• Die Corona-Lage in Potsdam am Sonntag: Mehr als 120 Patienten auf Covid-Stationen

Die Corona-Lage in Potsdam am Sonntag : Mehr als 120 Patienten auf Covid-Stationen

Stadt meldet 41 Neuinfektionen am Sonntag. Zum Schulstart am Montag bleiben die Bildungseinrichtungen und auch die Kitas geschlossen. 3100 Kinder sind in der Notbetreuung.

Klinikum "Ernst von Bergmann" in Potsdam.
Klinikum "Ernst von Bergmann" in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Die Zahl der Menschen, die in Potsdamer Krankenhäusern wegen schweren Covid-19-Erkrankungen behandelt werden müssen, steigt weiter an. Allein von Samstag zu Sonntag mussten sieben Personen mehr auf den Covid-Stationen des Klinikums „Ernst von Bergmann“ und des St. Josefs-Krankenhauses versorgt werden. Insgesamt wurden Stand Sonntag, 8 Uhr, 123 Corona-Patienten in Potsdam behandelt, 26 von ihnen intensivmedizinisch. Am Samstag waren es noch 23 Intensivpatienten. Laut Stadt würden die Kapazitäten in den Krankenhäusern immer wieder erhöht, um die Versorgung zu gewährleisten. Von Freitag bis Sonntag meldete die Stadtverwaltung drei weitere Corona-Tote, damit wächst die Zahl der an oder mit Corona verstorbenen Potsdamer auf 107.

Inzidenz steigt in Potsdam seit drei Tagen an

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt in Potsdam jetzt bei 211,8 und steigt damit seit drei Tagen wieder an. Vor den Weihnachtsfeiertagen war der Wert der Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage weitaus höher; das Absinken wird auf die geringere Zahl von Corona-Tests über die Feiertage zurückgeführt. Potsdam meldete am Sonntagmorgen 41 Neuinfektionen, am Samstag waren es 75. In angeordneter Quarantäne als Kontaktpersonen von Infizierten befinden sich Stand Sonntag 327 Potsdamer.

Corona-Tests in einer Potsdamer Kita.
Corona-Tests in einer Potsdamer Kita.Foto: Ottmar Winter

Am heutigen Montag beginnt die Schule nach den Weihnachtsferien wieder – allerdings für alle Potsdamer Schüler im Distanzunterricht. Auch die Kindertagesstätten der Stadt sind zunächst für eine Woche geschlossen, weil die Sieben-Tages-Inzidenz vor Weihnachten die Marke 300 überschritten hatte. Eine Notbetreuung für Kinder in Kita und Hort ist eingerichtet, sie steht Eltern zur Verfügung, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, sowie Alleinerziehenden. 1900 Anträge auf Notbetreuung für Krippe und Kindergarten seien bis zum 30. Dezember bewilligt worden, teilte die Stadtverwaltung mit; für Kinder im Grundschulalter seien 1200 Anträge positiv beschieden worden.

Mehr zum Thema

Insgesamt werden normalerweise laut Stadtverwaltung in Potsdam in Krippe und Kindergarten 9899 Kinder betreut, in den Horten sind es 7578 Kinder. Zu Beginn der Weihnachtsferien und der Schließzeiten in Kitas und Schulen befanden sich nach Angaben des Rathauses 1049 Kinder aus den Einrichtungen – auch wohnhaft im Umland – in Quarantäne, weil in ihren Klassen und Gruppen Infektionsfälle festgestellt worden seien. Allein in Kitas habe es vor Weihnachten 74 Infizierte gegeben. Nunmehr seien alle Kinder und Jugendlichen aus der Quarantäne entlassen. Am morgigen Dienstag eröffnet das Impfzentrum in der Metropolishalle in Babelsberg. Ab heute können Menschen, die jetzt dazu berechtigt sind, unter 116117 einen Impftermin vereinbaren.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.