• Dienstag, 10. Dezember 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Dienstag, 10. Dezember 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute feiern wir den Tag der Menschenrechte, sind gespannt auf Diskussionen zur Zukunft des Rechenzentrums und feuern die Azubis vom Zoll an.

Christian Müller
Die Zukunft des Kreativhauses "Rechenzentrum" in Potsdam ist noch nicht abschließend geklärt.
Die Zukunft des Kreativhauses "Rechenzentrum" in Potsdam ist noch nicht abschließend geklärt.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Heute ist offiziell der Tag der Menschenrechte. Etwas, für das man eigentlich immer einstehen sollte. Heute wird jedenfalls nochmal daran erinnert. Dafür werden die Gleichstellungsbeauftragte, Martina Trauth, die Beauftragte für Migration und Integration, Magdolna Grasnick, und die Koordinatorin für Kinder- und Jugendinteressen, Stefanie Buhr, auf dem Weihnachtsmarkt werben.

Prozess endet

Vor rund zehn Monaten demütigte, bedrohte und beraubte ein Mann eine junge schwangere Frau im Vorraum der Sparkasse an der Nansenstraße in der Brandenburger Vorstadt. Heute steht der letzte Verhandlungstag an. Die Staatsanwaltschaft geht jedoch davon aus, dass der Mann zum Tatzeitpunkt unter einer schizoaffektiven Störung litt, daher vermindert schuldfähig sei.

Debatten zum Rechenzentrum und zur Garnisonkirche

Die Zukunft des Rechenzentrums wird heute vermutlich nicht abschließend geklärt werden. Spannung verspricht der heutige Bauausschuss der Stadtverordneten dennoch: Dort geht es am Abend um die Zukunft des Kreativhauses im Rechenzentrum. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr im Haus 1, Raum 405, auf dem Campus der Stadtverwaltung in der Hegelallee. Zeitgleich geht es im Ausschuss für Partizipation um den umstrittenen Kompromissvorschlag von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) zum Wiederaufbau der Garnisonkirche. Das Gremium tagt im Raum 1.077 im Stadthaus. Alle drei Themen werden auch am Mittwoch im Hauptausschuss behandelt – ab 17 Uhr im Raum 280a im Stadthaus.

Die Baustelle der Garnisonkirche.
Die Baustelle der Garnisonkirche.Foto: Varvara Smirnova

Interessantes Filmgespräch

Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger (Alexandra Maria Lara) erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit. Antonia, die dies nach vielen Jahren voller Schmerz und Einsamkeit nicht mehr für möglich gehalten hatte, schöpft neue Hoffnung. Die Solidarität, die sie in dem jungen Land erfährt, erneuert ihren Glauben an die Zukunft im Geiste der Gerechtigkeit. Sie verliebt sich in den Arzt Konrad, der sich gegen das bequeme Leben seiner in Hamburg ansässigen Familie entschieden hat. Antonia gewinnt ein neues Leben und soll dafür einen Preis zahlen: von ihrer Zeit in der Sowjetunion soll sie schweigen. Die Wahrheit, so fürchtet die junge Republik, könnte die so fragile Nation ins Wanken bringen.

Alexandra Maria Lara spielt in dem Film eine Kommunistin aus der Sowjetunion.
Alexandra Maria Lara spielt in dem Film eine Kommunistin aus der Sowjetunion.Foto: promo

Bernd Böhlichs „Und der Zukunft zugewandt“ basiert auf den Erinnerungen der Schauspielerin Swetlana Schönfelds, die im Film die Mutter der Hauptfigur spielt und ihn am Dienstag gemeinsam mit rbb-Redakteurin Cooky Ziesche sowie Produzentin Eva-Marie Martens im Filmmuseum Potsdam vorstellt. Beginn ist um 19 Uhr.

Widerstand aus der Arbeiterbewegung – Buchvorstellung

Wie setzte sich die Arbeiterschaft in Brandenburg zwischen 1933 und 1945 gegen das NS-Regime zur Wehr? Wo lagen die Hochburgen der Bemühungen? Damit befasst sich der Berliner Historiker Hans-Rainer Sandvoß in seinem neuen Buch "Mehr als eine Provinz". Das Werk stellt der Herausgeber der "Schriftenreihe über den Widerstand in Berlin von 1933 bis 1945" heute um 18 Uhr in der Lounge des Kulturhauses Babelsberg vor. Der Eintritt ist frei.

Das neue Buch erschien im September beim Lukas Verlag für Kunst- und Geistesgeschichte. "Der Autor zitiert zahlreiche Prozessunterlagen, Flugblätter sowie Erinnerungsberichte von NS-Gegnern und ermöglicht so eine lebendige und ausgewogene Schilderung der damaligen Ereignisse", heißt es seitens des Verlags.

Ortsbeirat Groß Glienicke tagt – kommt Oberbürgermeister Schubert?

Um 19 Uhr tagt im Begegnungshaus (Glienicker Dorfstraße 2) der Ortsbeirat Groß Glienicke. Ein Besuch dürfte sich lohnen. Nach Angaben des Stadtverordneten Andreas Menzel (Freie Wähler) hat sich auch Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) angekündigt.

Der Ortsbeirat erhofft sich vom Rathauschef Auskünfte zum weiteren Vorgehen am Groß Glienicker Seeufer

Wo spielt in Potsdam die Musik?

Musikalisch ist der heutige Tag eher ruhig: Am Nachmittag findet beispielsweise das Weihnachtskonzert mit dem Salon Orchester Berlin unter der Leitung von Christoph Sanft im Nikolaisaal statt. Es werden traditionelle und internationale Weihnachtsmusik gespielt. Beginn ist um 15 Uhr.

Auch am frühen Abend gibt es traditionelle Weihnachtsklänge: In der Nikolaikirche am Alten Markt findet das Adventskonzert der Bundeswehr statt. Der Eintritt (ab 18 Uhr) ist frei, um Spenden wird gebeten.

Etwas lockerer, gerade zu ekstatisch geht es heute Abend im T-Werk zur Sache: Um 19 Uhr geht's los - ohne Schuhe, Alkohol, Drogen, Kameras, Handys und Reden. Es geht nur ums Tanzen. Es ist eine neue, eine etwas andere Erfahrung.

Es ist jetzt nicht direkt ein Konzert, aber es geht zumindest um Musik: Im ShamRock's in der Lindenstraße treffen ab 20 Uhr sich heute alle Musikfreunde, die mit ihrem Wissen glänzen wollen. Nun ja, "alle" ist vielleicht ein wenig übertrieben, denn die Plätze sind rar. Wer teilnehmen möchte, sollte sich schleunigst anmelden. Am besten via Facebook oder telefonisch ( 0176 21877810) direkt im Pub.

Zum BIG©LOUD JAMCLUB lädt das Potsdamer Musiker-Kollektiv und Label LALONOVA in den Jugendtreff "clubmitte". Losgejammt wird um 17 Uhr in der  Friedrich-Engels-Straße 22. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter freuen sich aber über Spenden – und Zuschauer. 

Zoll-Azubis fordern den Werderaner FC heraus

Für den guten Zweck fordern heute Auszubildende des Zolls die Kicker des Werderaner FC Viktoria heraus. Der gesamte Erlös aus Eintrittsgeldern, Getränken und Speisen wird nach Spielende an die Potsdamer Oberlinschule übergeben. Die Oberlinschule ist eine anerkannte Ganztagsschule für körperbehinderte, hörsehbehinderte und taubblinde Kinder und Jugendliche. Anpfiff ist um 19.30 Uhr Arno-Franz-Sportplatz in Werder/Havel.

Es weihnachtet in Potsdam

Märchen in der Schiffbauergasse. Heute Morgen tanzen im T-Werk die Puppen. Um 10 Uhr wird Ute Kahmann  ihr Figurentheater "Sterntaler" aufführen. Das Stück ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. 

In der Inselkirche auf Hermannswerder wird heute das  inklusive Theaterstück "Das Weihnachtswunder" nach von Charles Dickens uraufgeführt. Die Geschichte ist bekannt:

Ebenezer Scrooge bekommt Besuch von drei Geistern, die ihm zeigen, was passiert, wenn er sich nicht ändert. Immer wieder gut. Beginn ist heute um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Auf einen geselligen Spielabend freut sich der Fachschaftsrat Linguistik der Uni Potsdam. Die Würfel rollen ab 16 Uhr im Lesecafé Golm in der Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 14a.

An den Festtagen schmeißt man sich gerne in Schale. Wer von den Herren nicht nur mit einem Weihnachtspullover glänzen will, sondern Heiligabend wirklich schick gekleidet sein möchte, für den haben wir einen super Tipp: Wir verlosen einen 30-Euro-Gutschein für das "Herrenzimmer Potsdam". Einfach >>hier<< anmelden, das Stichwort "Adventskalender + Türchen Nr. 10" eingeben und mit ein bisschen Glück den besagten Gutschein gewinnen. 

Und noch ein kleiner Tipp: Wenn Sie wollen, dass ihre Liebsten im europäischen Ausland (in diesem Fall Länder, die nicht an Deutschland grenzen) ihre Weihnachtspakete pünktlich zum Fest per Post erhalten, müssen Sie die Pakete spätestens heute absenden.    

» Mehr als nur "Blauer Lichterglanz"
» Termine in den kommenden Tagen
» Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten
» Alle aktuellen Infos unter www.pnn.de/weihnachtszeit.

Zum Schluss das Wetter

Es bleibt recht mild, von echtem Winter keine Spur. Der Tag startet mit drei Grad. Im Tagesverlauf steigen die Temperaturen auf bis zu sechs Grad an. Die Potsdamer dürfen sich auf einige Sonnenstunden freuen. 

In eigener Sache

Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!