• Die PNN-Sommerserie (6): Post an Potsdam aus Norwegen

Die PNN-Sommerserie (6) : Post an Potsdam aus Norwegen

Potsdamerinnen und Potsdamer verraten hier, wohin es in den Ferien geht – und was sie von dort gern für Potsdam mitbringen würden, um unsere Stadt besser zu machen. Heute: Unternehmerin Eve Büchner.

Eve Büchner
Das Foto zeigt den See vor Familie Büchners Baumhaus-Domizil in Norwegen.
Das Foto zeigt den See vor Familie Büchners Baumhaus-Domizil in Norwegen.Foto: Eve Büchner/privat

Wo sind Sie?

Wir sind in Norwegen, Dänemark und Schweden mit dem Auto unterwegs – erstmalig!

Was machen Sie dort?

Wir sind auf den Spuren der Wikinger unterwegs, weil mir mein jüngster Sohn seit Ewigkeiten in den Ohren liegt, dass er seine genetischen Wurzeln bereisen will… wir hatten das über die DNA-Plattform 2,3andme herausgefunden und so waren wir in den Frühjahrsferien bei den Slawen (mein Anteil :-) ) und haben jetzt alle Wikingerschiffe, Museen und Ausgrabungsorte im südlichen Skandinavien bereist. Besonders empfehlenswert ist das interaktive Wikingermuseum in Oslo. Aarhus hat das größte Wikingertreffen weltweit alljährlich im Juli und in Südschweden kann man wunderbare Orte mit nachgebauten Wikingerschiffen und Dörfern besuchen. Ein Geheimtipp für Naturliebhaber ist das Baumhaus Treetophyttern in Norwegen!

Was sehen wir auf Ihrem Bild – und warum ist es genau dieses Foto?

Das Bild zeigt den See vor unserem Baumhaus-Domizil. Mein mittlerer Sohn hat das Foto vom Boot aus gemacht. Er ist allein mit dem Boot hinausgefahren und kam verändert zurück. Sie müssen sich vorstellen, man ist vollkommen allein in diesem Wald an diesem See, nur mit Kajak und Boot unterwegs. Zwar mit LTE-Verbindung (oha!), aber die Natur ist größer als der digitale Stengel. Man schläft in den Wipfeln, geht angeln, grillt sich den Fisch und wandert die felsigen Wälder ab. Es ist ein wildes Naturreservat mit seltenem Schlafplatz.

Was haben Sie in Ihrem Urlaub entdeckt, das Potsdam unbedingt auch haben sollte?

In Norwegen sind, egal ob in großen oder kleinen Städten und Dörfern, überall die schönsten Blumendekorationen gepflanzt. Vor allem Petunien in allen Farben und Varianten! Ob ganze Torbögen, Brückengeländer, Hängekästen an vielen Häusern, diese üppigen Blumenarrangements machen etwas mit einem! Das fehlt mir in Potsdam.

Welche Potsdamer Errungenschaft haben Sie aus der Ferne erst so richtig schätzen gelernt?

Unsere vielen Restaurants mit wirklich gesunden Angeboten. Bowls, Gemüseteller, tolle regionale Salate oder Käsesorten. Kulinarische Vielfalt statt Einfalt! Regionale Erdbeeren, Kirschen, Äpfel! Besonders in Norwegen wird viel Fast Food gegessen, das hätte ich nie erwartet. Das Obst ist nur importiert, hat kaum Geschmack… Man sieht viele, wirklich stark übergewichtige Kinder und Erwachsene. Ich freue mich jetzt auf eine Bowl bei „Miss Green Bean“ und einen frisch gerösteten Kaffee im „Buena Vida Coffee Club“, auf meinen geliebten Regionalladen am Bassinplatz und das cremigste (und vermutlich nachhaltigste) Eis der Stadt bei „Fridas Eis“!

Post aus Potsdam erreichte uns schon aus:

Slowenien von Tatjana Meissner

Maastricht von Sigrid Sommer

Paphos von Clemens Viehrig

Bodrum von Kai Diekmann

Umbrien von Jutta Goetzmann

Danzig von Henri Kramer

Murnau von Markus Wicke

Jonsdorf von Wolfgang Mörtl

Machen auch Sie mit! Senden Sie uns Ihre „Post an Potsdam“ mit Foto per E-Mail an [email protected] Wir sind gespannt auf Ihre Antworten und Entdeckungen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.