• Dienstag, 4. Februar 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Dienstag, 4. Februar 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute geht es um das Zusammenleben mit Kaktusmenschen, Cineasten können mit ihrem Wissen prahlen und es gibt Wichtiges für alle Fans von Bäcker Braune.

Heute lernen wir: Nicht nur Kakteen sind stachelig.
Heute lernen wir: Nicht nur Kakteen sind stachelig.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Potsdam - Alle Brotliebhaber müssen jetzt tapfer sein: Bäcker Braune bekommt einen neuen Ofen. Das ist natürlich nicht per se problematisch - im Gegenteil. Allerdings hat der Einbau des neuen Stücks zur Folge, dass der Bäcker bis Samstag schließen muss. Danach gibt's aber ganz bestimmt extra knuspriges Brot.

Der nächste Schritt zum Job

Wie gestern bereits geschrieben, das Berufsinformationszentrum (BiZ) hat ein umfangreiches Ferienprogramm zusammengestellt. Am Montag stand die "originelle Bewerbung" auf dem Programm, am heutigen Dienstag nun der zweite Schritt: Um 10 Uhr dreht sich im BiZ alles um die nächste Stufe im Auswahlverfahren: Das Vorstellungsgespräch. In dem Ferien-Workshop „Das perfekte Vorstellungsgespräch“ werden die Grundlagen für die richtige Bewerbungsstrategie gelegt. Zudem gibt es praktische Übungen, mit denen die Teilnehmer auf wichtige Fragen und typische Situationen vorbereitet werden.

Das BiZ befindet sich im Horstweg 102-108. Für alle, die mit der Tram kommen: Ausstieg Haltestelle Waldstraße/Horstweg. Wichtig: Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, um vorherige Anmeldung wird gebeten. Entweder telefonisch (0331 / 880 2149) oder per E-Mail an [email protected].

Jüdisches Leben in Brandenburg

Aktuelle Texte zum Thema "Holocaust"

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Eigentlich terminiert auf den 28. Januar findet stattdessen heute am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte eine Vorlesung zum Thema "Von Bolschoi nach Sanssouci. Die Zuwanderung und Integration russischsprachiger Juden während der 1990er Jahre" statt. Beginn ist um 18.15 Uhr, der Eintritt kostet nichts. Sprechen wird Olaf Glöckner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moses Mendelsohn Zentrum in Potsdam. Er geht darauf ein, dass das jüdische Leben nach 1945 in Brandenburg durch die Zuwanderung russischsprachiger Juden in den 1990er Jahren reaktiviert wurde. Sie gründeten eigene Religionsgemeinden und sorgten für neue kulturelle Impulse. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Historischen Institut der Universität Potsdam statt.

Cineasten quizzen

In der Bar Gelb können Film-Kenner mal wieder mit ihrem Wissen unauffällig prahlen - denn sie müssen ja die Fragen beantworten, die im Film-Quiz gestellt werden - sonst gewinnen sie nicht. Dafür werden andere Menschen nicht in jeglichen Lebenssituationen mit Filmzitaten verunsichert (weil man sie mal wieder nicht kennt) - denn schließlich ist man unter seinesgleichen. Drei Runden, zwölf Fragen. Anmelden kann und sollte man sich telefonisch (0331/88715575), damit man auch noch einen Sitzplatz ergattert. 

Tempogegenstöße erwartet

Der VfL Potsdam spielt heute in der 3. Handball-Liga auswärts gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin. Gespielt wird in der Sport- und Kongresshalle Schwerin, Wittenburger Straße 118. Dann ist es drei Wochen her, dass die Potsdamer nach ihrem Auswärtserfolg gegen den HSV Hannover wieder ein Punktspiel bestreiten. Die Pause war lang, unter anderem wegen der Handball-EM und weil die Spielstätten in Potsdam und Schwerin ausgebucht waren. Die Zwischenzeit hat man allerdings gut genutzt, so Trainer Daniel Deutsch gegenüber den PNN. "Generell sind wir fit und die Stimmung ist gut", so der Trainer am Sonntag. 

Männer gesucht

Der Stadtteilchor Bornstedt sucht nämlich Mitsinger - man muss sich nur trauen. Vor allem Männerstimmen sind herzlich Willkommen, denn die Quote im Chor ist eher weiblich. Geträllert wird, wie jeden Dienstag, zwischen 18 und 20 Uhr im Stadtteilladen an der Georg-Hermann-Allee 27.

Vom Leben mit Kaktusmenschen

Unter dem Motto "Ich bin schwierig - Du bist schwierig - Menschen im Zeitalter der Verunsicherung – Identitätssuche" findet heute um 19 Uhr im Gemeindezentrum der Adventgemeinde, August-Bonness-Straße 1, ein Kurs zum Umgang mit Kaktusmenschen statt. Das ist kein Scherz. Denn nicht nur Kakteen können stachlige Mitbewohner sein, Menschen auch. Jedenfalls im übertragenden Sinne: Kommt man Kaktusmenschen zu nah, tut man sich weh, heißt es im Pressetext zu der Veranstaltung. In dem Kurs soll es daher darum gehen, das Miteinander mit schwierigen Menschen zu trainieren. Die Teilnahme an dem Kurs ist kostenlos.

Ausstellung zu jüdischen Juristinnen

Im Potsdamer Justizzentrum in der Jägerallee 10-12 ist bis Ende Februar die Ausstellung „Jüdische Juristinnen – Juristinnen Jüdischer Herkunft“ auf den Fluren im Erdgeschoss zu sehen. Danach wandert die vom Deutschen Juristinnenbund initiierte Schau nach Berlin in das Bundesjustizministerium. 17 Einzelbiographien werden vorgestellt, um über die Situation der Juristinnen aufzuklären. Erst seit 1922 hatten sie die Möglichkeit, als Rechtsanwältin oder Richterin zu arbeiten. Auch die Verfolgung und Diskriminierung nach 1933 sind Themen der Schau. Geöffnet ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Strategien für den Mittelstand

Krise zwischen USA und Iran, China auf dem Weg zur Weltmacht, der "Green Deal" der EU: Wirtschaftlich gesehen gibt es einiges auf dem Weltmarkt, was mittelständischen Unternehmen Kopfzerbrechen bereitet. Thomas L. Kemmerich, Fraktions- und Landesvorsitzender der FDP Thüringen, will heute Abend um 19 Uhr bei der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Karl-Marx-Strasse 2, über Strategien für den Mittelstand in Bezug auf die internationalen Wirtschaftsherausforderungen sprechen. Er will Ideen geben, wie man als Unternehmen auf die Entwicklungen reagiert und sie als Chance nutzt. Ebenfalls zu Wort kommen werden der Leiter des Länderbüros Berlin-Brandenburg der Friedrich-Naumann-Stiftung, Ralf Erbel, der Präsident der Deutschen Gruppe der Liberalen Internationalen in Brandenburg, Patrick Meinhardt, und die Landesvorsitzende der Liberalen Frauen, Petra Gräfin Bülow. Kurzentschlossen anmelden kann man sich noch hier. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Zum Schluss das Wetter

Es wird etwas frischer heute, sechs Grad sind als Maximaltemperatur angesagt. Außerdem pustet ein Windchen um unsere Nasen. Dazu ist es bewölkt, aber ab und zu könnte man die Sonne kurz zu Gesicht bekommen. Abends erwartet uns laut Wetterbericht Regen. A propos kein Regen über den Tag: Wir haben den schlimmsten Monat des Jahres überstanden - der Januar ist rum. Erste Schneeglöckchen und Winterlinge lugen bereits aus dem Boden und nun ist es an der Zeit, erste Gartenarbeiten zu erledigen. Bis Ende des Monats sollte man sowohl Obstbäume, als auch Hecken beschnitten haben, damit im Sommer alles schön wird. 

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.