• Dienstag, 5. November 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Dienstag, 5. November 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute beschäftigen uns der Ärger um Bäume an der Heinrich-Mann-Allee, Asterix und auch Obelix, Licht am Fahrrad und die Kenia-Koalition.

Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Heute warten Unstimmigkeiten auf uns. Denn die Stadt informiert über ihre umstrittenen Pläne zum Umbau der Heinrich-Mann-Allee in der Teltower Vorstadt. Das geschieht bei einer Anwohnerversammlung heute um 18 Uhr in der Aula des Humboldt-Gymnasiums in der Heinrich-Mann-Allee 103. Die Anlieger seien bereits durch eine Postwurfsendung informiert worden, hieß es von der Stadt.

Die Tramgleise sollen auf der Straße in einigen Jahren erneuert und teils verlegt werden. Unter anderem soll auf Höhe der Staatskanzlei eine eigene Trasse für die Straßenbahn eingerichtet werden. Allerdings sorgen sich Anwohner, dass dafür zu viele Bäume gefällt werden – wogegen sich auch die Stadtverordneten wehren. Kritik gab es auch daran, dass Dutzende Parkplätze wegfallen sollen. Ferner fürchten Anwohner Stau, weil die Heinrich-Mann-Allee stadtauswärts auf nur eine Fahrspur verengt wird. Zeit für Streit also.

Was man vorlesen sollte

"Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die römischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Babaorum, Aquarium, Laudanum und Kleinbonum liegen..." 

Na. Klingelts?

Der 5. November ist ein guter Tag, um sich an den Comicautoren René Goscinny zu erinnern. Gemeinsam mit Albert Uderzo schuf er die Asterix-und-Obelix-Krimis und heute ist sein Todestag. Also ein Tag, an dem man von ihm erzählen sollte. Und das ergibt insofern Sinn, als dass Potsdams Kulturdezernentin Noosha Aubel (parteilos) heute um 10 Uhr vor der Wilhelmgalerie zum Vorlese-Express informiert. Der ist zum bundesweiten Vorlesetag am 15. November unterwegs und vielleicht schaffen es ja unserer Lieblingsgallier auf die Vorleseliste. Falls nicht: Dann aber ran, liebe Eltern!

Potsdam wird wieder Modellkommune 

Heute gibt's aber noch mehr hochoffizielle Termine. Um 9.45 Uhr wird Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) gemeinsam mit der CDU-Staatsministerin und Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz, sowie dem Projektteam von „Weltoffene Kommune“ eine Absichtserklärung unterzeichnen, mit der die Stadt Potsdam zur ersten Modellkommune des Projektes wird. Das ganze geschieht in seinem Büro im Rathaus. 

Licht an!

Um 16 Uhr folgt ein - wie wir finden - weiterer wichtiger Termin. Eigentlich geht es für die Presse nur um ein Foto, aber natürlich geht es um viel, viel mehr. Nämlich die Sicherheit im Straßenverkehr - vor allem in der dunklen Jahreszeit. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC e.V.) führt die Landeshauptstadt Potsdam die diesjährige Aktion „FahrRad-Licht“ durch. Dazu stellt sich Potsdams Fahrradbeauftragter Torsten von Einem auf die Mittelpromenade der Hegelallee und sensibilisiert Radler auf ausreichende und funktionierende Beleuchtung. Sollten Sie also angesprochen werden: Herr von Einem ist ein netter Typ, die Aktion ist wichtig und Beleuchtung am Rad kann tatsächlich helfen, in keinen Unfall zu geraten. Also halten Sie an, hören Sie zu und machen Sie das Licht an. Wer übrigens ein Rad dabei hat, an dem es keine Beanstandungen gibt, bekommt eine Belohnung.

Restliche To-Dos

Auch Bürgermeister Burkhard Exner (SPD) ist heute eingespannt. Um 17 Uhr nimmt er an der Verleihung des Max-Planck-Humboldt-Forschungspreises und der Max-Planck-Humboldt-Medaille teil. Das geschieht allerdings nicht in Potsdam, sondern in der Akademie der Künste in Berlin.

Diskussion zu 30 Jahre friedliche Revolution

Hochkarätig besetzt und ebenfalls in Berlin, aber hochspannend und natürlich mit Potsdam-Bezug ist heute um 19 Uhr die Podiumsdiskussion mit dem Titel "30 Jahre friedliche Revolution – Was war? Was ist? Was kommt?". Es diskutieren unter anderen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), Diplompolitologin und Wirtschaftswissenschaftlerin Judith Enders und der ehemalige deutsche Innenminister Thomas de Maizière (CDU). Ort der Veranstaltung ist die Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 3, 10117 Berlin

Briefe für die Grünen

Auch die Kenia-Koalition beschäftigt uns selbstverständlich weiter. Nachdem man nach außen ja fröhliche Einigkeit präsentierte sind die Grünen-Mitglieder derzeit einer der Knackpunkte der Koalition. Heute wird der Brief mit den Urabstimmungsunterlagen über den Koalitionsvertrag per Brief verschickt. Insgesamt 1929 Mitglieder sind stimmberechtigt. Am 18. November soll mit der Urabstimmung der Grünen feststehen, ob die Koalition kommt. 

Halbzeitstimmung

Noch bis zum 6. Dezember können Potsdamer über den Bürgerhaushalt abstimmen. Ergo: Es ist Halbzeit! Aus 40 Forderungen können die Potsdamer ab sofort ihre 20 Favoriten aussuchen. Abstimmen kann man entweder über das Internet oder per Post. Teilnahmeberechtigt sind alle Potsdamer, die mindestens 14 Jahre alt sind. Mehrfachabstimmungen werden laut Rathaus nicht zugelassen. Sich durch den Forderungskatalog zu wühlen ist launig, hier nur ein kleines Best-of: Weniger Straßenbeleuchtung, Erhöhung der Hundesteuer, Begrünung der Breiten Straße, Verbot von Feuerwerken... Die Liste ist lang.

Filmquiz in der Bar Gelb

Zugegeben, DIE Frage ist einfach: "'Wollen Sie mir sagen, Sie bauten eine Zeitmaschiene aus einem DeLorean?' – 'Ich dachte mir: Wenn man schon eine Zeitmaschine in einen Wagen einbaut, dann bitteschön mit Stil.'" Wer hat's erkannt? Derjenige ist richtig heute Abend in der Bar Gelb beim Filmquiz mit dem Titel (Achtung, Spoiler zur Antwort auf die Frage oben) "Zeitreise Spezial". Antreten kann man mit einem Team aus maximal sechs Mitspielern, fünf Euro Obolus werden pro Nase verlangt. Um 20.30 Uhr geht es los, wer ganz sicher einen Tisch haben will, sollte reservieren. 

Spitzentanz im Kino

Ballett im UCI Potsdam: Um 20.15 Uhr kann man im Kinosessel und mit Popcorn drei Werke der berühmten Choreografen Frederick Ashton, Kenneth MacMillan und Rudolf Nureyev live im Kino verfolgen. Das Royal Ballet zeigt „Concerto“, „Enigma-Variationen“ und „Raimonda, 3. Akt“. Noch gibt es Karten für das Event, sie kosten 25 Euro. Neben dem Tanzerlebnis werden außerdem  exklusive Backstage-Aufnahmen und -Interviews zu sehen sein. Der Ballett-Abend wird in über 1600 Kinos in 53 Ländern der Welt ausgestrahlt.

Noch einmal mit Humor

Lachen ist natürlich gesund, allerdings nicht, wenn man jemanden auslacht. Meistens ist man ja auch irgendwie froh, wenn sich gerade keiner über einen lustig macht. Am besten ist es aber eigentlich, wenn man über sich selber lachen kann, weil man so den Auslachenden einfach den Wind aus den Segeln nimmt. Leider fehlt es aber vielen Menschen an Humor in Bezug auf sich selbst. Zeit also, Abhilfe zu schaffen. Und zwar bei einem Workshop zum Thema "Über sich selbst lachen lernen" bei der Adventgemeinde Potsdam. Der Kurs findet heute um 19 Uhr im Gemeindezentrum in der August-Bonness-Straße statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Räume sind barrierefrei und anmelden muss man sich auch nicht. 

Zum Schluss das Wetter

Erinnern Sie sich noch an gestern? So nass von oben und so? Na, dann sind sie auf heute gut vorbereitet. Falls sie sich noch an vergangenes Jahr erinnern: Da war es am 5. November ähnlich. Allerdings gab es immerhin 2,2 ganze Sonnenstunden. Da halten wir für heute mal die Däumchen. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.