• Die Lage in Potsdam am Donnerstag: Eine Neuinfektion - weitere Lockerungen im Bergmann-Klinikum

Die Lage in Potsdam am Donnerstag : Eine Neuinfektion - weitere Lockerungen im Bergmann-Klinikum

In Potsdam wurde erneut nur eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Im Bergmann-Klinikum ist die Begleitung im Familienzimmer nach der Geburt wieder möglich.

Das Bergmann-Klinikum bewegt sich Schritt für Schritt in Richtung Normalbetrieb.
Das Bergmann-Klinikum bewegt sich Schritt für Schritt in Richtung Normalbetrieb.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Während sich das Corona-Geschehen in Potsdam auf moderatem Niveau einpendelt, hat das Bergmann-Klinikum seine Regeln weiter gelockert. Im dem städtischen Krankenhaus können Partner von Frauen nach der Entbindung wieder ein Familienzimmer beziehen.

Hauptvoraussetzung sei, wie bei der nun wieder möglichen Teilnahme an der Geburt, ein Corona-Schnelltest mit negativem Ergebnis, teilte das Klinikum am Donnerstag mit. Am Tag nach der Geburt erhalte der Partner im Familienzimmer noch einen zweiten Abstrich, der selbst gezahlt werden muss. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Mitten in der Coronakrise hatte das Klinikum die Partner von Schwangeren von der Geburt ausgeschlossen. Am Donnerstag traten auch die aufgeweichten Besuchsregelungen in Kraft. Bereits seit Dienstagabend ist die Notaufnahme wieder für alle Patienten geöffnet.

Im Bergmann-Klinikum, das heute die Ablösung des Ärztlichen Direktors Thomas Weinke durch Dr. Christian Kieser (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie) bekannt gab, werden sieben Corona-Patienten auf der Covid-Normalstation behandelt - zwei mehr als am Vortag. Auf der Covid-Intensivstation liegt niemand. In dem Krankenhaus sind 47 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

[Alle aktuellen Entwicklungen in Folge der Coronavirus-Pandemie in Potsdam und Brandenburg finden Sie hier in unserem Newsblog.]

Am Donnerstag gab die Stadt - wie schon am Mittwoch - eine Neuinfektion bekannt. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie haben sich 637 Potsdamer bzw. Potsdamerinnen mit dem Coronavirus infiziert. 487 Menschen gelten als genesen - eine mehr als am Vortag. Nur noch 90 Kontaktpersonen der Kategorie I befinden sich in häuslicher Quarantäne. 53 Potsdamer oder Potsdamerinnen starben in Zusammenhang mit dem Coronavirus.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.