• Die Lage am Montag in Potsdam: Nur sechs St. Josefs-Mitarbeiter positiv getestet

Die Lage am Montag in Potsdam : Nur sechs St. Josefs-Mitarbeiter positiv getestet

Die Ergebnisse im katholischen Krankenhaus sind beruhigend ausgefallen. Generell entspannt sich die Situation in Potsdam zusehends. 

Das St. Josefs-Krankenhaus ist derzeit Potsdams einziges Akutkrankenhaus. 
Das St. Josefs-Krankenhaus ist derzeit Potsdams einziges Akutkrankenhaus. Foto: Ottmar Winter/PNN

Potsdam - Jetzt ist es amtlich: Am St. Josefs-Krankenhaus ist ein Coronaausbruch wie im Bergmann-Klinikum bislang ausgeblieben. Von 603 getesteten Mitarbeitern habe es lediglich bei sechs ein positives Ergebnis gegeben, sagte ein Sprecher der von der Alexianer-Gruppe betriebenen Einrichtung am Montag den PNN. 

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Insgesamt sind damit 47 Mitarbeiter mit dem Virus infiziert, 41 befanden sich bereits in häuslicher Quarantäne. Das Josefs-Krankenhaus hatte in der vergangenen Woche wie berichtet alle Mitarbeiter getestet, um Klarheit über das Infektionsgeschehen in dem Haus zu erlangen, das derzeit wegen des Aufnahmestopps im Bergmann-Klinikum Potsdams einziges Akutkrankenhaus ist. 

Infizierte arbeiteten unter Vollschutz

Die jetzt positiv getesteten sechs Mitarbeiter hätten überwiegend auf der Covid-Intensivstation sowie im Servicebereich gearbeitet, aber keine Symptome gezeigt. Sie hätten bereits in voller medizinischer Schutzausrüstung gearbeitet und seien daher „weder für Patienten noch für das Team“ eine potenzielle Gefahr gewesen, sagte Alexianer-Regionalgeschäftsführer Oliver Pommerenke. Sie befinden sich jetzt ebenfalls in häuslicher Isolation. Der medizinische Vollschutz ist im St. Josefs-Krankenhaus wie berichtet bereits seit dem 16. April für alle Mitarbeiter verpflichtend.

Nur eine Neuinfektion in Potsdam

Unterdessen entspannt sich die Coronalage in Potsdam zusehends. Am Montag meldete das Rathaus lediglich eine Neuinfektion mit dem Virus. Am vierten Tag in Folge lag die Zahl der Neuinfizierten bei drei oder weniger, insgesamt haben sich in Potsdam seit Februar 602 Menschen nachweislich mit dem Virus angesteckt. 

[Alle aktuellen Entwicklungen in Folge der Coronavirus-Pandemie in Potsdam und Brandenburg finden Sie hier in unserem Newsblog.]

Zugleich stieg die Zahl der Genesenen weiter – von 231 am Sonntag auf 242 am Montag. Die Zahl der stationären Corona-Patienten im Bergmann-Klinikum und im St. Josefs-Krankenhaus lag unverändert bei 45, auch die Zahl der Intensivpatienten ist mit fünf gleich geblieben. 424 Potsdamer befinden sich in häuslicher Quarantäne, weil sie Kontakt mit einem Infizierten hatten. 46 Potsdamer sind bislang gestorben. 

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.