• News, Tipps und Termine in Potsdam am Dienstag, 16. Juli 2019

Dienstag, 16. Juli 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Ein kleines Mädchen braucht unsere Hilfe! Da werden die anderen Dinge und Termine heute fast nebensächlich.

Ein DNA-Testlabor der DKMS - hier landen Wangenabstriche, wenn man sich typisieren lässt.
Ein DNA-Testlabor der DKMS - hier landen Wangenabstriche, wenn man sich typisieren lässt.Symbolfoto: Oliver Killig/dpa

Potsdam - Sich als potenzieller Stammzellspender typisieren zu lassen geht kinderleicht: Mit einem Wattestäbchen wird ein Wangenabstrich gemacht - das war's dann erstmal. Der landet dann im Zentralen Knochenmarkspender Register Deutschlands - dort wir dann geprüft, wer als Spender in Frage kommt. Darauf hofft nun Elaine: Heute ab 9.30 Uhr findet in der Mensa am Neuen Palais eine Typisierungsaktion für die Fünfjährige. Sie ist bereits das zweite Mal an Blutkrebs erkrankt. Die Aktion wird gemeinsam von Angehörigen, Freunden und dem Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V. (VKS) aus Dresden organisiert. Es ist bereits die zweite Typisierungsaktion für Elaine.

Rot-rot zieht Bilanz

Auf dem Telegrafenberg in Potsdam zieht heute die rot-rote Landesregierung nach fünf Jahren Bilanz - ein Zeichen vor der Landtagswahl am 1. September. Laut den jüngsten Umfragen liegen SPD und AfD in der Wählergunst gleichauf.  Beide kommen auf 19 Prozent. Dementsprechend sollte eine Bilanz wohl äußerst selbstkritisch ausfallen. Die Linke liegt bei 16 Prozent.  

Kinder entdecken das Holländische Viertel

Von 9.30 Uhr bis 13 Uhr können heute Kinder von acht bis 14 Jahren an einem Sommerferien-Workshop im Holländischen Viertel teilnehmen. Dabei erarbeiten die Kinder einen Plan des Stadtteils, wer wann und wo im Viertel gelebt hat oder wo es die buntesten Gärten und die schönsten Türen gibt. Treffpunkt ist das Jan Bouman Haus, Mittelstraße 8. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Weitere Termine sind am 18., 23. Und 25. Juli. Anmeldung unter [email protected].

Mitarbeit an den städtischen Spielplätzen

Ohne Konzept kann auch nicht gespielt werden: Die Stadtverwaltung arbeitet derzeit an einem sogenannten Stadtentwicklungskonzept Spielplätze. Dabei sollen Kinder- und Jugendliche beteiligt werden. Heute um 11 Uhr informieren der kommissarische Fachbereichsleiter Grün- und Verkehrsflächen Thomas Schenke und Lena Haack, Sachbearbeiterin Freiraum- und Spielplatzplanung, auf der Freundschaftsinsel über die Arbeit am Konzept und Beteiligungsmöglichkeiten. Die Online-Umfrage findet man hier.

Junge Chormusik fördern

Beteiligen kann man sich natürlich in Potsdam nicht nur an Spielplatzplanung, sondern auch musikalisch: Die Landeshauptstadt fördert jährlich chormusikalische und chorsinfonische Projekte. Auch für das Jahr 2020 werden Fördermittel vergeben - bewerben kann man sich ab sofort. Willkommen sind dabei laut Angaben der Stadt Bewerbungen von chormusikalischen Projekten, die sich verstärkt der Nachwuchsförderung widmen – das heißt, auch junge Chöre können sich beteiligen. Abgabetermin der Förderanträge ist der 27. September. Die Fördermittel werden nur auf schriftlichen Antrag gewährt; Eigenanteile des Antragstellers zur Durchführung des Projektes werden vorausgesetzt. Antragsformulare sind online abrufbar; Fragen beantwortet Diana Müller, Tel.: (0331) 289 33 43 oder per Mail an [email protected].

Singen statt Orga

Wer lieber einfach nur singen will, ohne die ganze Orga drumherum, der kann heute um 18 Uhr in den Stadtteilladen Bornstedt kommen und gemeinsam mit dem Stadtteilchor Bornstedt trällern. Ganz besonders hofft der Chor darauf, dass frische Männerstimmen hinzukommen - Frauen sind natürlich auch herzlichst Willkommen.

Erdschatten knabbert an Mond

Wer lieber nur gucken will, statt singen: Heute Abend findet eine partielle Mondfinsternis statt. Dabei wandert der eigentlich voll beleuchtete Mond mit seiner nördlichen Hemisphäre durch den Kernschatten der Erde. Und die sollte man sich - respektive der Himmel ist wolkenfrei - unbedingt anschauen. Denn: Es ist erstmal die für längere Zeit letzte Mondfinsternis, die man von Deutschland aus zu sehen bekommt. Erst in drei Jahren gibt es wieder eine totale Mondfinsternis, die von uns aus zumindest in Teilen zu sehen ist, die nächste, die man vollständig zu sehen bekommt sogar erst in zehn Jahren. Assistenz bei der Beobachtung gibt es vom Urania-Planetarium: Gemeinsam wird am Havelufer an der Schiffbauergasse mit vier Teleskopen das Schauspiel bewundert. Los geht es um 22 Uhr hier. Das Planetarium teilt mit, dass man am besten zusätzlich sein eigenes Fernglas mitbringen soll, um die Wartezeit am Teleskop zu überbrücken. Der Höhepunkt der Mondfinsternis wird um 23:30 Uhr erreicht. Bei bedecktem Himmel findet die Beobachtung nicht statt. Derzeit sagen die gängigen Wetterportale für heute Abend nur partielle Bewölkung an - es könnte also klappen. 

Queer-Stammtisch im Hafthorn

Um 19 Uhr findet heute Abend im Hafthorn der Queer-Stammtisch statt, so wie künftig immer an jedem dritten Dienstag im Monat. Mitgebrachte Gäste sind gern gesehen.

Den Marathon im Blick

Wer einen der begehrten Startplätze für den diesjährigen Berlin-Marathon verpasst hat, hat noch eine Möglichkeit teilzunehmen: Das Potsdamer Team von „Taiwan Excellence“ - Partner des Marathons - sucht noch motivierte Läufer, die am 29. September mit an den Start gehen. Unterstützt werden die Teammitglieder bei der Marathonvorbereitung von dem Potsdamer Trainer Peter Könnicke, der auch Autor der PNN-Sportredaktion ist. Infos unter www.taiwanexcellencemarathon.de.

Sportlich geht es weiter

Ein weiteres sportliches Angebot für Jugendliche bietet ein Schnupperkurs im Bogenschießen, der heute von 14 bis 16 Uhr stattfindet. Anmelden kann man sich hier. Kosten: 1 Euro pro Tag, außerdem braucht man eine Erlaubnis der Eltern.

Studenten diskutieren über Europa

Keine Erlaubnis der Eltern brauchen Studierende, die Mitglied der neu zu gründenden Hochschulgruppe der Jungen Europäischen Bewegung werden möchten. Darin wird über europäische Themen diskutiert und gemeinsam werden Projekte umgesetzt. Heute findet um 20 Uhr an Ulfs Café (Hauptgebäude HPI) am Campus Griebnitzsee die erste Mitgliederversammlung statt. 

Zum Schluss das Wetter

Wir geben zu: Eigentlich schließen wir immer mit dem Wetter, gestern haben wir das schlicht vergessen. Vielleicht unterbewusst, weil so ein grauer Tag angesagt war. Heute würden wir es eigentlich gern wieder vergessen. Denn Wolken sind angesagt, samt 50 Prozent Regenwahrscheinlichkeit. Außerdem Temperaturen um 24 Grad, was die Nässe vielleicht ein wenig ausgleicht. Also: Schirm einpacken. Am Abend soll der Regen dann aufhören, die Bewölkung nur noch leicht sein. Es lohnt also Daumen drücken für diejenigen, die die Mondfinsternis (s.o.) beobachten wollen.