• Die Corona-Lage in Potsdam am Dienstag: Infektionszahlen sinken leicht, aber Patientenzahlen steigen

Die Corona-Lage in Potsdam am Dienstag : Infektionszahlen sinken leicht, aber Patientenzahlen steigen

In der Landeshauptstadt sind die Corona-Neuinfektionen entgegen dem Landestrend leicht rückläufig. Auch in Mittelmark sinkt die Inzidenz - aber auf deutlich höherem Niveau.

Potsdam hat mit Inzidenz 342 momentan den landesweit niedrigsten Wert.
Potsdam hat mit Inzidenz 342 momentan den landesweit niedrigsten Wert.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - In Potsdam sind die Corona-Zahlen im Vergleich zur Vorwoche leicht gesunken. Das Gesundheitsamt hat am Dienstag 105 Neuinfektionen gemeldet – 13 weniger als am vergangenen Dienstag. Im Vergleich zum Montag sank auch die Sieben-Tage-Inzidenz von 361 auf 342. Vor einer Woche hatte die Inzidenz allerdings noch bei 322 gelegen.

Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen rund 1000

Die höchsten Werte werden weiter bei Kindern und Jugendlichen erreicht: Bei den Fünf- bis 14-Jährigen liegt die Inzidenz laut Robert Koch-Institut (RKI) bei aktuell rund 1000. In der besonders vulnerablen Altersgruppe ab 60 liegt dieser Wert zwischen 95 und 212. Mit den leicht zurückgehenden Werten ist Potsdam aktuell auch die Stadt im Land Brandenburg mit der niedrigsten Inzidenz.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Im benachbarten Landkreis Potsdam-Mittelmark dagegen liegt die Inzidenz aktuell bei einem Wert von 508, allerdings ist auch diese seit einigen Tagen leicht rückläufig: Der Höchstwert in dieser Welle war hier am vergangenen Freitag mit 621 erreicht worden. Allein in Teltow sind aktuell 301 Einwohner als infiziert gemeldet, in Werder (Havel) 203. In der Altersgruppe Ü60 liegt die Inzidenz im Landkreis zwischen 158 und 322.

Mehr zum Thema

Gestiegen ist derweil die Zahl der Corona-Patienten in den Potsdamer Kliniken – das sind nun 40, davon zehn schwerwiegende Fälle. Vor einer Woche ging es noch um 30 Patienten, davon sieben auf der Intensivstation.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.