Dienstag, 1. Oktober 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute geht es in Potsdam um Hochhäuser in Krampnitz, den Waldstadt-Campus und die Zukunft der SPD. But first: Coffee.

Campact-Aktivisten mit diesen Figuren wollen heute vor der Biosphäre protestieren.
Campact-Aktivisten mit diesen Figuren wollen heute vor der Biosphäre protestieren.Foto: Marius Becker/dpa

Potsdam - Haben Sie heute schon? Vermutlich ja. Ohne Kaffee am Morgen geht für viele gar nichts. 162 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Heute ist der internationale Tag des Kaffees. Lassen Sie sich Ihren gut schmecken!

Entscheidung zum Waldstadt-Campus

In Potsdam wird natürlich wieder diskutiert: Im Bildungsausschuss, der ab 17.30 Uhr in der Volkshochschule im Bildungsforum am Platz der Einheit öffentlich tagt, geht es heute unter anderem um den Schulcampus am Rande der Waldstadt. Anwohner wollen das Projekt verhindern - heute könnte mit dem Votum des Fachausschusses eine (Vor)Entscheidung fallen.

Müllgebühren und Tierversorgung

Auch der Ausschuss für Ordnung und Sicherheit tagt heute Abend. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die leicht steigenden Müllgebühren und die Unterbringung von Fundtieren. Der Ausschuss tagt im Raum 3.025 im Rathaus, Friedrich-Ebert-Straße 79/81. Beginn ist um 18 Uhr.

Hochhäuser in Krampnitz?

Mit Spannung darf auch die zehnte Sitzung des Forum Krampnitz erwartet werden. Bei der öffentlichen Diskussion mit Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) geht es unter anderem um städtebauliche Aspekte, zum Beispiel die Frage nach Hochhäusern in dem geplanten Stadtviertel.

Beginn ist um 18 Uhr im ProPotsdam-Quartier in der Pappelallee 4.

Das Projekt Lottenhof könnte den Landessieg beim Deutschen Nachbarschaftspreis erringen.
Das Projekt Lottenhof könnte den Landessieg beim Deutschen Nachbarschaftspreis erringen.Foto: Andreas Klaer

Wir drücken heute die Daumen für das Gartenprojekt Scholle 34 in Potsdam-West: Denn heute wird der Landessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2019 bekannt gegeben - und die Scholle-Gärtner, die ihr Projekt mittlerweile in Lottenhof umbenannt haben, sind unter den sechs Nominierten. Bundesweit hatten sich 106 Initiativen um den Preis für vorbildliche Nachbarschaftsprojekte beworben, wie die Initiatoren der nebenan.de-Stiftung mitteilten. Auch ein Publikumspreis wird verliehen, dafür war im Internet abgestimmt worden. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Aus den Landessiegern wird zudem der Bundessieger gekürt, der wiederum am 24. Oktober geehrt wird.

Urteil im Berufungsprozess um Tod von zwei Feuerwehrleuten erwartet

Im Berufungsprozess um den Tod von zwei Feuerwehrmännern auf der A2 in Brandenburg will das Landgericht Potsdam heute Vormittag ein Urteil sprechen. Ein 58-jähriger Lkw-Fahrer soll am 5. September 2017 auf der A2 bei Lehnin mit seinem Sattelzug und überhöhter Geschwindigkeit in eine Unfallstelle gerast sein und dadurch den Tod der beiden Retter verursacht haben.

Revisionsurteil gegen mutmaßlichen Brandstifter erwartet

Auch im Revisionsprozess des früheren NPD-Politikers und mutmaßlichen Brandstifters Maik Schneider am Landgericht Potsdam wird heute ein Urteil erwartet. Schneider soll im August 2015 eine Sporthalle in Nauen (Havelland) angezündet haben, in der Flüchtlinge untergebracht werden sollten. In einem ersten Prozess war Schneider zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Damals hatte Schneider die Brandstiftung gestanden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch auf - weil ein Schöffe befangen gewesen sei. Im Revisionsprozess hatte er zu den Vorwürfen geschwiegen. Schneider ist wegen Verfahrensverzögerungen im Januar aus der Haft entlassen worden.

SPD-Kandidaten-Roadshow zu Gast in der Biosphäre

Ein anderer Wettbewerb, nämlich der um das beste Führungsduo für den SPD-Parteivorsitz, geht am Abend in der Orangerie der Tropenhalle Biospäre, Georg-Herrmann-Allee 99, in die nächste Runde. Dort wollen sich die Kandidaten von 18 bis 20 Uhr vorstellen. Mit dabei sind auch die Potsdamerin Klara Geywitz und der hier lebende Vizekanzler Olaf Scholz. Das Interesse ist groß, die Veranstaltung ist laut SPD bereits ausgebucht. Die Suche nach einem neuen Vorsitz war nötig geworden, nachdem Andrea Nahles im Juni vom Partei- und Fraktionsvorsitz zurückgetreten war.

Protest mit Politiker-Kegeln: Wer fällt um?

Auch vor der Biosphäre wird es laut: Aktivisten der Nichtregierungsorganisation Campact wollen bereits ab 16.45 Uhr unter dem Motto "Umfallen oder aufstehen für den Klimaschutz?" protestieren. Die neue SPD-Spitze werde bei der Umsetzung des Klimapakets entscheidend sein, so die Aktivisten. Doch das mit der Union ausgehandelte Klimapaket reiche nicht annähernd für die Einhaltung der Klimaziele aus. Bei der Aktion sollen überlebensgroße Kegel mit Gesichtern der Kandidatenpaare und Großmasken von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer im Einsatz sein.

Porträt von Geflüchteten im Rechenzentrum

Porträts von Geflüchteten in Potsdam und Stillleben aus der Flüchtlingsunterkunft in der David-Gilly-Straße sind am heutigen Vormittag in einer Ausstellung im Rechenzentrum Potsdam an der Ecke Dortustraße/Breite Straße zu sehen. "Nur einen Blick lang fremd" heißt die Schau, die Zwölftklässler aus der Voltaireschule unter fachkundiger Anleitung des Fotografen Boris Bocheinski im Kurs Politische Bildung erarbeitet haben. Von 9 bis 10.30 Uhr findet die Vernissage statt, der Eintritt ist frei.

Wie Humboldt Potsdamer Ehrenbürger wurde

Um das Leben des Universalgelehrten Alexander von Humboldt geht es ab 18 Uhr bei einem Vortrag im Potsdam Museum im Alten Rathaus am Alten Markt. Dort war Humboldt 1849 zum Potsdamer Ehrenbürger ernannt worden. Über sein Leben in Potsdam, die Ehrenbürgerschaft und die Frage, wie er seine Berühmtheit erlangte, spricht Tobias Büloff, der Gedenkkultur-Beauftragte der Stadt. Der Eintritt kostet vier Euro.

Von fallenden Mauern

Filmfans sind heute Abend in der Bar Gelb, Charlottenstraße 29, richtig. Dort findet das 125. Filmauskennerquiz statt - unter dem Motto "No Walls" werden diesmal gefallene Mauern der Vergangenheit gefeiert. Pro Team sind bis zu sechs Mitrater erlaubt, fünf Euro pro Person kostet die Teilnahme.

Und zum Schluss das Wetter

Sturmtief "Mortimer" ist zwar überstanden, windig, nass und ungemütlich bleibt das Wetter aber auch am heutigen Dienstag noch. Mit Höchsttemperaturen von 20 Grad ist es immerhin noch einmal mild.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.