• Die Coronalage am Montag in Potsdam: Drei Neuinfektionen verzeichnet

Die Coronalage am Montag in Potsdam : Drei Neuinfektionen verzeichnet

Die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Potsdamer liegt nunmehr bei 627, davon gelten 336 als genesen. 

Marco Zschieck
Im Potsdamer Gesundheitsamt werden die nachgewiesenen Infektionsfälle dokumentiert.
Im Potsdamer Gesundheitsamt werden die nachgewiesenen Infektionsfälle dokumentiert.Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Die Coronapandemie entwickelt sich in Potsdam moderat. Wie das Rathaus am Montagnachmittag mitteilte, seien dem Gesundheitsamt in den 24 Stunden zuvor insgesamt drei neue mit dem Coronavirus infizierte Personen gemeldet worden. Seit Februar haben sich damit 627 Potsdamer nachweislich mit dem Virus infiziert. In den vergangenen sieben Tagen kommt die Stadt auf 25 Neuinfektionen. 
[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Wie berichtet wurde in der vergangenen Woche bundesweit eine Zahl von 50 Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100 000 Einwohner als Grenzwert für eine erneute Verschärfung der Eindämmungsmaßnahmen genannt. Auf Potsdam umgerechnet würde dies 90 Neuinfektionen bedeuten. Davon ist die Stadt also im Moment weit entfernt und kann weitere Lockerungen erlauben. So soll am Dienstag das Potsdam Museum und die Gedenkstätte Lindenstraße wieder öffnen.

Im Vergleich zu Sonntag ist die Zahl der Genesenen nach Rathausangaben um 22 Personen angestiegen. Aktuell gelten 336 Potsdamer als genesen. Aktuell befinden sich 424 Potsdamer als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Quarantäne. Insgesamt 48 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamer sind seit Februar gestorben, 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt. Zuletzt war am Wochenende ein 65-jähriger Potsdamer im Klinikum „Ernst von Bergmann“ verstorben.

Noch 30 infizierte Patienten in stationärer Behandlung

Insgesamt wurden am Montag 30 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, in Potsdamer Krankenhäusern behandelt – davon 19 im Bergmann-Klinikum und elf im St. Josefs-Krankenhaus. Fünf Erkrankte wurden den Angaben zufolge auf der Intensivstation des Klinikums behandelt, davon mussten vier beatmet werden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.