertreff zum RAW

Digitalzentrum : Einwohnertreff zum RAW

Die Bürgerbeteiligung am Bauleitplan des geplanten Digitalzentrums ist gestartet: Noch bis zum 7. Oktober können Stellungnahmen eingereicht werden. 

Die geplanten RAW Hallen in Potsdam. 
Die geplanten RAW Hallen in Potsdam. Visualisierung: Jürgen Meyer H. Architekten

Potsdam - Zum geplanten Innovations- und Digitalzentrums auf dem Gelände des früheren Reichsbahnausbesserungswerkes (RAW) soll es am Mittwoch in einer Woche eine Einwohnerversammlung geben. Diese findet ab 18 Uhr im Humboldt-Gymnasium an der Heinrich-Mann-Allee statt. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. „Im Rahmen der Veranstaltung wird der aktuelle Stand des Projektes vorgestellt, der weitere Prozess erörtert und mögliche Auswirkungen des Bauvorhabens betrachtet“, heißt es in der Einladung.

In dem Zentrum sollen rund 1000 Arbeitsplätze entstehen, Anwohner im Umfeld fürchten steigende Mieten und Gentrifizierung. Daher hatten die Grünen bereits im vergangenen Frühjahr eine weitere Einwohnerversammlung beantragt und im Stadtparlament auch durchgesetzt – um mögliche Auswirkungen des Projekts transparent darzustellen.

Die Einwohnerversammlung ist auch Teil der öffentlichen Beteiligung zur Bauleitplanung für das Projekt. Stellungnahmen dazu können laut Rathaus dort noch bis zum 7. Oktober eingereicht werden. Weitere Informationen dazu finden sich hier. Bei dem Großprojekt soll die bestehende Halle restauriert und zu einem Kreativzentrum umgebaut werden, ferner ist ein auffälliger Neubau für Büro- und Gewerbeflächen vorgesehen. Auch Einzelhandel und ein Fitnesscenter sind geplant, ferner eine Tiefgarage für 100 Autos. Der Investor, der lettische Ölhändler Michael Zeligman, hofft wie berichtet auch auf eine „internationale Strahlkraft“ des Vorhabens.